Chateau Haut Bages Liberal 2020
Chateau Haut Bages Liberal 2020 Pauillac  BIO 

weiteres von

 BIO 

Chateau Haut Bages Liberal 2020 Pauillac

Art.Nr.:
2020007724
2-5 Werktage 2-5 Werktage  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
Frankreich
Region:
Bordeaux
Lage:
Pauillac
Rebsorte(n):
72 Cabernet Sauvignon | 28 Merlot
Parker Punkte:
94
James Suckling:
97
Vinous:
96
Falstaff:
94
Bodenformation:
Garonne Kies
Qualitätsstufe:
Pauillac AOC
Ausbau::
12 Monate im Barrique
Geschmack:
trocken
Verschlussart:
Naturkorken
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
12 – 15 Jahre
dekantieren / karaffieren:
ja. karaffieren – 2-3 Std. vor Genuss
Trinktemperatur (in Grad °C):
16 – 18
Glasempfehlung:
Zalto DenkArt Bordeaux | Gabriel Universal Gold
unsere interne Kategorie:
smart Buy
Alkoholgehalt in Vol.%:
13.50
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
Chateau Haut Bages Liberal | Chemin des Balogues |33250 Pauillac | Frankreich | FR-Bio-16
44,90 EUR
59,87 EUR pro l

59,87 EUR pro l

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Zu diesem Produkt empfehlen wir Ihnen:

Chateau Pedesclaux 2020 Paulliac
88-90
93
90-92
88-90 Punkte vom Wine Advocate für denChateau Bellegrave 2020Die Degustationsnotiz des Wine Advocate zum Chateau Bellegrave 2020 Pauillac :
The 2020 Bellegrave (Pauillac) displays a deep purple-black color and pronounced notes of warm cassis, stewed black plums and redcurrant jelly, plus hints of cedar chest, bouquet garni and unsmoked cigars. Medium-bodied, the palate is chewy and refreshing, delivering a modest fruit offering and a stewed tea finish.
 
93 Sucklingpunkte für den Chateau Bellegrave 2020 Pauillac Den Chateau Bellegrave 2020 Pauillacbeschreibt James Suckling wie folgt:
Fragrant and complex nose of blackberries, cloves, pine cones and walnuts. It’s medium-bodied, elegant and refined, with firm, silky tannins. Beautifully integrated and balanced. Lengthy, too. Drink after 2024.
 
90-92 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Bellegrave 2020Das meint die Vinous-Mannschaft um Antonio Galloni zum Chateau Bellegrave:
The 2020 Bellegrave has a well-defined bouquet of blackberry, wild hedgerow and light iris petal scents, mint and cedar gently unfurling with aeration. The palate is medium-bodied with crunchy black fruit, a fine bead of acidity, cedar and graphite pinning it down as Pauillac and nowhere else on the finish. Good show!

 
26,50 EUR
35,33 EUR pro l
Chateau Grand Puy Lacoste 2020 Pauillac
94+
96-97
95-97
93
96 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau Grand Puy Lacoste 2020 PauillacJames Molsworth beschreibt ihn im Januar 2023 wie folgt:
A tightly coiled Pauillac, with a blitz of iron and savory notes wrapped around a core of cassis, damson plum and black cherry. Sleek and tightly focused, with the iron note leaving a mouthwatering echo. Plenty tight through the finish, so patience is required. Cabernet Sauvignon and Merlot. Best from 2028 through 2042. 10,000 cases made. –JM
 
94+ Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Grand Puy Lacoste 2020 Pauillac Den Chateau Grand Puy Lacoste 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
The 2020 Grand-Puy-Lacoste is excellent, offering up aromas of cassis and plums mingled with pencil shavings, violets and loamy soil framed by a touch of creamy new oak. Medium to full-bodied, pure and fleshy, with lively acids, powdery tannins and good depth at the core, its supple, charming style belies considerable aging potential. It's a blend of 76% Cabernet Sauvignon and 24% Merlot.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Grand Puy Lacoste 2020 Pauillac Den Chateau Grand Puy Lacoste 2020 Pauillac beschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart tabakig, etwas scheue Frucht, ein Hauch von Pflaumen, florale Nuancen, verhaltenes Bukett. Mittlere Komplexität, rote Kirschen, frisch strukturiert, dezente Tannine, mineralisch, zart blättrig im Abgang, bleibt noch etwas kurz, ist nur eine Frage der Zeit, dass dieser Wein an Volumen zulegt.
 
74,95 EUR
99,93 EUR pro l
Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac
92+
98
97+
 BIO 
92+ Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac Den Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
While Justine Tesseron declined my request to taste at the property, I was able to acquire a bottle of the 2020 Pontet-Canet for review. The wine starts strong, wafting from the glass with attractive aromas of cherries, sweet berries and plum preserve mingled with lilac and licorice, but that's followed by a medium to full-bodied, firm and extracted palate that lacks the amplitude and flesh to conceal the rather drying tannins which dominate the earthy finish. It's an open secret among Bordeaux insiders that this estate—which has benefited from such significant and laudable investments and which was on such an upward trajectory through 2011—has been a perplexingly erratic performer since 2012, intermingling successful vintages with relative failures, and the 2020 only confirms that. While the 2020 isn't by any means a flawed wine, and time may well be kind to it, it doesn't transcend this estate's fifth growth status, even if this château's terroir clearly has the potential to.
 
98 Sucklingpunkte für den Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac James Suckling beschreibt ihn im Januar 2023 wie folgt:
Aromas of blackcurrants and black cherries with hints of crushed walnuts, grilled thyme, cocoa powder and graphite. It’s full-bodied with layers of ultra-fine, silky tannins that elegantly coat your palate, allowing the juicy and vibrant fruit to shine. Delicate and pristine, yet compact with lots of energy and power to uncover in the coming years. It lasts for minutes and is delicious now. The purity of fruit is really impressive. 60% cabernet sauvignon, 32% merlot, 4% cabernet franc and 4% petit verdot. 50% new oak 15% old oak and 35% concrete amphorae. Try after 2027.
 
97+ Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac Den Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt: 97+ Punkte
The flagship from this estate, the 2020 Château Pontet-Canet is a beauty based on 60% Cabernet Sauvignon, 32% Merlot, and 4% each of Cabernet Franc and Petit Verdot, brought up in 50% new oak, with 35% in amphora. Deep purple-hued with a great nose of dark currants, plums, tobacco leaf, and truffly earth, it hits the palate with full-bodied richness, a layered, seamless mouthfeel and a great finish. The higher Merlot content here really shows in its overall sexy, supple, seamless style, and while this already offers pleasure, it's going to be one for the ages as well.
 
 Punkte vom Falstaff für den Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac Den Chateau Pontet Canet 2020 Pauillac beschreibt Jane Anson wie folgt: 97 Punkte
Highly successful Pontet, one of the few Pauillacs that, for me, overperforms on its 2019. Inky purple with ruby reflections in colour. Lots of firm but upright tannins, a good dollop of graphite, pencil lead and cassis bud, there is depth through the mid palate shot through with wild blackberry, hawthorn, sage, rosemary and wild mint. It has personality, and is a little old school in the best possible way. Recommended. They have avoided the over-concentrated feel of some Pauillacs in the vintage, while remaining true to the appellation. 4% Petit Verdot completes the blend, 50% new oak 35% amphoras, 15% one-year barrels. First full vintage for Mathieu Bessonnet who replaced the previous long-term director Jean-Michel Comme in 2020. 100% first wine, as it has been for the past four years. 45% will be aged in new oak barrels, 15% one year, 40% in amphoras. The mildew pressure was stressful in the early part of the year, but they had learnt from 2018, and brought in the manpower to get around the whole vineyard in a (very long) day, so their yields ended up being close to normal.
 
127,50 EUR
170,00 EUR pro l
Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac
93
90-92
92
90
93 Sucklingpunkte für den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac
Den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
Blackcurrants, blackberries, and wet earth. Some walnut. Medium to full body. Chewy. Flavorful. Fine-textured tannins. Best after 2025.
 
90 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac Den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillacbeschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
A little bit of an under-the-radar Pauillac, the 2020 Château Croizet-Bages exbibits attractive aromatics of sweet currants, cherries, new saddle leather, and cedar pencil. These carry to a medium-bodied, nicely balanced, elegant 2020 with ripe, polished tannins, terrific balance, and outstanding length. A beautiful wine, it already has some up-front appeal yet should benefit from 3-5 years of bottle age and have a good two decades of overall longevity.
 
