Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2018 Pauillac
Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2018 Pauillac

weiteres von

Chateau Pichon Longueville Comtesse de Lalande 2018 Pauillac

Art.Nr.:
20180101101
2-5 Werktage 2-5 Werktage  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
Frankreich
Region:
Bordeaux
Lage:
Pauillac
Rebsorte(n):
71% Cabernet Sauvignon | 23% Merlot | 5% Cabernet Franc | 1% Petit Verdot
Parker Punkte:
97-99
James Suckling:
98-99
Winespectator:
97-100
Vinous:
95-98
Jeb Dunnuck:
98+
Bodenformation:
Garonne Kies
Qualitätsstufe:
2eme Grand Cru Classe | Pauillac AOC
Ausbau::
im Barrique gereift. davon 60% neu
Geschmack:
trocken
Verschlussart:
Naturkorken
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
20 – 25 Jahre
dekantieren / karaffieren:
ja. karaffieren – 2-3 Std. vor Genuss
Trinktemperatur (in Grad °C):
16 – 18
Glasempfehlung:
Zalto DenkArt Bordeaux | Gabriel Universal Gold
unsere interne Kategorie:
Super Second
Alkoholgehalt in Vol.%:
14.50
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
Route des Chateaux. 33250 Pauillac - France - Tel. + 33 (0)5 56 59 19 40
249,00 EUR
332,00 EUR pro l

332,00 EUR pro l

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Chateau Duhart Milon 2018 Pauillac
94+
96
19 | 20
94
93+
 
94 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Duhart Milon 2018 PauillacAntonio Galloni im März 2021:
(als Fassmuster noch 88-90 massiv aufgewertet)


Just as it was from barrel, the 2018 Duhart-Milon is a real powerhouse. Black cherry, gravel, spice, espresso and savory herbs infuse the 2018 with notable depth and power. A brooding, virile wine, the Duhart-Milon packs a serious punch. I would give it a few years to soften. The 2018 has really come together since en primeur. In fact, the bottled wine bears little semblance to the en primeur sample, which is a very good thing. There is real density and weight here, with all of the natural richness of the year.

 
96 Sucklingpunkte für den Chateau Duhart Milon 2018 PauillacJames Suckling im Januar 2021:

Sweet berries and cherries on the nose with sweet tobacco, lead pencil and blackcurrants. It’s full-bodied and very rich with layers of fruit and creamy tannins intertwined. Extremely long and creamy. Great Duhart. Try after 2026.

 
94+ Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Duhart Milon 2018 PauillacLisa Perrotti Brown am 20.05.2021:

The 2018 Duhart-Milon is composed of 65% Cabernet Sauvignon and 35% Merlot. With 14% alcohol, it has a deep garnet-purple color and a seductively ripe, opulent nose of plum preserves, blackberry pie and chocolate-covered cherries with hints of spice cake, potpourri, sandalwood and eucalyptus oil. Medium-bodied, it is jam-packed with rich, spicy black fruit preserves, with floral accents and a velvety texture, finishing long and fragrant. So. Good.
 
92,50 EUR
123,33 EUR pro l
Chateau d Armailhac 2018 Paulliac
93+
93-94
91-94
90-92
Den Chateau d Armailhac 2018 Paulliac verkostet Christian Balog von CB Weinhandel in Essen für Sie wie folgt: CB Weinhandel bewertet den Chateau d Armailhac 2018 Paulliac wie folgt:
94 Punkte

Cuvee: 55Cabernet Sauvignon / 30 Merlot / 10 Cabernet Franc / 5 Petit Verdot Erntezeitpunkt: zwischen 12. September und 3. October Mittlerer bis voller Körper. schöne klare Nase. reife Frucht wie Cassis und etwas Brombeere. auch am Gaumen mit straffem Tannin. sehr frische vitale Säurestruktur. Reife Tannine. Gute kraftvolle Länge. von Frucht getragen.
 
95 Sucklingpunkte für denJames Suckling bewertet den Chateau d Armailhac 2018 Paulliac wie folgt:
Complex aromas of blackcurrant, black olive, clove, oyster shell, pencil lead and tobacco. It’s full-bodied with firm, tightly knit tannins. Concentrated and focused with a very long, spice and mineral finish. Fantastic bottle. Try from 2026.
 
