Domaine Méo Camuzet Nuits-Saint-Georges AOC 2021
Domaine Méo Camuzet Nuits-Saint-Georges AOC 2021

weiteres von

Domaine Méo Camuzet Nuits-Saint-Georges AOC 2021

Art.Nr.:
2024005085
2-5 Werktage 2-5 Werktage  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
Frankreich
Region:
Burgund
Lage:
Nuits-Saint-Georges
Rebsorte(n):
Pinot Noir
Qualitätsstufe:
AOC
Ausbau::
Im großen Holzfass gereift (50% neu)
Geschmack:
trocken
Verschlussart:
Naturkorken
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
12 – 15 Jahre
dekantieren / karaffieren:
ja. karaffieren | 2-3 Stunden vor dem Genuss
Trinktemperatur (in Grad °C):
14 – 16
Glasempfehlung:
Gabriel Universal Gold | Zalto DenkArt Burgunder
Alkoholgehalt in Vol.%:
13.0
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
Domaine Méo-Camuzet11. rue des Grands Crus21700 Vosne-Romanée - France
95,00 EUR
126,67 EUR pro l

126,67 EUR pro l

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Zu diesem Produkt empfehlen wir Ihnen:

Domaine Méo Camuzet Fixin AC 2021
Charmant schon in seiner Jugend

Der Domaine Méo Camuzet Fixin AC 2021 ist der Wein im Hause Méo-Camuzet, "den man zuerst öffnen kann, um den Jahrgang zu entdecken." Meint Jean-Nicolas Méo. Und weiter: "Große Weichheit und Zugänglichkeit sind die dominierenden Merkmale dieses Weins. Weniger üppig in der Nase als der Marsannay, ist er am Gaumen schmeichelnder, sehr seidig und, ohne Frage, sehr lang. Der gesamte Wein ist sehr verführerisch und hat zahlreiche Liebhaber erobert, darunter auch die anspruchsvollsten ..."
64,00 EUR
85,33 EUR pro l
Meo Camuzet Clos St. Philibert Hautes Cotes de Nuits Blanc AC 2021
Grozügigkeit und Exotik treffen auf Frische und Mineralität

Der Meo Camuzet Clos St. Philibert Hautes Cotes de Nuits Blanc AC 2021 ist einer der meist geliebten Weine des Weinguts und Jean-Nicolas Méos. Warum? Clos St. Philibert befindet sich komplett im Besitz des Weinguts, ist also eine Monopollage. Hier wird immer größtes Augenmerk darauf gelegt, einen Wein zu kreieren, der perfekt die Handschrift der kraftvollen. doch präzisen Weine der Domaine perfekt widerspiegelt. Und worauf wird hier noch Wert gelegt? Genau, ein gelungenes Preis/Genuss-Verhältnis, das die Weine preislich am Boden hält, statt trotz der grandiosen Qualität ins Bodenlose abzuheben. Wir sagen Bravo! Und freuen uns, Ihnen den Meo Camuzet Clos St. Philibert Hautes Cotes de Nuits Blanc AC 2021 anbieten zu können.

 
49,50 EUR
66,00 EUR pro l
Domaine Jean-Marc Bouley AOC Volnay 2019 für nur 69€ jeFlasche
 
Auf 2 Hektarn in der Gemeindeappallation Volnay produzieren das Weingut ihren Domaine Jean-Marc Bouley AOC Volnay 2019. Die Pinot-Reben sind durchschnittlich 25 Jahre alt und verteilen sich auf 5 unterschiedliche Parzellen am Ober- und am Unterhang mit südöstlicher Ausrichtung. Im Weinberg, so die Auskunft der Domaine, wird auf chemische Düngemittel und Unkrautbekämpfung verzichtet. Nach der Gärung in offenen Fässern erfolgt der 18-monatige Ausbau im Holz.