92 Punkte vom Falstaff für den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac Den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillacbeschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart nach Nugatkaramell, reife Brombeeren, ein Hauch von Pflaumen, schokoladiger Anklang, einladendes Bukett. Saftig, komplex, schwarze Kirschen, straffe, integrierte Tannine, mineralisch im Abgang, zeigt Frische und Länge, hat Entwicklungspotenzial.
 
39,95 EUR
53,27 EUR pro l
Chateau Lafite Rothschild 2020 Pauillac
97
100
98
98
100
 


100 Punkte von Jeb DunnuckLooking at the Grand Vin, the 2020 Château Lafite-Rothschild is a sensational effort checking in as 92% Cabernet Sauvignon, 7% Merlot, and the rest Petit Verdot that hit 12.8% natural alcohol and a pH of 3.94. As Lafite as Lafite gets, this ultra-classic reveals a dense ruby/plum hue as well as a tight, yet layered bouquet of ripe blackcurrants, smoked tobacco, freshly sharpened pencils, graphite, and subtle spice. Flawlessly balanced, deep, concentrated, and layered, it has an incredible mid-palate, building, perfect tannins, and a finish that leaves you salivating. Refined, elegant, and perfection are the buzz words here. Unfortunately, it's not for the instant gratification crowd, and I wouldn't be surprised to see this require 15 years to hit the early stages of its prime drinking window. It will probably hit its 100th birthday in fine form.
 
97 Punkte vom Wine Advocate für den The 2020 Lafite Rothschild opens in the glass with a deep bouquet of cassis, black truffle, pencil shavings and violets. Full-bodied, fleshy and layered, its broad attack segues into an ample core of fruit framed by supple, melting tannins. Seamless, layered and complete, it's richer and deeper pitched than the 2019, and its notably high pH of 3.94 likely means it will never shut down. It's a blend of 92% Cabernet Sauvignon, 7% Merlot and 1% Petit Verdot, incorporating just a touch more Merlot from the plateau of Carruades than the 2019.
 
100 Sucklingpunkte für den
Amazing aromas here with tobacco, crushed stone, cigar box, currants, tar, and lead pencil, as well as spices, iron, and dried ginger. Medium- to full-bodied, with a density and tightness. Very compact and complex. Racy. Delicacy with strength. Orange peel undertones. A wine to contemplate. You must understand it to understand the great Lafites of the past and those of the future. Only 12.8% alcohol. 92% cabernet sauvignon, 7% merlot and 1% petit verdot. Best after 2030, but drink it if you have the chance taste it.
 
98 Punkte vom Falstaff für den Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, tiefer Kern, zarte Randaufhellung. Etwas verhalten, zart nach Cassis, reife dunkle Waldbeeren, frische Pflaumen, kandierte Orangenzesten. Komplex, engmaschig, reife Herzkirschen, feine Ribiseln, finessenreicher Säurebogen, seidige Tannine, mineralisch-salzig, sehr lange anhaftend, ein verführerischer Wein von großer Frische und Delikatesse, bereits sehr gut entwickelt, zarte Süße im Abgang, sicheres Entwicklungspotenzial für viele kommende Jahre. (2030–2070)
 
98 Punkte vom Vinous-Team für denNeal Martin beschreibt den Wein als Quintessence was Lafite ausmacht. Er lobt das grosse Reifepotenzial und gibt ihm einige Jahrzehnte

 

97 Punkte vom Vinous-Team für denAntonio Galloni beschreibt den Lafite 2020 als super klassisch. Er lobt die Komplexität und die Eigenschaften eines warmen und eines kühlen Jahres, die sich in diesem Wein vereinen. Natürlich ist Reife nötig, gibt er seinen Lesern mit auf die Reise.
 
895,00 EUR
1.193,33 EUR pro l
Les Griffonss de Pichon Baron 2020 Pauillac
91-93
93-94
92-94
91-93
92-94
Wir haben die 2020er Kampagne nun geschlossen.
Für das entgegengebrachte Interesse möchten wir uns bedanken.
Wir bieten in den nächsten Wochen den 2019er Jahrgang in der Arrivage an.

 
Nicht käuflich
Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac
95
98
96-98
97
98
95 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
The 2020 Pichon Longueville Comtesse de Lalande is very demonstrative out of the gates, bursting from the glass without any coaxing to exhibit aromas of sweet cassis and blueberries mingled with notions of clove, violets and lilac. Medium to full-bodied, velvety and polished, with a seamless, charming profile that exhibits no hard edges, it concludes with a nicely defined, spice-inflected finish. It's a superb exercise in haut couture winemaking, even if, to my palate, the 2019 offers a deeper dive into the estate's D.N.A.
 
98 Sucklingpunkte für den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 PauillacJames Suckling beschreibt den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac im Januar 2023 wie folgt:
Aromas of blueberries and blackcurrants with some stone and sandalwood undertones. Medium-bodied with a solid core of fruit and a fresh and delicious finish. Classy tannins that are fine and textured. Such sophistication. Drink after 2027 and onwards.
 
98 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The Grand Vin 2020 Château Pichon-Longueville Comtesse De Lalande checks in as 77% Cabernet Sauvignon, 17% Merlot, and 6% Cabernet Franc that was raised in 60% new French oak. It has classic Pauillac character in its red, blue, and black fruits as well as graphite, cedar pencil, violet, and flower nuances. Seemingly from a cooler vintage with its purity, vibrancy, and focus, it nevertheless is concentrated and has ripe, gorgeous tannins, a great mid-palate, and a finish that keeps you coming back to the glass. A deep, concentrated, flawlessly balanced 2020 that's built for the long haul, it needs a solid decade of cellaring and will be a 50+-year wine. Of the recent trilogy of 2018, 2019, and 2020, director Nicolas Glumineau has been consist in preferring the 2020, although I think at this point the nudge goes to the 2019. Regardless, these are all truly singular, magical wines that every reader will be thrilled to have in the cellar. It's a good time to be a Bordeaux lover!
 
97 Punkte vom Falstaff für den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2020 Pauillac beschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine Nuancen von Cassis, Brombeeren und Lakritze, zarte Edelholzwürze ist unterlegt, Noten von kandierten Orangenzesten. Saftig, elegant, reife Kirschen, harmonisch und frisch, feine, reife Tannine, schokoladiger Touch im Abgang, zeigt Länge und Reifepotenzial, große Zukunft.
 
222,50 EUR
296,67 EUR pro l
Chateau Haut Batailley 2020 Paulliac
94-95
92-94
92-94
 
Wir haben die 2020er Kampagne nun geschlossen.
Für das entgegengebrachte Interesse möchten wir uns bedanken.
Wir bieten in den nächsten Wochen den 2019er Jahrgang in der Arrivage an.

 
94-95 Suckling-Punkte für den Chateau Haut Batailly 2020
James Suckling schreibt zum Chateau Haut Batailley 2020 Pauillac Folgendes:

This is classically structured with a wonderful finish of extremely polished tannins and an ultra long finish. So much blackcurrant, spice and cedar.

 
92-94 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Haut Batailly 2020
Das meint die Vinous-Mannschaft um Antonio Galloni zum Chateau Haut Batailly:

The 2020 Haut-Batailley was opened for a good hour before I commenced penning my note. This will be matured for 14 months in 60% new oak. It gently unfolds in the glass to reveal blackberry, faint sea spray scents (a whiff of the old Gironde estuary) and just a touch of crushed stone. This is well defined though not powerful. The palate is medium-bodied with fine-grained tannins on the entry that frame the bright blackberry and raspberry fruit. This Pauillac conveys superb energy, especially toward the Japanese nori-infused finish, awakening and revivifying the senses. It is a classically sculpted and very harmonious Haut-Batailley that will give 25–30 years of drinking pleasure, but should be cellared for 5–6 years.

 
Vom Falstaff-Magazin mit 92-94 Punkten bewertet

Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Zart rotbeerig unterlegte Pflaumenfrucht, reife Kirschen, feine Kräuterwürze, ein Hauch von Nougat. Mittlerer Körper, dezente Süße in der Textur, reife Tannine, gute Frische, rote Konfitüre, helle Schokolade im Abgang, bleibt haften, verfügt über Entwicklung- spotenzial.
 
Nicht käuflich
Chateau Pedesclaux 2020 Paulliac
92-94+
95
90-92
93
94
95 Sucklingpunkte für den Chateau Pedesclaux 2020 PauillacDen Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
A crunchy and fresh 2020 with sliced oranges and redcurrants as well as cedar and nutmeg. Full-bodied with very firm and tight tannins. Bright finish. Crushed stone at the end as well. Needs three to five years to soften. 56% cabernet sauvignon, 34% merlot, 5% cabernet franc and 5% petit verdot. First year with organic farming. Try after 2027.
 
