Claude Riffault Les Boucauds AOC Sancerre 2022
Claude Riffault 2022 Les Boucauds AOC Sancerre  BIO 

weiteres von

 BIO 

Claude Riffault 2022 Les Boucauds AOC Sancerre

Art.Nr.:
2023009728
2-5 Werktage 2-5 Werktage  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
Frankreich
Region:
Loire
Lage:
Sancerre
Rebsorte(n):
Sauvignon Blanc
Bodenformation:
ton- und kalkhaltigen Böden der Terres Blanches
Qualitätsstufe:
AOC
Ausbau::
7 - 8 Monate in Edelstahl (ca. 80%) und fûts (ca. 20%)
Geschmack:
trocken
Verschlussart:
Korkverschluss
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
4 - 6 Jahre
dekantieren / karaffieren:
ja
Trinktemperatur (in Grad °C):
8 – 10
Glasempfehlung:
Gabriel Universal Gold | Zalto DenkArt Weißwein
Alkoholgehalt in Vol.%:
14.0
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
Claude Riffault | Maison Sallé | 18300 Sury-en-Vaux | Frankreich | FR-Bio-01
31,00 EUR
41,33 EUR pro l

41,33 EUR pro l

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Zu diesem Produkt empfehlen wir Ihnen:

Jean Max Roger Sancerre Vieilles Vignes 2021

Die Vieilles Vignes werden aus Trauben der ältesten Rebanlagen des Weinguts erzeugt. Die Trauben wachsen auf Böden mit hohem Kalksteinanteil. Bis zur Lese werden diese Reben wie alle anderen Reben auch bewirtschaftet. Den Unterschied macht eine sehr lange Gärung, welche die Entwicklung der maximalen Aromenvielfalt ermöglicht und eine reduzierung der Erträge. Diese alten Rebstöcke tragen nur wenige Trauben, diese jedoch sind von außergewöhnlicher Qualität.

Ein sehr kleiner Teil der Cuvée wird zusätzlich in 400-Liter-Eichenfässern ausgebaut und nachher wieder verschnitten. Diese Cuvée bietet eine intensive, komplexe Nase mit Aromen von Früchten und weißen Frühlingsblumen. Der Auftakt ist weich, rund und viskos mit schönen Frische am Gaumen. Es zeigt eine bemerkenswerte Länge mit blumigen und fruchtigen Noten, mit einem Hauch von Vanille unterstrichen.
 
28,50 EUR
38,00 EUR pro l
Domaine Serge Laloue Sancerre Cuvée Silex 2020




Die erste Nase, so beschreiben Christine und Franck ihren  Domaine Serge Laloue Sancerre Cucée Silex 2020, enthüllt Noten von Stachelbeeren, Brennnesselblüten mit einem Hauch von Limette. Mit etwas Luftkontakt dominieren dann Zitrusfrüchte (Orange, Mandarine). Dicht und fein am Gaumen, erfrischend durch eine schöne mineralische Note. Die Zitrusfrüchte bestätigen sich und werden durch einen eleganten Hauch von Vanille ergänzt. Der Abgang ist lang und bietet eine attraktive Bitternote.



 
23,90 EUR
31,87 EUR pro l
Tement Ried Zieregg Sauvignon Blanc 2019 Grosse Steirische Klassik Lage
96+
97
 BIO 
 
96+ Punkte vom Wine Advocate für denStephan Reinhardt zum Tement Ried Zieregg Sauvignon Blanc 2019 Grosse Steirische Klassik Lage (30. Dezember 2021):

Dense, ripe and tight on the nose, the 2019 Ried Zieregg Sauvignon Blanc is surprisingly cool and elegant yet aromatic. Dense and taut yet very elegant and balanced on the palate, this is a compact, salty and persistently complex Sauvignon classic from the Zieregg, but perhaps also as akin in essence to the Grassnitzberg as is otherwise rare (or at all). It still needs an enormous amount of time. 13% stated alcohol. Glass stopper. Tasted in Grafenegg in September 2021.

 
97 Sucklingpunkte für denHier die Notizen von James Suckling vom 03. Februar 2022:

Very dense and compact, this giant sauvignon blanc opens very slowly. The pronounced rosemary, thyme and sage character takes it light years from any of the stereotypes for this grape. Very tightly wound, with enormous wet-stone minerality, this is already stretching out towards infinity. From organically grown grapes. Drinkable now, but best from 2023. Glass stopper.