93 Punkte vom Wine Spectator für denJames Mothels bewertet den Chateau d Armailhac 2018 Paulliac wie folgt:
The core of ripe cassis, plum sauce and raspberry purée flavors have a succulent feel, while licorice snap, graphite and singed alder notes play along the edges. Nice glycerine feel through the focused and fine-grained finish. Tempting now, but time will bring more nuance. Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc and Petit Verdot.
 
93+ Punkte vom Wine Advocate für denLisa Perrotti Brown bewertet den Chateau d Armailhac 2018 Paulliac wie folgt:
BEST EVER!
Deep garnet-purple colored, the 2018 D’Armailhac (a blend of 55% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 10% Cabernet Franc and 5% Petit Verdot) hits the ground running with wonderfully open-knit, flamboyant scents of Morello cherries, black raspberries, blackcurrant jelly and rose oil, leading to an undercurrent of cinnamon toast, aniseed and mossy tree bark. The medium to full-bodied palate is charged with energy and expressiveness, delivering red and black berry layers with loads of spicy sparks, framed by plush tannins, finishing long and fragrant.

92 Punkte vom Vinous-Team für denAntonio Galloni bewertet den Chateau d Armailhac 2018 Paulliac wie folgt:
The 2018 d'Armailhac is bright, fresh and so inviting, just as it was en primeur. Sweet red cherry fruit, cedar, spice, tobacco and anise add lovely aromatic complexity. All of the intensity of the year comes through nicely and yet the personality of Armailhac is evident also. I would cellar the 2018 for at least a few years, to allow some of the baby fat to melt away. There is a bit more breadth and richness that is the result of yields that were just 32 hectoliters per hectare as opposed to the more typical 42 or so. It was a vintage marked by heat stress, small berries and lower juice to skin ratio, as well as some parcels affected by mildew.

 
62,50 EUR
83,33 EUR pro l
La Dame de Montrose 2019 Zweitwein von Chateau Montrose
93
92
91
93
93 Suckling Punkte für den La Dame de Montrose 2019 Zweitwein von Chateau MontroseJames Suckling über den La Dame de Montrose 2019 Zweitwein von Chateau Montrose:

Saftig und angenehm kaubar mit Milchschokolade, Walnuss und Johannisbeeraromen und -geschmacksnoten. Mittelkräftiger Körper, cremig und geschmackvoll. Zweiter Wein von Montrose. Trinkfertig nach 2024.
 
91 Punkte vom Vinous-Team für denNeal Martin (Vinous) zum La Dame de Montrose 2019 Zweitwein von Chateau Montrose:

Der 2019er La Dame de Montrose, den ich im Juni und September 2021 verkostet habe, hat ein frisches Bouquet von Maulbeeren, schwarzen Pflaumen und granitbedingter Frische, das ziemlich frühreif ist; im Hintergrund erscheinen Noten von Morcheln. Der Gaumen ist mittelkräftig mit feinkörnigen Tanninen, ziemlich strukturiert und fast Pauillac-artig, dank Adern von Graphit zum Finish hin, die durch die 48% Cabernet Sauvignon beigesteuert werden. Salziger Nachgeschmack, wenn auch nicht übermäßig lang, dies ist ein sehr vielversprechender Zweitwein.  
 
92 Punkte vom Wine Spectator für den Für den Wine Spectator verköstigte James Molesworth denLa Dame de Montrose 2019 Zweitwein von Chateau Montrose:

Sehr solide, mit einem Kern von leicht durchgezogenen Pflaumen und Brombeerfrüchten, gestützt von einem Eisenstreifen und umrahmt von schwelendem Tabak und dunklen Erdenoten. Gute Energie durchgehend, mit einem anregenden Nachklang am Ende. Merlot, Cabernet Sauvignon, Petit Verdot und Cabernet Franc. Am besten von 2023 bis 2032.  
 
93 Punkte vom Falstaff für den La Dame de Montrose 2019 Zweitwein von Chateau MontroseDer La Dame de Montrose 2019 Zweitwein von Chateau Montrose am Gaumen der Falstaff-Verköstiger:

Dunkles Rubingranat, undurchsichtiger Kern, violette Reflexe, feine Aufhellung am Rand. Animalische Note, ein Hauch von Brettanomyces, schwarze Kirschen, unterlegt mit Heidelbeeren. Mittlere Komplexität, feine Süße in der Textur, straffe Tannine, mineralisch-salzig im Abgang, ein würziger Begleiter zu Speisen, zart nach Nougat im Finish.
 