94 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac Den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The 2020 Château Pédesclaux reminds me of the 2016 with its concentrated, pure, classic Pauillac style. A blend of 56% Cabernet Sauvignon, 34% Merlot, and the balance Cabernet Franc and Petit Verdot, it has a great nose of pure blue fruits (currants, cassis) as well as ample lead pencil, chalky minerality, and violet aromas and flavors. Medium to full-bodied, beautifully balanced, and elegant on the palate, it has the purity and polish to shine even today, yet my money is on it benefiting from 4-6 years of bottle age, and it should evolve gradually over the following 15+ years.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac Den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac beschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart floral unterlegte Nuancen von Cassis und Herzkirschen, zart tabakig, angenehme Würze, mineralischer Touch. Mittlerer Körper, rotbeerige Nuancen, frischer Säurebogen, feine, integrierte Tannine, mineralisch-salzig im Nachhall, gutes Reifepotenzial, lebendiger Stil.
 
42,50 EUR
56,67 EUR pro l
Chateau d Armailhac 2020 Paulliac
93
95
94
93
93
91+
93 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau d Armailhac 2020 PauillacWilliam Kelley am 06.04.2023:
The 2020 d'Armailhac is excellent, bursting with aromas of blackberries, violets, burning embers and licorice, followed by a medium to full-bodied, rich and fleshy palate that's broad but precise, with powdery tannins and a lively core of fruit. It's a blend of 59% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 8% Cabernet Franc and 3% Petit Verdot.
 
95 Sucklingpunkte für denDen Chateau d Armailhac 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
Bright aromas of currants and raspberries, oranges, and roses. Peach skin. Medium- to full-bodied with creamy and velvety tannins. So much finesse and balance. It’s savory and slightly salty. 59% cabernet sauvignon, 30% merlot, 8% cabernet franc and 3% petit verdot. Drink after 2027.
 
94 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau d Armailhac 2020 PauillacJames Molesworth
Shows a core of lovely mulberry, cassis and plum reduction flavors that stretch out over a racy graphite note, in turn revealing flashes of anise, apple wood and sweet tobacco. Offers a late tug of warm earth, too. Rock-solid, with an old-school hint. Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc and Petit Verdot. Best from 2026 through 2038.
 
93 Punkte vom Falstaff für denPeter Moser im Februar 2023
Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, opaker Kern, zarte Randaufhellung. Intensive rote Waldbeerfrucht, Nuancen von Cassis, Limettenzesten, einladendes Bukett. Straff, rote Kirschen, präsente, integrierte Tannine, lebendiger Säurebogen, frisch und gut anhaftend, bereits zugänglich, salziger Nachhall. (2023–2040)

 
52,90 EUR
70,53 EUR pro l
Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac
94+
97
91-93
95
94
94+ Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac Den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
Aromas of dark berries, cigar wrapper, exotic spices and burning embers introduce the 2020 Clerc Milon, a medium to full-bodied, fleshy and layered wine that's seamless, concentrated and refined, with lively acids and a long, saline, violet-inflected finish. A blend of 53% Cabernet Sauvignon, 36% Merlot, 8% Cabernet Franc and the balance Petit Verdot, it's a terrific effort from this clay-limestone terroir that has benefited from so much investment in recent years.
 
97 Sucklingpunkte für den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac Den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
Blackcurrants, black licorice, violets and lavender. Aromatic and perfumed. Full- to medium-bodied with tension and focus, and very fine, linear tannins that run the length of the wine. Starting to close now. Serious Clerc. Better after 2029.
 
94 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac Den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The 2020 Château Clerc Milon brings another level of finesse and is a big step up over the Pastourelle. Kirsch, blackberries, graphite, lead pencil shavings, and a crushed stone-like sense of minerality give way to a full-bodied, nicely concentrated, tannic 2020 that's balanced and has terrific purity, followed by a great finish. A serious Pauillac, it warrants 7-8 years of bottle age and will have 20-25+ years of overall prime drinking.
 
95 Punkte vom Falstaff für den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillac Den Chateau Clerc Milon 2020 Pauillacbeschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, opaker Kern, zarte Randaufhellung. Nuancen von Cassis und frischen Herzkirschen, Orangenzesten, ein Hauch von Edelholz und Nugat, facettenreiches Bukett. Komplex, straff, frische dunkle Beerenfrucht, Kirschen, zarte Fruchtsüße, reife, tragende Tannine, zeigt Länge und Potenzial, sichere Zukunft, ein vielseitiger Speisenbegleiter. (2025–2045)Entwicklungspotenzial.
 
89,00 EUR
118,67 EUR pro l
Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac
94
94
94
94+
94 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Duhart Milon 2020 PauillacDen Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
The most underrated wine in the Lafite stable these days has put in another strong performance with the 2020 Duhart-Milon, as this somewhat cooler, later-ripening site is well adapted to warmer vintages. Unfurling to reveal aromas of cassis, plums, cigar wrapper, loamy soil and violets, it's medium to full-bodied, broad and layered, with polished tannins, terrific depth at the core and a long, sapid finish.
 
  Sucklingpunkte für den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac
Den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
A firm and racy Duhart with currants, chocolate and walnuts. Medium-bodied, with fine tannins and a fresh finish. Lovely subtle fruit. A bright finish. Succulent and refined. Savory. Very, very fine. 72% cabernet sauvignon and 28% merlot. Drink or hold.
 
94+ Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac Den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The 2020 Château Duhart-Milon is a much more concentrated, serious wine. Based on 72% Cabernet Sauvignon and 28% Merlot hitting 12.5% natural alcohol, with a pH of 3.91, its deep ruby/plum color is followed by medium to full-bodied aromas and flavors of darker currants, cherries, damp earth, ripe tobacco, and graphite. Beautifully balanced, elegant, and straight-up seamless, it shows the classic, focused style of the vintage and will be a modern day classic from this terroir.
 
94 Punkte vom Falstaff für den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac Den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt Fallstaff wie folgt:
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, dezente Ockerrandaufhellung. Reife Zwetschken, Brombeerkonfit, kandierte Orangenzesten, etwas Nugat, einladendes Bukett. Saftig, elegant, feine Kirschen, schokoladige Textur, feine Tannine, ausgewogen, mineralisch und anhaftend, feine salzige Nuancen im Abgang, gutes weiteres Entwicklungspotenzial. (2025–2045)

 
79,95 EUR
106,60 EUR pro l
Reserve de la Comtesse 2020 Pauillac
91-93
90-92
91-93

91-93 Punkte vom Wine Advocate für denChateau Pichon-Longueville Comtesse de Lalande 2020
Die Degustationsnotiz des Wine Advocate zum Reserve de la Comtesse 2020 Pauillac :

Composed of 47% Merlot, 43% Cabernet Sauvignon and 10% Petit Verdot, the 2020 Reserve de la Comtesse is redolent of cassis, redcurrant jelly and raspberry coulis, plus suggestions of chocolate box, lilacs and stewed tea, with a waft of unsmoked cigars. The medium-bodied palate delivers mouth-coating, juicy black fruits with a soft texture and seamless freshness, finishing long with a spicy kick. This is a very different style from the grand vin, possessing a more playful, upfront and effortlessly delicious character that truly draws you in!

 
90-92 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Pichon-Longueville Comtesse de Lalande 2020
Das meint die Vinous-Mannschaft um Antonio Galloni zum Chateau Pichon-Longueville Comtesse de Lalande:

The 2020 Réserve de Pichon Comtesse is very harmonious on the nose, featuring plenty of blackberry, wild strawberry and light touches of salted licorice and estuarine scents; this is going to be very seductive. The palate is medium-bodied with sappy black fruit and fine-grained tannins, not a powerful or deep Deuxième Vin, leading to a poised, quite spicy, peppery finish. This should give 12–15 years of drinking pleasure.

 
Vom Falstaff-Magazin mit 91-93 Punkten bewertet

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit einem Hauch von Gewürznelken unterlegte dunkle Beerenfrucht, zart nach Lakritze, schwarze Kirschen. Saftig, feine Süße, reife Pflaumen, etwas Zimt, reife Tannine, ein Hauch von Nougat im Abgang, ein vielseitiger, harmonischer Speisenbegleiter.
 