Und das sagt das Weingut zu ihrem Tement Ried Zieregg Sauvignon Blanc 2019 Grosse Steirische Klassik Lage: Ried Zieregg ist eine unglaublich facettenreiche Weinbergslage. 13 der insgesamt 16 Parzellen wurden mit Sauvignon Blanc bepflanzt. Aufgrund ihrer Vielschichtigkeit wird jede Parzelle individuell ausgebaut, bevor sie dann für die Abfüllung miteinander „vermählt“ werden. Die Alten Reben wurzeln auf einem 16 Mio. Jahre alten Korallenriff und sind von einem einzigartigen Mikroklima umgeben, was einen sehr eigenständigen und ausdrucksstarken Weine entstehen lässt.

In der tiefen Nase zeigt sich ein feingliedriges, rauchiges Aromenspektrum unterlegt mit Eleganz und purer Kalkwürze. Unglaublich mineralisch, strukturiert und vollkommen eigenständig. Mit Luft offenbaren sich Aromen, die an Zitronenminze und Ananas erinnern, aber auch an Thymian, Stachelbeeren und Kampfer. Am Gaumen rauchende Mineralität, Salzblüten und eingelegte Zitronen. Unfiltriert auf die Flasche gezogen.
Der Ausnahmejahrgang 2019 hat ein Reifepotential von 20 Jahren und mehr. Wir empfehlen eine Flaschenreife von mindestens 3-5 Jahren.
 
55,00 EUR
73,33 EUR pro l

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Claude Riffault Monoparcelle 538 AOC Sancerre 2022
NEU
94 - 96
 BIO 
Nur als Parzellen-Kollektion gemeinsam mit der Monoparcelle 469 zu kaufen
 

94-96 Punkte vom Vinous-Team für den Claude Riffault Monoparcelle 538 AOC Sancerre 2022Rebecca Gibb MW für Vinous zum Claude Riffault Monoparcelle 538 AOC Sancerre 2022 (Juli 2023):

The 2022 Monoparcelle 583 is almost good enough to eat. It is delicate while being succulent: there's a gourmand texture. The acidity keeps the mouth refreshed and the wine moving perpetually, giving a sense of motion and purpose on the finish. Expect ripe pear and apple flavors, lemon meringue pie and elderflower characters. The fine, textural and excellent wine will be released in March 2024.
 



Hier geht es zur Parzellen-Kollektion 2022 von Claude Riffault

 

Nicht käuflich
Claude Riffault 2022 Les Chailloux AOC Sancerre
NEU
Präzise, straff und mit Alterungspotential

Die im Dorf Sury-en-Vaux eher seltenen Feuersteinböden, verursacht durch eine geologische Verwerfung während des Eozäns vor rund 40 Millionen Jahren, befinden sich am Rande des Forêt de Charnes, am lieu-dit Les Chailloux. Nicht mal ein Hektar besitzt Claude Riffault in diesem Terroir, mit Rebstöcken im Alter zwischen 13 und 40 Jahren. Der daraus gewonnene Wein ist geradlinig und mineralisch. Die Frucht drückt sich auf ihrer rauchigen Seite aus. Am Gaumen ist er präzise und straff.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 07. Januar 2024:

Farbe: helles Strohgelb
Nase: Der Sancerre »Les Chailloux« stammt von Böden mit einem hohen Silex-Anteil, der sich mit einer zarten Feuerstein-Note im Wein abbildet. Das leicht Feuersteinige ist aber nur ein Aspekt unter vielen und auch kein dominierender. Vielmehr reiht sich dieser Duft ein in Aromen von Maiglöckchen, Zitronen und Limetten, Weißen Johannisbeeren, einem Hauch von grüner Ananas sowie grünen Birnen.
Gaumen: Am Gaumen wirkt der Les Chailloux genauso präzise, hell und glockenklar wie im Duft. Es ist ein straffer, linearer Sauvignon Blanc, in der der Holzton keineswegs stört, sondern in seiner Feinheit das komplexe Spiel unterstützt, ohne es zu überlagern. Das ist ein tonischer, salziger, energetischer Wein mit vielen unterschiedlichen zitrischen Noten, weißfleischiger Frucht, Stein und Petrichor und gleichzeitig mit Noten von weißem Nougat und einer Spur Vanille. Das wirkt sehr komplett und sinnlich. (Copyright: Christoph Raffelt und Vinaturel)