Degustationsnotiz:

Farbe:

mittleres Granatrot, leicht transparent

Nase:
Der Volnay Village 2019 ist in der Nase frisch wie auch heftig und erinnert zusammen mit den leicht säuerlichen Noten von Berberitze und Cranberrys an ein Sauerteigbrot. Die Frucht wirkt hier heller und frischer als beim 2018er, dafür aber auch etwas fordernder und weniger voll und nobel. Dafür ist es ein sehr kompletter, stimmiger Volnay mit leicht ätherischen Anklängen.

Gaumen:
Am Gaumen wirkt der Volnay Village saftig und fast süffig. Man merkt direkt: Das hat Anspruch, bleibt aber im besten Sinne unkompliziert und macht einfach Lust auf mehr in der Kombination von roter Beerenfrucht, ein wenig Milchschokolade, Kräutern, ein wenig Feuerstein, Unterholz und Bresaola. Das Tannin ist, typisch für Bouley, elegant und pudrig, aber es ist leicht griffig, und die Säure ist ganz präzise.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt | Vinaturel, 29.09.2021)br />
 
69,00 EUR
92,00 EUR pro l
Thomas Morey Chassagne-Montrachet 1er Cru Clos Saint-Jean AC 2019 2019

Bekannt vor allem für seine Weißweine, produziert das Dorf Chassagne-Montrachet auch Rotweine von echter Qualität. Kein Geringerer als Camille Rodier vertrat die Ansicht, dass berühmte Lagen wie "Clos Saint-Jean" und "Morgeot" mit bestimmten Crus der Côte de Nuits mithalten können - ein hohes Lob von einem Mann, dessen Treue zu Nuits galt.

Bild abweichend vom Original
44,50 EUR
59,33 EUR pro l

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Domaine Zind-Humbrecht Pinot Noir Heimbourg 2018
 BIO 
 
Der Heimbourg in Turckheim (9 ha) ist dem Grand Cru Brand zugewandt und bietet einen Blick auf das Münstertal. Es ist auch der einzige Turckheimer Weinberg, der von den Vogesen losgelöst ist. Er profitiert von den kühlen West- oder Nordwinden, die die Trauben trotz der weniger sonnigen Westlage des Weinbergs gesund halten. Diese kleine Rotweinparzelle stellt eine Besonderheit innerhalb einer starken Mehrheit von Riesling und Grauburgunder auf diesem Cru dar. Sowohl das Klima als auch die eisenhaltige Kalkgeologie haben die Domaine Zind-Humbrecht davon überzeugt, hier den Pinot Noir anzubauen. Die Trauben werden entrappt und in offenen Behältern mit einem Minimum an Umwälzung vergoren. Die Gärungs- und Mazerationsphase dauert etwa 15 Tage, dann wird der Wein in traditionelle 228L-pièces umgefüllt und reift dort weitere 16 Monate. Er wird ohne Schönung oder Filtration in Flaschen abgefüllt.
Ihren Pinot Noir Heimbourg 2018 beschreibt das Weingut so: Leuchtende, klare rubinrote Farbe. Die Nase zeigt frische rote Früchte, sie ist sehr einladend und offen. Am Gaumen zeigt sich eine geschmeidige Textur, runde und weiche Tannine im Auftakt, die sich im Abgang mit guter Kraft und Länge verdichten.


Verköstigungsnotiz

Farbe:
Gedecktes Granatrot fast farbdicht bis zum Rand.

Nase:
Der 2018er Pinot Noir Heimbourg überzeugt bereits in der Nase mit Tiefe und Mineralität. Nach dem nötigen Sauerstoffkontakt offenbart er dunkle Kirschen, Brombeeren und Schlehe. Trüffel und edle dunkle Schokolade verbinden sich mit dunklem Tabak und frisch geschrotetem Kampot-Pfeffer. Im Moment wirkt er noch sehr zurückhaltend in der Nase, verspricht aber schon große Burgunder-Kunst am Gaumen.