51,75 EUR
69,00 EUR pro l
Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac
97
99
95-97
95-97
98+
97 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
The brilliant 2020 Pichon-Longueville Baron offers up inviting aromas of sweet berries and cassis mingled with pipe tobacco, loamy soil, pencil shavings and licorice. Medium to full-bodied, deep and layered, its velvety attack segues into a concentrated mid-palate that's framed by rich, powdery tannins, concluding with a long, vibrant finish. A blend of 76% Cabernet Sauvignon and 24% Merlot, it's a true classic that's a touch less demonstrative out of the gates than the sensual 2019, but which in the fullness of time will prove every bit as good.
 
99 Sucklingpunkte für den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
Fabulous aromas of blackcurrant, blueberry, crushed stone, graphite and lead pencil. Some violets and other flowers, too. Full-bodied with incredibly encompassing tannins that are like the finest velvet in texture. The structure is superb, with so much tension and focus. Seamless. This could be the new 1990 or better. Try after 2028.
 
98+ Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The flagship 2020 Château Pichon-Longueville Baron is pure gold, a full-bodied, rich, powerful 2020 displaying the vintage's purity, focus, and structure front and center. A blend of 76% Cabernet Sauvignon and 24% Merlot, its dense purple hue is followed by a mammoth-sized bouquet of cassis, blackberries, smoked earth, graphite, and cedar pencil. With ripe tannins, a seamless, layered mouthfeel, and one heck of a finish, it comes closest in my mind to the estate 2010, and I think is clearly in the same realm as the 1989, 1990, 2000, 2009, 2010, 2015, and 2019. It offers pleasure today, but it certainly warrants 7-8 years, a decade if possible, of bottle age and will have 40-50 years of overall longevity.

 
172,50 EUR
230,00 EUR pro l

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Chateau Lafite Rothschild 2020 Pauillac
97
100
98
98
100
 


100 Punkte von Jeb DunnuckLooking at the Grand Vin, the 2020 Château Lafite-Rothschild is a sensational effort checking in as 92% Cabernet Sauvignon, 7% Merlot, and the rest Petit Verdot that hit 12.8% natural alcohol and a pH of 3.94. As Lafite as Lafite gets, this ultra-classic reveals a dense ruby/plum hue as well as a tight, yet layered bouquet of ripe blackcurrants, smoked tobacco, freshly sharpened pencils, graphite, and subtle spice. Flawlessly balanced, deep, concentrated, and layered, it has an incredible mid-palate, building, perfect tannins, and a finish that leaves you salivating. Refined, elegant, and perfection are the buzz words here. Unfortunately, it's not for the instant gratification crowd, and I wouldn't be surprised to see this require 15 years to hit the early stages of its prime drinking window. It will probably hit its 100th birthday in fine form.
 
97 Punkte vom Wine Advocate für den The 2020 Lafite Rothschild opens in the glass with a deep bouquet of cassis, black truffle, pencil shavings and violets. Full-bodied, fleshy and layered, its broad attack segues into an ample core of fruit framed by supple, melting tannins. Seamless, layered and complete, it's richer and deeper pitched than the 2019, and its notably high pH of 3.94 likely means it will never shut down. It's a blend of 92% Cabernet Sauvignon, 7% Merlot and 1% Petit Verdot, incorporating just a touch more Merlot from the plateau of Carruades than the 2019.
 
100 Sucklingpunkte für den
Amazing aromas here with tobacco, crushed stone, cigar box, currants, tar, and lead pencil, as well as spices, iron, and dried ginger. Medium- to full-bodied, with a density and tightness. Very compact and complex. Racy. Delicacy with strength. Orange peel undertones. A wine to contemplate. You must understand it to understand the great Lafites of the past and those of the future. Only 12.8% alcohol. 92% cabernet sauvignon, 7% merlot and 1% petit verdot. Best after 2030, but drink it if you have the chance taste it.
 
98 Punkte vom Falstaff für den Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, tiefer Kern, zarte Randaufhellung. Etwas verhalten, zart nach Cassis, reife dunkle Waldbeeren, frische Pflaumen, kandierte Orangenzesten. Komplex, engmaschig, reife Herzkirschen, feine Ribiseln, finessenreicher Säurebogen, seidige Tannine, mineralisch-salzig, sehr lange anhaftend, ein verführerischer Wein von großer Frische und Delikatesse, bereits sehr gut entwickelt, zarte Süße im Abgang, sicheres Entwicklungspotenzial für viele kommende Jahre. (2030–2070)
 
98 Punkte vom Vinous-Team für denNeal Martin beschreibt den Wein als Quintessence was Lafite ausmacht. Er lobt das grosse Reifepotenzial und gibt ihm einige Jahrzehnte

 

97 Punkte vom Vinous-Team für denAntonio Galloni beschreibt den Lafite 2020 als super klassisch. Er lobt die Komplexität und die Eigenschaften eines warmen und eines kühlen Jahres, die sich in diesem Wein vereinen. Natürlich ist Reife nötig, gibt er seinen Lesern mit auf die Reise.
 
895,00 EUR
1.193,33 EUR pro l
Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac
93
90-92
92
90
93 Sucklingpunkte für den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac
Den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
Blackcurrants, blackberries, and wet earth. Some walnut. Medium to full body. Chewy. Flavorful. Fine-textured tannins. Best after 2025.
 
90 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac Den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillacbeschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
A little bit of an under-the-radar Pauillac, the 2020 Château Croizet-Bages exbibits attractive aromatics of sweet currants, cherries, new saddle leather, and cedar pencil. These carry to a medium-bodied, nicely balanced, elegant 2020 with ripe, polished tannins, terrific balance, and outstanding length. A beautiful wine, it already has some up-front appeal yet should benefit from 3-5 years of bottle age and have a good two decades of overall longevity.
 
92 Punkte vom Falstaff für den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillac Den Chateau Croizet Bages 2020 Pauillacbeschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart nach Nugatkaramell, reife Brombeeren, ein Hauch von Pflaumen, schokoladiger Anklang, einladendes Bukett. Saftig, komplex, schwarze Kirschen, straffe, integrierte Tannine, mineralisch im Abgang, zeigt Frische und Länge, hat Entwicklungspotenzial.
 
39,95 EUR
53,27 EUR pro l
Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac
97
99
95-97
95-97
98+
97 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
The brilliant 2020 Pichon-Longueville Baron offers up inviting aromas of sweet berries and cassis mingled with pipe tobacco, loamy soil, pencil shavings and licorice. Medium to full-bodied, deep and layered, its velvety attack segues into a concentrated mid-palate that's framed by rich, powdery tannins, concluding with a long, vibrant finish. A blend of 76% Cabernet Sauvignon and 24% Merlot, it's a true classic that's a touch less demonstrative out of the gates than the sensual 2019, but which in the fullness of time will prove every bit as good.
 
99 Sucklingpunkte für den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
Fabulous aromas of blackcurrant, blueberry, crushed stone, graphite and lead pencil. Some violets and other flowers, too. Full-bodied with incredibly encompassing tannins that are like the finest velvet in texture. The structure is superb, with so much tension and focus. Seamless. This could be the new 1990 or better. Try after 2028.
 
98+ Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac Den Chateau Pichon Longueville Baron 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The flagship 2020 Château Pichon-Longueville Baron is pure gold, a full-bodied, rich, powerful 2020 displaying the vintage's purity, focus, and structure front and center. A blend of 76% Cabernet Sauvignon and 24% Merlot, its dense purple hue is followed by a mammoth-sized bouquet of cassis, blackberries, smoked earth, graphite, and cedar pencil. With ripe tannins, a seamless, layered mouthfeel, and one heck of a finish, it comes closest in my mind to the estate 2010, and I think is clearly in the same realm as the 1989, 1990, 2000, 2009, 2010, 2015, and 2019. It offers pleasure today, but it certainly warrants 7-8 years, a decade if possible, of bottle age and will have 40-50 years of overall longevity.

 
172,50 EUR
230,00 EUR pro l
Chateau Pedesclaux 2020 Paulliac
92-94+
95
90-92
93
94
95 Sucklingpunkte für den Chateau Pedesclaux 2020 PauillacDen Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
A crunchy and fresh 2020 with sliced oranges and redcurrants as well as cedar and nutmeg. Full-bodied with very firm and tight tannins. Bright finish. Crushed stone at the end as well. Needs three to five years to soften. 56% cabernet sauvignon, 34% merlot, 5% cabernet franc and 5% petit verdot. First year with organic farming. Try after 2027.
 