Dem 2021er Jahrgang des Les Chailloux gab Stephan Reinhart im März 2023 94 Punkte: "Der Sancerre Les Chailloux 2021, der von fast 50 Jahre alten Rebstöcken auf Feuersteinböden stammt, öffnet sich mit einer klaren und intensiven Nase mit rein mineralischen Aromen von Jod und zerkleinerten Feuersteinen, während die Fruchtaromen sehr diskret sind, sich aber voll mit den Steinen vermischen. Am Gaumen ist er ein sehr eleganter und lebendiger Sancerre mit großer Spannung, phenolischen und mineralischen Reizen sowie einem fast charmanten und raffinierten Fruchtkern. Die Säure ist lebendig und raffiniert, und im Nachgeschmack verbindet sie sich wunderbar mit der reifen, eleganten und doch diskreten Frucht und Mineralität. Ein sehr ausgeprägter, würziger und salziger Sancerre mit feinem Griff und Zitrusfruchtbitter im langen und intensiven Abgang."
39,50 EUR
52,67 EUR pro l
Claude Riffault 2022 Mosaique Calcaire Sancerre 2022
90
Der Hauswein des Monsieur Stéphane

Saftige Ananas, reife Melonen und Birnen. Charmant und leicht. Rebecca Gibb MW vergleicht den Claude Riffault 2022 Mosaique Calcaire Sancerre 2022 mit einer schwebende Wolke am Himmel über Sancerre.

Christoph Raffelt notiert:
Farbe: mittleres Strohgelb mit leichtem Orangeton
Nase: Im Duft wirkt der Sancerre cremig, hell und seidig mit einer Mischung vieler unterschiedlicher Früchte von reifen Birnen über Steinobst hin zu reifen Zitronen und weißen und grünen Beeren mit ein wenig Karambole. Der Oberton wird von weißen Blüten und etwas Ginster gebildet, die Basis von Kalk und Kreide mit Flechten und Kräutern.
Gaumen: Am Gaumen ist dies ein voller Sancerre mit deutlicher Extraktion, viel Stoff und Saft. Wirkt der Einstiegs-Sancerre der Domaine Vacheron eher wie ein Sopran, ist hier ein Bariton. Man hat viel Wein im Glas mit einer sehr angenehmen saftigen Mundfülle und einer eher gelben als grünen Frucht. Stéphane Riffault schafft es gleichzeitig, dem Mosaique Calcaire eine wunderbare Frische, Finesse und Balance zu geben und zudem eine unverwechselbare Eigenständigkeit. (Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel)
26,00 EUR
34,67 EUR pro l
Claude Riffault Monoparcelle 469 AOC Sancerre 2022
NEU
94 - 96
 BIO 
Nur als Parzellen-Kollektion gemeinsam mit der Monoparcelle 538 zu kaufen

 

94-96 Punkte vom Vinous-Team für den Claude Riffault Monoparcelle 469 AOC Sancerre 2022Rebecca Gibb MW für Vinous zum Claude Riffault Monoparcelle 469 AOC Sancerre 2022 (Juli 2023):

Der Monoparcell 469 ist nie der aromatischste Ausdruck, sondern konzentriert sich auf eine angenehme Textur, und genau das tut der Jahrgang 2022. Er besticht durch seine Leichtigkeit. Seine Wolke aus delikaten Früchten blüht im Mund auf und hinterlässt einen Schleier aus mundumhüllender Textur und Leichtigkeit, der glatt und mühelos ist. Seine Kurven sind alle da, mit einer Säurelinie, die ihn zusammenhält und ihm Kraft verleiht. Charmante Nektarinenfrucht, Holunderblüten und Brennnessel verweilen im langen Abgang. Präziser Abgang. Möglicherweise die langlebigere der beiden Monoparkellen von Riffault.
 