Gaumen:
Auf der Zunge angelangt, verspürt man zunächst eine immense Mineralität, viel Gripp und Salzigkeit, die Frucht noch eher im Hintergrund. Ein Pinot, der viel vor sich hat und wunderschön reifen kann. Erneut ein eindrücklicher Beweis dafür, dass es möglich ist im Elsass Pinot Noir zu erzeugen, die den Vergleich mit Kreszenzen in Burgund nicht scheuen müssen.
(Verköstigungsnotiz von Christina Hilker | Vinaturel,01.08.2020)
 
32,00 EUR
42,67 EUR pro l
Domaine Remi Jobard 2020 Volnay 1er Cru les Santenots
NEU
Aus der Rotwein-Hochburg der Cotes de Beaune

Die Weine aus Volnay gelten als mit die weichesten, rundesten und auch am frühesten offen im Bereich der roten Burgunder. Dann, in ihrer Jugend, präsentieren sie sich in einem Granatrot, mit rubinroten Reflexen und erzählen von Veilchen, Johannisbeeren und Kirschen. Mit zunehmender Reife dann auch von Gewürzen, Wildbret und Pflaumenmus. Konzentriert und komplex, lassen die Weine aus den Premier Cru Lagen auch eine gewisse Oppulenz und fleischge Textur nicht vermissen.

Der Domiane Remi Jobard 20220 Volnay 1er Cru les Santenots ist ein hervorragender Speisebegleiter zu Wildgeflügel, ob gebraten oder raffiniert geschmort. Aber auch zu aromatischen Käsesorten.
 
89,00 EUR
118,67 EUR pro l
Domaine Méo Camuzet Fixin AC 2021
Charmant schon in seiner Jugend

Der Domaine Méo Camuzet Fixin AC 2021 ist der Wein im Hause Méo-Camuzet, "den man zuerst öffnen kann, um den Jahrgang zu entdecken." Meint Jean-Nicolas Méo. Und weiter: "Große Weichheit und Zugänglichkeit sind die dominierenden Merkmale dieses Weins. Weniger üppig in der Nase als der Marsannay, ist er am Gaumen schmeichelnder, sehr seidig und, ohne Frage, sehr lang. Der gesamte Wein ist sehr verführerisch und hat zahlreiche Liebhaber erobert, darunter auch die anspruchsvollsten ..."
64,00 EUR
85,33 EUR pro l
Domaine Nicolas-Jay 2019 Pinot Noir L'Ensemble Willamette Valley Oregon
NEU
95
94
Super-Blend aus den besten Weinbergen der Region

Traubenmaterial aus den Dundee Hills, Eola- Amity, McMinnville and Yamhill-Carlton AVA (American Viticultural Area) bilden die Basis für dieses Pinot-Noir-Cuvée. 2019 ist erst der zweite Jahrgang, der von dieser tiefen, komplexen und finessenreichen Assemblage hergestellt wurde.

Changierende Fruchtaromen prägen den Domaine Nicolas-Jay 2019 Pinot Noir L'Ensemble Willamette Valley Oregon. Mal dominert Erdbeere, dann Cranberry unds chließlich Blauberen. Untermalt von würzigen Noten wie Zimt und Kardamom und dezenter Vanille.
 
 
95 Sucklingpunkte für den Domaine Nicolas Jay 2019 Pinot Noir L'Ensemble Willamette Valley OregonJames Suckling im August 2022 zum Domaine Nicolas-Jay 2019 Pinot Noir L'Ensemble Willamette Valley Oregon:

Crystal clear and precise with ripe strawberry, light spice and brightness. Sort of airy and ethereal on the nose. Full-bodied with tightness and focus, linearity and depth. Goes on for minutes. Unfined and unfiltered. Try after 2027.
 
 
94 Punkte vom Wine Spectator für den Domaine Nicolas Jay 2019 Pinot Noir L'Ensemble Willamette Valley OregonTim Fish bewertet für den Wine Spectator:

A wine with grace and tension, this opens with pretty violet aromas that lead to vibrant, steely raspberry and guava flavors accented by forest floor and spices. Ends with refined, mineral-tinged tannins.


Das Flaschenbild zeigt den Jahrgang 2021
89,00 EUR
118,67 EUR pro l