94 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac Den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The 2020 Château Pédesclaux reminds me of the 2016 with its concentrated, pure, classic Pauillac style. A blend of 56% Cabernet Sauvignon, 34% Merlot, and the balance Cabernet Franc and Petit Verdot, it has a great nose of pure blue fruits (currants, cassis) as well as ample lead pencil, chalky minerality, and violet aromas and flavors. Medium to full-bodied, beautifully balanced, and elegant on the palate, it has the purity and polish to shine even today, yet my money is on it benefiting from 4-6 years of bottle age, and it should evolve gradually over the following 15+ years.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac Den Chateau Pedesclaux 2020 Pauillac beschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart floral unterlegte Nuancen von Cassis und Herzkirschen, zart tabakig, angenehme Würze, mineralischer Touch. Mittlerer Körper, rotbeerige Nuancen, frischer Säurebogen, feine, integrierte Tannine, mineralisch-salzig im Nachhall, gutes Reifepotenzial, lebendiger Stil.
 
42,50 EUR
56,67 EUR pro l
Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac
94
94
94
94+
94 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Duhart Milon 2020 PauillacDen Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt William Kelley wie folgt:
The most underrated wine in the Lafite stable these days has put in another strong performance with the 2020 Duhart-Milon, as this somewhat cooler, later-ripening site is well adapted to warmer vintages. Unfurling to reveal aromas of cassis, plums, cigar wrapper, loamy soil and violets, it's medium to full-bodied, broad and layered, with polished tannins, terrific depth at the core and a long, sapid finish.
 
  Sucklingpunkte für den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac
Den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt James Suckling wie folgt:
A firm and racy Duhart with currants, chocolate and walnuts. Medium-bodied, with fine tannins and a fresh finish. Lovely subtle fruit. A bright finish. Succulent and refined. Savory. Very, very fine. 72% cabernet sauvignon and 28% merlot. Drink or hold.
 
94+ Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac Den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The 2020 Château Duhart-Milon is a much more concentrated, serious wine. Based on 72% Cabernet Sauvignon and 28% Merlot hitting 12.5% natural alcohol, with a pH of 3.91, its deep ruby/plum color is followed by medium to full-bodied aromas and flavors of darker currants, cherries, damp earth, ripe tobacco, and graphite. Beautifully balanced, elegant, and straight-up seamless, it shows the classic, focused style of the vintage and will be a modern day classic from this terroir.
 
94 Punkte vom Falstaff für den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac Den Chateau Duhart Milon 2020 Pauillac beschreibt Fallstaff wie folgt:
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, dezente Ockerrandaufhellung. Reife Zwetschken, Brombeerkonfit, kandierte Orangenzesten, etwas Nugat, einladendes Bukett. Saftig, elegant, feine Kirschen, schokoladige Textur, feine Tannine, ausgewogen, mineralisch und anhaftend, feine salzige Nuancen im Abgang, gutes weiteres Entwicklungspotenzial. (2025–2045)

 
79,95 EUR
106,60 EUR pro l
Reserve de la Comtesse 2020 Pauillac
91-93
90-92
91-93

91-93 Punkte vom Wine Advocate für denChateau Pichon-Longueville Comtesse de Lalande 2020
Die Degustationsnotiz des Wine Advocate zum Reserve de la Comtesse 2020 Pauillac :

Composed of 47% Merlot, 43% Cabernet Sauvignon and 10% Petit Verdot, the 2020 Reserve de la Comtesse is redolent of cassis, redcurrant jelly and raspberry coulis, plus suggestions of chocolate box, lilacs and stewed tea, with a waft of unsmoked cigars. The medium-bodied palate delivers mouth-coating, juicy black fruits with a soft texture and seamless freshness, finishing long with a spicy kick. This is a very different style from the grand vin, possessing a more playful, upfront and effortlessly delicious character that truly draws you in!

 
90-92 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Pichon-Longueville Comtesse de Lalande 2020
Das meint die Vinous-Mannschaft um Antonio Galloni zum Chateau Pichon-Longueville Comtesse de Lalande:

The 2020 Réserve de Pichon Comtesse is very harmonious on the nose, featuring plenty of blackberry, wild strawberry and light touches of salted licorice and estuarine scents; this is going to be very seductive. The palate is medium-bodied with sappy black fruit and fine-grained tannins, not a powerful or deep Deuxième Vin, leading to a poised, quite spicy, peppery finish. This should give 12–15 years of drinking pleasure.

 
Vom Falstaff-Magazin mit 91-93 Punkten bewertet

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit einem Hauch von Gewürznelken unterlegte dunkle Beerenfrucht, zart nach Lakritze, schwarze Kirschen. Saftig, feine Süße, reife Pflaumen, etwas Zimt, reife Tannine, ein Hauch von Nougat im Abgang, ein vielseitiger, harmonischer Speisenbegleiter.
 
51,75 EUR
69,00 EUR pro l

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Chateau Clos du Roy 2018 Fronsac
91-93
92
90+
92 Sucklingpunkte für den  Chateau Clos du Roy 2018 Fronsac Den Chateau Clos du Roy 2018 Fronsac beschreibt James Suckling wie folgt:
Blackberry, currant and chili with some walnut on the nose and palate. Medium to full body, round and juicy tannins with a creamy texture and a flavorful finish. Just a hint of smoke at the end. Drink after 2024.
 
91-93 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Clos du Roy 2018 FronsacLisa Perrotti Brown bewertet den Chateau Clos du Roy 2018 Fronsac wie folgt:
The 2018 Clos du Roy is made up of Merlot. Cabernet Franc. Cabernet Sauvignon and Malbec. Deep garnet-purple colored. it delivers profound baked plums. boysenberry and cassis notes with touches of chocolate box. underbrush and truffles. Medium to full-bodied and packed with generous black fruits. it has a velvety texture and lively line. finishing savory.

 
14,50 EUR
19,33 EUR pro l
Chateau Larcis Ducasse 2020 Saint Emilion
96
98
98
94-96
99
98 Sucklingpunkte für denDen Chateau Larcis Ducasse 2020 Saint Emilion bewertet James Suckling wie folgt:
Transparent und rein mit zerdrücktem Stein und Blumen wie Veilchen, sowie Mineralien und schwarzen Johannisbeeren. Auch Brombeeren sind vorhanden. Mittel- bis vollmundig. Straffe und sehr feine Tannine, die sich über die gesamte Länge des Weins erstrecken. Am Ende entfaltet sich der Wein. So frisch und energisch. Tanninhaltig im Abgang mit feiner Textur. Trinkbar ab 2028.

 
99 Punkte von Jeb Dunnuck für den Den Chateau Larcis Ducasse 2020 aus Saint Emilion beschreibt Jeb Dunnuck
TDer Grand Vin stammt aus einem winzigen 11,15 Hektar großen Weinberg, der seit 1893 im Besitz der Familie Gratiot ist. Er befindet sich an der südlich ausgerichteten Côte Pavie, zwischen Château Pavie und Château Bellefont-Belcier, und besteht aus Ton auf Kalksteinböden. Der Weinberg wird derzeit mit einer massalen Selektion und einer höheren Pflanzdichte neu bepflanzt. Die Trauben werden von Hand sortiert, die Vinifikation erfolgt ausschließlich in Beton und dauert vier Wochen, der Ausbau erfolgt in 50% neuem französischen Eichenholz. Eine normale Mischung aus 90% Merlot und 10% Cabernet Franc, erinnert mich der 2020 Château Larcis Ducasse an den 2005er und gehört zu den besten Weinen am rechten Ufer. Er hat ein brillantes Parfum von roten und schwarzen Früchten, weißen Trüffeln, blättrigem Tabak und asiatischen Gewürzen. Dies führt zu einem vollmundigen, konzentrierten, kraftvollen Larcis-Ducasse mit ultrafeinen, aber aufbauenden Tanninen, perfekter Balance, einem kompakten Mittelgaumen und einem großartigen Abgang. In 7-8 Jahren wird er beinahe perfekt sein (wahrscheinlich bewerte ich ihn um einen Punkt zu niedrig) und hat eine Gesamtlebensdauer von 30 Jahren. Mehrfach mit konstanten Ergebnissen verkostet  
 