Hier geht es zur Parzellen-Kollektion 2022 von Claude Riffault

Nicht käuflich
Claude Riffault Les Chasseignes AOC Sancerre 2022
NEU
 BIO 
Präzise und anspruchsoll sowie Ausdruck seines kalksteindominierten Terroir

Letzteres macht sich, bei der angenehm frischen Säure, durch das recht geschneidige Mundgefühl bemerkbar.  Armoatisch deckt der Claude Riffault Les Chasseignes AOC Sancerre dabei sowohl die fruchtige (Zitrus, trpopische Früchte) als auch die florale Komponenten (Holunderblüten) ab. Und auch einen Hauch grüner Kräuter lässt sich bemerken. Am Gaumen bietet der Sancerre einerseits eine seidige, volle Textur mit viel Volumen und Dichte, andererseits eine pulsierende Kraft und Mineralität, viel Salz und Zitrone, weißes Fruchtfleisch, eine begleitende Spur von Holz und Vanille und viel druckvolle Säure. Das ist ein sehr kompletter Sancerre, der fordert und gleichzeitig für eine wohlige Entspannung sorgt.

Les Chasseignes kommt in vielen Parzellen in der Appellation Sancerre vor. Es handelt sich dabei um eine lokale Bezeichnung der flachen, kieseliegen Kalksteinböden. Die Weinberge für den Les Chasseignes von Claude Riffault befinden sich nordöstlich des Dorfes Sury-en-Vaux auf einer Höhe von 270 Metern. Die südöstliche Exposition der Weinbergsparzellen gewährleistet eine lange Sonneneinstrahlung.


Den vorangegangenen Jahrgang 2021 bewertete Robert Parker mit 95 Punkten. Seine Verkostungsnotiz geben wir hier noch mal wieder:
 
 
95 Puntke vom Wine Advocate für denStephan Reinhardt's Verköstigungsnotiz zum Claude Riffault Les Chasseignes AOC Sancerre 2021

From almost 50-year-old vines in flint-stone soils, the 2021 Sancerre Les Chailloux opens with a clear and intense nose with pure mineral aromas of iodine and crushed flint stones, whereas the fruit aromas are very discreet but fully intermingle with the stones. On the palate, this is a very elegant and vivacious Sancerre with great tension, phenolic and mineral thrills as well as an almost-charming and refined fruit core. The acidity is lively and refined, and on the aftertaste, it's beautifully intertwined with the ripe, elegant yet discreet fruit and minerals. A very distinctive, savory and saline Sancerre with fine grip and citrus fruit bitters on the long and intense finish. This is probably the finest of the 2021 Riffault quintet tasted for this miscellaneous report. 13% stated alcohol. Natural cork. Tasted in March 2023.
36,00 EUR
48,00 EUR pro l

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Domaine Serge Laloue Sancerre Blanc 2020




Der Domaine Serge Laloue Sancerre Blanc 2020 wird aus Trauben von allen drei Böden in Sancerre gekeltert. So entsteht ein in der Nase ausdruckstarker Wein mit einem delikaten Bouquet aus Zitursfrüchten (Orange, Pampelmuse) und roten Johannisbeeren. Im Glas geschwenkt, treten dann auch Aromen tropischer Früchte in Erscheinung. Passionsfrucht. Und auch leicht minzige und mineralische Noten. Am Gaumen zeigt der Wein Struktur, Spannung und zugleich Schmelz, mit einer überzeugenden Länge.



 
19,95 EUR
26,60 EUR pro l
Claude Riffault Les Denisottes AOC Sancerre 2021
 BIO 
Lebhaft und knackig

"Wenn man an Sancerre denkt, muss man Stéphane Riffault unbedingt erwähnen." Dieses Lob stammt von den beiden französischen Weinkritikern Michel Bettane und Thierry Desseauve. "Sorgfalt, Aufmerksamkeit, Überlegung schmieden Cuvées von hoher Qualität und Stil, die jeweils die Persönlichkeit ihres Terroirs widerspiegeln." In 2021 keine leichte Aufgabe, sahen sich die Winzer in Sancerre doch fast jeden Tag mit schwierigen Herausforderungen im Weinberg konfrontiert, wie es im Decanter Jahrgangsreport vom Oktober 2021 angesprochen wurde. Frühjahrsfrost, Regen und hohe Luftfeuchtigekit im Sommer mit entsprechend günstigen Bedingungen für den Mehltau. Aber, da ist sich die Autorin Dona J. Stewart sicher, "trotz des schwierigen Jahres wird das Jahr 2021 einen sehr guten Wein hervorbringen."