96 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Larcis Ducasse 2020 Saint EmilionWilliam Kelley beschreibt den Chateau Larcis Ducasse 2020 Saint Emilion am 06.04.2023:
Eine schöne Leistung, die sinnlicher und nahtloser ist als Thienponts strukturierterer, düsterer Pavie Macquin. Der 2020 Larcis Ducasse entfaltet sich im Glas mit Aromen von Kirschen, Brombeeren, Lorbeerblatt, Rosenblättern und Lakritze. Mittel- bis vollmundig, vielschichtig und konzentriert, mit feinen Tanninen, lebhaften Säuren und einem geschmeidigen, fleischigen Profil, endet er mit einem langen, expansiven Abgang. Dies ist ein besonderer Erfolg im Jahr 2020. Unter der Leitung von Nicolas Thienpont und David Suire seit 2002 nimmt Larcis Ducasse einen 11 Hektar großen Block neben Pavie ein. Rund 15% des Weinbergs befinden sich auf dem Plateau am oberen Ende des Hangs, aber diese Parzellen werden derzeit umstrukturiert und tragen vorerst nur einen kleinen Teil zur Mischung bei, sodass es sich wirklich um einen "vin de coteaux" handelt—einen Wein von den Hängen. Die Böden bestehen hauptsächlich aus Molasses du Fronsadais-Ton über Kalkstein, aber eine Vielfalt von Expositionen und Schichten bedeutet, dass dies ein von Natur aus komplexes Terroir ist. Wie entlang der gesamten Côte de Pavie sickern Quellen durch den Weinberg, sodass Larcis Ducasse kühle, hydratisierte Böden mit einem warmen Mesoklima und einer sonnigen Exposition kombiniert. Geschmeidig und nahtlos ist Larcis weniger spannungsvoll und prägnant als Pavie Macquin vom Plateau darüber, neigt jedoch dazu, mit der Flaschenreife komplexe Aromen von schwarzem Trüffel zu entwickeln und endet typischerweise mit einem mundwässernden salinen Abgang. Neue Pflanzungen erfolgen mit einer Dichte von 8.800 Reben pro Hektar unter Verwendung von Massalselektionen von Cabernet Franc, und der Weinbau betont ganze Beeren und lange Mazerationen mit Unterstoßen.
 
Die Bewertung für den  vom Wine Cellar Insider lautet wie folgt.Jeff Leve:
98 / 100
Wenn Sie eine Meisterklasse in Mineralität suchen, probieren Sie diesen Wein! Die Nase schreit nach zerdrückten Steinen, Felsen und ozeanischen Einflüssen, bevor sie zu Blumen, Lakritze, schwarzen Kirschen, Pflaumen und Espresso übergeht. Konzentriert, vollmundig und intensiv, mit Schichten von mineralisch durchzogenen schwarzen und roten Früchten, baut sich der Wein auf, verweilt und dehnt sich aus, und endet mit Lebendigkeit, Raffinesse und eleganten, süßen, reifen, üppigen roten Früchten mit einem Hauch von Salz in den Tanninen. Trinkbar von 2026 bis 2055.  
98 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Larcis Ducasse 2020 Saint Emilion
Den Larcis Ducasse 2020 bewertet Antonio Galloni im Dezember 2022:
Der Larcis Ducasse 2020 ist ein echter Hingucker. Hell und vertikal im Gefühl, besitzt der 2020er eine enorme Energie, die zu seinem superklassischen Aufbau passt. Strahlen von Tannin und Säure geben dem Wein seine Form. Dunkle Kirsch- und Granatapfelfrucht treten hervor, mit einem Hauch von Blutorangensäure, die Frische verleiht. Graphit, getrocknete Kräuter, Menthol, Gewürze und Zeder treten mit etwas Überredung hervor, aber der 2020er ist sehr jung und sehr primär. Das verheißt natürlich eine großartige Zukunft. Der 2020er ist schlichtweg ein aufregender Larcis und eines der besten Angebote in ganz Bordeaux.
95,00 EUR
126,67 EUR pro l
Domaine Zind-Humbrecht Riesling Roche Roulee AOC Alsace 2021
94
 BIO 
Reife Säure und opulente Frucht

Dieser Wein stammt von den kiesigen und schluffigen Böden des Schwemmlandtals von Turckheim. Obwohl dieser Weinberg flach ist, genießt er eine intensive Sonneneinstrahlung, vor allem am Abend, da er viel später von den Vogesen beschattet wird als die meisten nach Süden oder Osten ausgerichteten Hänge. Die Böden sind außerdem gut drainiert und sehr trocken. Die Erträge sind von Natur aus niedrig, so dass dieser Wein oft sehr intensiv und aromatisch ist und einen guten Reifegrad aufweist. Der 2021 gärte über ein Jahr, bevor er trocken wurde, da der Säuregehalt in diesem Jahrgang besonders hoch ist, was dem Wein ein fast kalkiges Mundgefühl verleiht.

Die Verkostungsnotiz der Domaine Zind-Humbrecht (Januar 2023):

Blassgelbe Farbe. Gut fokussierte und dichte Nase, die einen viel mineralischeren/terroirgeprägten Weinstil zeigt, als für dieses Terroir üblich: Zitrusfrüchte, nasse Steine, Morgentau... Scharfer, aber eleganter Gaumen. Dieser Wein zeigt sich heute sehr gut mit einer spitzen und präzisen Textur. Es gibt keine Anzeichen von zusätzlicher Rundheit am Gaumen, wie sie für alle Weine des Jahrgangs 2021 typisch ist! Trockener und knackiger Abgang mit schöner Spannung und speichelleckender Säure, ein normales Ergebnis für sehr kleine Erträge.
 
 
94 Punkte vom Wine Advocate für den Domaine Zind-Humbrecht Riesling Roche Roulee AOC Alsace 2021Stuart Pigott im April 2023 zum Domaine Zind-Humbrecht Riesling Roche Roulee AOC Alsace 2021:

Stunning citrus fruit, generous body and excellent concentration with a vibrant acidity makes this a very expressive and appealing dry riesling, that does all the things people expect from Sancerre which it doesn’t always deliver. Long invigorating finish. From biodynamically grown grapes. Drink or hold.
 
 

Verkostungsnotiz von Christina Hilker vom 30.04.2023 (Copyright Christina Hilker und Vinaturel):

Farbe: Strahlendes, intensives Goldgelb. Nase: Der 2021er Riesling Roche Roulée zeigt sich mit ausgeprägter Mineralität und „Nomen est Omen“ steinigem Charakter im Duft. Aufgrund seiner Jugendlichkeit wirkt er noch kompakt und etwas verschlossen. Nach dem Umfüllen in die Karaffe treten neben den spannenden Feuersteinnoten Aromen von Aprikosen, Orangen, Orangenschale, kandiertem Ingwer und Mango hervor, begleitet von Honig, Vanille und Trockengebäck. Mit weiterer Reife werden sich diese Aromen intensivieren, da schlummert viel Facette und dichte Komplexität, die es zu entdecken gilt. Gaumen: Attacke am Gaumen, die Säure scheint schier zu explodieren, perfekt eingebettet in den gelben und exotischen Fruchtschmelz. Salzige Mineralität packt den Gaumen, seine komplexe Frische und feine Gerbstoffstruktur geben ihm wunderschöne Länge und Tiefe.
29,00 EUR
38,67 EUR pro l
Domaine du Pegau Cuvee Reservee Chateauneuf du Pape 2020
96 - 98
94 - 95
93 - 95
Das Flaggschiff der Domaine du Pegau

Die Cuvée Réservée der Domaine du Pegau ist ein Verschnitt aus 13 Rebsorten, hauptsächlich Grenache, Syrah und Mourvèdre, und zeigt die typischen Eigenschaften der Böden von Châteauneuf-du-Pape. Die dunkelrote Farbe wird noch von einem violetten Schimmer begleitet. In der Nase gilt es die reifen Früchte wie Sauerkirschen und Himbeeren zu entdecken, dazu Wacholderbeeren, schwarzer Pfeffer und Garrigue. Nach einigen Jahren Reifung werden die Aromen von Pflaumen, getrockneten Steinfrüchten, Leder, Pelz und Sandelholz geprägt sein. Am Gaumen ist er rund, üppig und kräftig mit weichen Tanninen. Mit der Zeit wird er sich zu einem komplexeren und würzigeren Wein entwickeln.

"Solide, mit dem eleganteren Stil des Jahrgangs und der klassischen Pégau-Güte", notierte Jeb Dunnuck im November 2022. "Viele pfeffrige Kräuter, Leder, provenzalische Gewürze und einige fleischige Noten bestimmen das Bouquet, und am Gaumen ist er mittelkräftig bis vollmundig und ausgewogen, mit viel klassischem Pégau-Stil und Flair." Und korrigiert seine Bewertung gegenüber der aus März 2021 stammenden nach oben. 93 - 95 Punkte vergibt er nun, statt 92 - 94.
 
96-98 Punkte vom Wine Advocate für den Domaine du Pegau Cuvee Reservee Chateauneuf du Pape 2020Joe Czerwinski notiert im Mai 2022 zum Domaine du Pegau Cuvee Reservee Chateauneuf du Pape 2020:

I was even more impressed by the 2020 Châteauneuf du Pape Cuvée Réservée than the 2019. Boasting crazily complex floral scents, garrigue, raspberries and cherries, this is one incredibly perfumed example of Pegau. Medium to full-bodied, silky, elegant and long, this is quintessential Pegau.
 
 
94-95 Sucklingpunkte für den Domaine du Pegau Cuvee Reservee Chateauneuf du Pape 2020James Suckling im April 2022 zum Domaine du Pegau Cuvee Reservee Chateauneuf du Pape 2020:

Brimming with forest berries, this has excellent concentration and wonderful freshness for the warm vintage, plus fine tannins and a slew of cocoa-powder and spicy notes at the long, polished finish.
 
 

Zum Jahrgang 2019 schrieb Kristen Bieler für den Wine  Spectator: "Dieser dunkle und tiefgründige Wein hat ein ernsthaftes Gewicht, mit dicht gewundener Pflaumenreduktion und schwarzer Lakritze, die durch würzigen Tee, Menthol, geräuchertes Fleisch und Jod ausgeglichen werden. Ein großartiges Beispiel eines Stils der alten Schule, mit mineralischer Intensität, salzigem Eisen und griffigen Tanninen, die den Abgang tragen." Ihre 94 Punkte wurden von Peter Moser für den Falstaff bestätigt: "Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, breitere Ockerrandaufhellung. Zarte animalische Würze, schwarze Waldbeeren, dunkle Kirschen, etwas Irish Moos, feiner Lakritzetouch, facettenreiches Bukett. Saftig, komplex, schokoladige Nuancen, kraftvolle Tannine, würziger Nachhall, bereits zugänglich, gutes Reifepotenzial."
57,50 EUR
76,67 EUR pro l
Tedeschi Marne 180 Amarone della Valpolicella 2020
93 Punkte vom Wine Spectator für den Tedeschi Marne 180 Amarone della Valpolicella 2018 Tedeschi Marne 180 Amarone im Juni 2022 wie folgt: 
JG 2020 noch nicht bewertet
An expressive red, revealing a juicy range of sun-dried cherry and strawberry fruit flavors layered with creamy tannins and citrus peel acidity. Well-spiced and lightly zesty throughout, with savory accents of stemmy herbs and tobacco.

 
Der Amarone ist einer der vielen sagenumwobenen Weine Italiens. Die Trauben für diese Ikone werden vollreif geerntet und danach vier Monate kontrolliert getrocknet, wodurch sich die Konzentration aller Inhaltsstoffe der Traube enorm verdichtet und zu einem Ergebnis führt, wie man es sonst nicht finden kann. Der Tedeschi Marne 180 Amarone della Valpolicella 2015 macht da keine Ausnahme: Nach einer alkoholischen Gärung von 40 bis 60 Tagen lagert dieser feine Tropfen für drei Jahre in Eichenholzfässern und  kommt nach der Abfüllung erst sechs Monate später auf den Markt, damit sich der Wein erstmal beruhigen kann. Auch hier setzt Tedeschi auf die traditionsreiche Weinbereitung mit einem breiten Spektrum an autochtonen Rebsorten: 30% Corvina. 30% Corvinone. 30% Rondinella und insgesamt 10% von Rossignola, Oseleta, Negrara und Dindarella geben das beste Venetiens in einen einzigen Wein. Im Glas zeigt sich der Tedeschi Marne 180 Amarone della Valpolicella 2015 mit einem tief dunklen Rubinrot, die Aromen springen einen förmlich an und füllen die Nase auf Anhieb mit vollreifen, süßen, dunklen Früchten wie Blaubeeren, Schwarzkirschen und Cassis. Durch die dreijährige Lagerung im Fass gesellt sich noch etwas Vanille mit ins Aromenspektrum. Wer im Mund jetzt plumpes Fruchtkompott erwartet, wird bitterlich enttäuscht. Samtweiches aber präsentes Tannin. dunkles Dörrobst und eine ins Bitter gehende (hier liegt der Ursprung des Namens Amarone. vom italienischen amaro = bitter) Note, die erfrischt, dem Wein Struktur und Eleganz verleiht.

Die Bezeichnung Marne 180 beschreibt übrigens 2 Besonderheiten des Weins, die die Individualisten bei Tedeschi natürlich nicht unerwähnt lassen wollen: "Marne" bezeichnet den Boden, zu Deutsch "Mergel". Hier wachsen die Trauben für den Tedeschi Marne 180 Amarone della Valpolicella an mindestens 20 Jahre alten Reben. Die "180" im Namen steht für die Ausrichtung der Weinbergslagen, von einer zur anderen Himmelrichtung im exakten 180°-Winkel.
 
31,95 EUR
42,60 EUR pro l
Descendientes de José Palacios Petalos Bierzo 2021 Bierzo
93+
Die rote Mencia-Traube in Höchstform
 
93+ Punkte vom Wine Advocate für den Descendientes de José Palacios Petalos Bierzo 2021 BierzoLuis Gutiérrez über den Descendientes de José Palacios Petalos Bierzo 2021,Bierzo (August 2022):

2021 is clearly the finest vintage of the trio of 2020, 2021 and 2022, and the bottled 2021 Pétalos delivers what the unbottled samples promised: a wine with lower alcohol than ever (13.5%), lighter, a little narrower but with the juiciness of Mencía that seems to come back after some time in bottle. It has lots of notes of aromatic herbs, with some similar aromas to the La Faraona. It's quite expressive and showy, very pleasant and easy to drink, very gourmand, with a velvety mouthfeel and very fine tannins. 320,000 bottles and 2,567 magnums produced. It was bottled between November 2022 and March 2023. Approachable now, very hedonistic.
15,95 EUR
21,27 EUR pro l
McHenry Hohnen 2020 Burnside Vineyard Chardonnay Margaret River
97
97 Punkte vom Wine Advocate für den McHenry Hohnen 2020 Burnside Vineyard Chardonnay Margaret RiverErin Larkin 07.07.2022

The warmer vintage here brings concentration, plushness and deliciousness into the mix. While the 2020 Burnside Vineyard Chardonnay doesn’t have all of the mineral detail that the 2019 does, it is incredibly vibrant. Very smart, people will love this. It has the phenolic chew and shape that bring drinking pleasure and add another dimension of experience. Burnside is generally my favorite vineyard in the trio of single-vineyard Chardonnays. 
 

Geschmacksnoten
Komplex und fluffig. Lemon Curd, Ruby Grapefruit und gegrillter Pfirsich weichen frischen Gebäckelementen. Wilde Gärung und längere Zeit auf der Hefe tragen zu einem köstlichen, würzigen Charakter am Gaumen bei, der sowohl kraftvoll als auch durch einen Rahmen aus natürlicher Säure definiert ist. Dieser Chardonnay stammt aus einem historischen Margaret River-Weingut am Flussufer und fängt den einzigartigen Charakter dieser einzigartigen Lage ein.

Weinberg
100 % Burnside-Weinberg. An der Biegung des Margaret River gelegen, wächst dieser alte Weinberg auf einzigartigen Glimmer- und Granitböden. Die Chardonnay-Reihen befinden sich an einem steilen Nordhang, der in Nordwest-Südost-Ausrichtung verläuft. Wein machen Handverlesen, ganze Traube gepresst und direkt auf Eichenholz mit vollem Feststoffgehalt übertragen. Von den einheimischen Jahren im Barrique vergoren (ca. 30% neu). Nach der Gärung bleiben die Fässer 4 Monate lang kühl, aber ungeschwefelt, um die autolytische Aktivität zu fördern. Batonnage alle zwei Wochen basierend auf Geschmack und partiellem MLF, um die hohe natürliche Säure dieses Jahrgangs auszugleichen. Der Wein wurde im Dezember mit voller Hefe in den Tank abgefüllt und verbrachte zwei Monate auf der Hefe im Tank, bevor er im Februar 2021 in Flaschen abgefüllt wurde.