 
95+ Punkte vom Wine Advocate für den2021 wurde noch nicht bewertet, hier Stephan Reinhardt's Verköstigungsnotiz zum Claude Riffault Les Denisottes AOC Sancerre 2020 (31. Januar 2022)

Based on fruit from 41- to 54-year-old vines on extremely shallow Kimmeridgian soils in a southeast-facing cru at 260 meters in altitude, the 2020 Sancerre Les Denisottes is bright, pure and elegant yet also deep, dense and intense on the flinty-mineral nose that reveals iodine and crushed stone notes and is utterly fascinating. It doesn't show the warmth and richness of the vintage at this early stage but an exciting terroir and adapted winemaking. On the palate, this is a full-bodied, intense and concentrated, grippy and structured, never ending river of salts and gravels. The wine reveals gorgeous purity and is as dense and intense as it is firmly structured and persistently salty, with lots of terroir-driven finesse and energy. Only when the wine gets warmer, it reveals the same lychee nuances as Les Chailloux. Les Denisottes remains one of my personal favorites from the Sancerreois to have with oysters or scallops. 14% stated alcohol. Natural cork. Tasted in January 2022.
 
39,50 EUR
52,67 EUR pro l
Thomas Morey Bourgogne Chardonnay 2021
 
Geschichte & Terroir:
Die burgundische Chardonnay-Cuvée wird aus zwei gleich großen Parzellen hergestellt, die beide in der Gemeinde Chassagne-Montrachet liegen. Die erste Parzelle, die 1989 aus einer Massenselektion aus den alten Rebstöcken des Weinguts gepflanzt wurde, liegt auf flachen Böden mit braunem Lehm, die stellenweise recht flach sind. Der zweite, der 2004 aus einer klonalen Selektion gepflanzt wurde, befindet sich auf leicht abfallenden, sehr steinigen Böden in der als "Les Pierres" bekannten Lage.

Verkostung:
Diese beiden Parzellen sind der Ursprung für die Produktion von zwei sehr unterschiedlichen Stilen des Chardonnay. Sie werden verschnitten, um einen sehr attraktiven und vollständigen Wein für seine Appellation zu erzeugen. Sehr aromatisch, mit Noten von weißen Blumen und reifen weißen Früchten, der Mund ist rund und mineralisch zugleich, gehoben durch eine Lebendigkeit, die ihm Leichtigkeit und Jugend bietet. Ein burgundischer Chardonnay, der innerhalb von zwei bis drei Jahren nach der Abfüllung getrunken werden sollte.
 
30,95 EUR
41,27 EUR pro l
Domaine l’enclos Chablis AOC 2021 je Flasche 23€
 BIO 
Die Trauben für den Domaine l’enclos Chablis AOC 2021 stammen von durchschnittlich 30 Jahre alten Rebstöcken aus Parzellen in den Gemeinden Chablis, La Chapelle und Beine. Der Wein besticht durch seine schöne, reife Frucht und mineralische Frische. Eine sichere Größe in der Appellation, wie das renomierte französische Magazin La Revue du Vin de France die Weine der Domaine lobt.

Verkostungsnotiz:

Farbe:
Helles Strohgelb mit grünen Reflexen und silbernem Rand.

Nase:
Der 2020er Chablis der Domaine l’Enclos zeigt die Feinheit von Chablis bereits im Duft, mit Apfel, Zitrus, Pfirsichhaut, Mandeln und Trockengebäck, begleitet von Meeresluft und Muscheln, die gerade an der Küste angespült wurden. Frische und Kühle zeigt sich allgegenwärtig. Wunderschönes Entrée in die Welt der weißen Burgunder.

Gaumen:
Frische und Finesse ist das Credo auf der Zunge, der Eindruck von Salzzitrone allgegenwärtig. Bei aller Eleganz packt er förmlich zu mit seiner vibrierenden Art und salinen Länge. Zugleich belebt er den Gaumen und lässt ihn mit jedem Schluck nach einem weiteren verlangen. Verspieltes Burgund in Reinkultur. Eine Freude auch in Kombination mit einer feinen Küche, die sich ähnlich puristisch zeigt wie er selbst. Sensationelles Preis-Werte-Verhältnis!
Das Umfüllen in die Karaffe und bauchige Burgundergläser lassen ihn zusätzlich gewinnen.
(Copyright Christina Hilker und Vinaturel)
 
23,00 EUR
30,67 EUR pro l