Vintage-Bericht
Wir wurden 2020 in Margaret River mit nahezu perfekten Wachstumsbedingungen gesegnet. Ein Frühling, der wärmer als gewöhnlich ist, ein trockener, sonniger Sommer und kühle Nächte. Signifikante tägliche Temperaturschwankungen sorgten für perfekte Reifebedingungen in all unseren trocken gewachsenen Weinbergen. Keine Krankheiten und praktisch kein Vogeldruck (insbesondere zu Beginn der Ernte) bedeutete, dass wir schön saubere Früchte mit idealem Reife- und Geschmacksniveau pflücken konnten ... Ein wahrer Genuss für unser Winzerteam. Der einzige Nachteil waren die außergewöhnlich niedrigen Erträge bei allen Sorten. Unser trocken bewirtschafteter Weinberg reagierte auf die trockeneren saisonalen Bedingungen, indem er winzige und leichte Trauben mit kleinen Beeren produzierte. Dadurch hat die Frucht eine unglaubliche Konzentration und eine schöne natürliche Säure bewahrt.
 
 
44,00 EUR
58,67 EUR pro l
McHenry Hohnen 2020 Hazel's Vineyard Chardonnay Margaret River
97
97 Punkte vom Wine Advocate für den McHenry Hohnen 2020 Hazel's Vineyard Chardonnay Margaret RiverErin Larkin im Juli 2022:

Again, the 2020 vintage falls into line in the glass here. The 2020 Hazel's Vineyard Chardonnay is more complete and more harmonious than either of the vintages on either side of it—certainly texturally, it is mellifluous and flowing. Through the finish, there are notes of almond skin, meal, plump orchard fruit and complex exotic spice. This is extremely appealing. Attractive. Seductive.
 

Geschmacksnoten
Aromen von Mandarinenschalen, weißen Blüten und Feuerstein weichen Steinobstmark und einem verführerischen Nougatelement. Cremig, nussig und texturiert ist dieser Chardonnay kraftvoll in der Fruchtkonzentration und zurückhaltend durch eine präzise Säurelinie. Ein vielschichtiger Wein mit Ausdauer, Kraft und Struktur und eine echte Repräsentation dieses Weinbergs im Süden von Margaret River, der von der Küste landeinwärts liegt.

Weinberg
100 % Hazel’s Vineyard. Unser südlichster Weinberg, der weiter landeinwärts liegt als unsere Burnside- und Calgardup-Weinberge. Hazel’s kombiniert kühlende Einflüsse des Südlichen Ozeans mit einem nördlichen Aspekt und viel Sonnenschein. Bodentyp: Eisenstein-Kieslehm. Wein machen Handverlesen, ganze Traube gepresst und direkt auf Eichenholz mit vollem Feststoffgehalt übertragen. Von der heimischen Hefe im Barrique vergoren (ca. 30% neu). Nach der Gärung bleiben die Fässer 4 Monate lang kühl, aber ungeschwefelt, um die autolytische Aktivität zu fördern. Batonnage alle zwei Wochen basierend auf Geschmack und partiellem MLF, um die hohe natürliche Säure dieses Jahrgangs auszugleichen. Der Wein wurde im Dezember mit voller Hefe in den Tank abgefüllt und verbrachte zwei Monate auf der Hefe im Tank, bevor er im Februar 2021 in Flaschen abgefüllt wurde.

Vintage-Bericht
Wir wurden 2020 in Margaret River mit nahezu perfekten Wachstumsbedingungen gesegnet. Ein Frühling, der wärmer als gewöhnlich ist, ein trockener, sonniger Sommer und kühle Nächte. Signifikante tägliche Temperaturschwankungen sorgten für perfekte Reifebedingungen in all unseren trocken gewachsenen Weinbergen. Keine Krankheiten und praktisch kein Vogeldruck (insbesondere zu Beginn der Ernte) bedeutete, dass wir schön saubere Früchte mit idealem Reife- und Geschmacksniveau pflücken konnten ... Ein wahrer Genuss für unser Winzerteam. Der einzige Nachteil waren die außergewöhnlich niedrigen Erträge bei allen Sorten. Unser trocken bewirtschafteter Weinberg reagierte auf die trockeneren saisonalen Bedingungen, indem er winzige und leichte Trauben mit kleinen Beeren produzierte. Dadurch hat die Frucht eine unglaubliche Konzentration und eine schöne natürliche Säure bewahrt.
 
 
44,00 EUR
58,67 EUR pro l
Kumeu River Hunting Hill Chardonnay 2022
95+
95
96
 
Hunting Hill ist ein Weinberg. der erstmals 1982 gepflanzt wurde und ein wesentlicher Bestandteil der ursprünglichen Kumeu River Chardonnay-Mischung wurde. Es befindet sich am Hang mit Blick auf Matés Weinberg und hat immer schöne reife und reiche Früchte zum Estate Chardonnay beigetragen. Hunting Hill wurde im Jahr 2000 neu bepflanzt und ist jetzt noch besser als zuvor. Es liefert wunderschön reife Früchte mit einer charakteristischen. mehligen Mineralität.

Wir hielten den Jahrgang 2019 für außergewöhnlic
Hunting Hill ist ein Weinberg, der erstmals 1982 gepflanzt wurde und ein wesentlicher Bestandteil der ursprünglichen Kumeu River Chardonnay-Mischung wurde. Es befindet sich am Hang mit Blick auf Matés Weinberg und hat immer schöne reife und reiche Früchte zum Estate Chardonnay beigetragen. Hunting Hill wurde im Jahr 2000 neu bepflanzt und ist jetzt noch besser als zuvor. Es liefert wunderschön reife Früchte mit einer charakteristischen. mehligen Mineralität. In der Zukunft ist es sein Anspruch, dem bekannteren "Maté´s vineyard" mehr als ernsthafte Konkurrenz zu machen, viel Potential schlummert noch im Hunting Hill. Unbedingt verkosten.


95+ Punkte vom Wine Advocate für denErin Larkin schreibt für Robert Parker am 21.9.2023:

The 2022 Hunting Hill Chardonnay is mouthfilling and obvious in its outlay of flavor in the mouth—yellow peach, apricot, Golden Delicious apple, beeswax/lanolin and ripe lime flesh. The flutter of acidity that feathers the fruit is compelling and alluring in its power and juiciness. An exciting wine. It's a wine I want to drink (I will; the perks) and a wine I am enjoying considering too. It's intellectual and sensorial/corporeal in equal measure. The Hunting Hill Vineyard was planted in 1982 and overlooks Mate's Vineyard. This is a pleasurable, exciting, fleshy, complex, salty, kaleidoscopic wine. Excellent. Recommended. 13.5% alcohol, sealed under screw cap.
 

 
95 Sucklingpunkte für den95 Punkte von James Suckling, die Degustationsnotiz vom  7.11.2023:
Cooked apple and lemon curd with hints of pie crust and sweet biscuit. Some kiwi undertones. Medium-bodied with creamy texture and a flavorful finish. Drink now. Screw cap.




 
h, aber der Hunting Hill des Jahrgangs 2020 ist noch besser. Der Kumeu River Chardonnay Hunting Hill 2020 ist in seiner Terroir-Typizität sehr ausgeprägt, mit durchdringenden Zitronen-/Limettenfrüchten und floralen Noten in der Nase, Reichtum und Volumen im Mund, gefolgt von anhaltender Säure und Mineralität im Abgang. Dies ist ein absolutes klassisches Beispiel dafür, wie großartig die Chardonnay-Traube sein kann: Ein wunderschön kraftvoller und dennoch eleganter und komplexer Wein, der lange gelagert werden kann.
 
95 Punkte vom Vinous-Team für den Kumeu River Chardonnay Hunting Hill 2020Possibly the most complete Hunting Hill Chardonnay I've tasted in youth, the 2020 provides a harmonious, melt-in-your-mouth impression. It has breadth and concentration but retains a sense of elegance on the midpalate before finishing with precision and length. Yes, there's a little bit of flint character too, but then Hunting Hill is known to be reductive; give it time. Like Forrest Gump, it runs through a finish line and keeps on going effortlessly. There's no box of chocolates here, though; it's all white nectarine, citrus, white flowers and a touch of smoked nuts.

 
96 Sucklingpunkte für den96 Punkte von James Suckling, die Degustationsnotiz vom Auguat 2021: A complex chardonnay with yellow citrus, as well as lemon-curd and creamy tones. Light hazelnut, too. The palate has such all-encompassing, fresh peachy flavors and builds impressively through the long, full finish. Drink or hold. Screw cap.
 
52,50 EUR
70,00 EUR pro l