Jane Anson bewertet den  wie folgt:Jane Anson für das Decanter Magazin
94 Punkte
"Die Merlots waren dieses Jahr so gut, dass die meisten in den ersten Wein eingegangen sind, was diesem einen höheren Anteil an Cabernet Sauvignon beschert als üblich und ihn zu einer ernstzunehmenden Dame de Montrose macht, mit deutlichem Reifepotenzial. Elegant und ausgewogen, mit Reinheit und saftigen schwarzen Früchten. Es hat diese herzhafte Cabernet-Qualität, die sehr Médocain ist. Dieser ist definitiv einen Blick wert, vollgepackt mit der Signatur des Weinguts. 30 % neues Eichenholz, 43 % der Gesamtproduktion. 4 % Petit Verdot vervollständigen die Cuvée. Auch das neue Etikett ist hier hervorzuheben, mit roségoldenen Rosen darauf."
42,50 EUR
56,67 EUR pro l
Chateau Tronquoy 2022
89-91
92-93
91-93
93
94-96
Den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe verkostet Christian Balog von CB Weinhandel in Essen für Sie wie folgt: Christian Balog beschreibt den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe wie folgt:
Tronquoy Saint Estephe 2022 14,5Alc. Die Nase ist sehr dunkel und kraftvoll angelegt, ein Korb von dunklen reifen Beeren und Kirschen. Eine zarte Wärme vom Holz und kühle Mineralität zugleich. Im Mund sehr präsent mit fleischigen und saftigen Tanninen, viel Frische aich im Mund. Er bleibt aber auf der dunklen Beerigen Aromatik und im kraftvollen mittleren Finale kommt auch hier diese Wärme wieder zu tragen. 91-93 Punkte



 
94-96 Punkte Jeb Dunnuck für den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe Den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
Lots of plums, blue and black fruits, earth, chocolate, and hints of earth all emerge from the 2022 Château Tronquoy, a full-bodied, pure, powerful Saint-Estèphe with impressive tannins and a great finish. It shows more floral and red-fruited nuances with time in the glass, and this is clearly a beautiful wine in the making. It shows the ripeness of the vintage while staying pure, balanced, and seamless.
 
89-91 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe Den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe beschreibt William Kelley wie folgt:
The 2022 Tronquoy (formerly Tronquoy-Lalande) is an especially rich and powerful wine, offering up aromas of dark berries and cherries framed by creamy new oak, followed by a medium to full-bodied, rich and fleshy palate structured around lively acids and powdery tannins that assert themselves on the vanillin-inflected finish. A blend of 59% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot and 6% Petit Verdot (which is an atypically high percentage of Cabernet from this estate, especially in a vintage where Merlot delivered better yields), it would appear to be intended to make an impression en primeur, as Tronquoy is now being sold on the place. That's a pity, as this estate's considerable intrinsic qualities would surely have made enough of an impression on their own.
 
92-93 Sucklingpunkte für den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe Den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe beschreibt James Suckling wie folgt:
A fresh and solid TL with currants and cherries. Hints of chocolate and spice. Medium to full body. Juicy tannins and a flavorful finish. Lovely richness and depth. A blend of 59% cabernet sauvignon, 33% merlot and 6% petit verdot. Falstaff 93P Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Frische Herzkirschen, zart nach Veilchen, feine tabakige Nuancen, dunkle Waldbeeren sind unterlegt. Kraftvoll, stoffig und komplex, gute Frische, schokoladig und anhaftend, sicheres Reifepotenzial, bereits gut antrinkbar. Ab sofort ohne den Namenszusatz Lalande.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe Den Chateau Tronquoy 2022 Saint Estephe beschreibt Fallstaff wie folgt:
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Frische Herzkirschen, zart nach Veilchen, feine tabakige Nuancen, dunkle Waldbeeren sind unterlegt. Kraftvoll, stoffig und komplex, gute Frische, schokoladig und anhaftend, sicheres Reifepotenzial, bereits gut antrinkbar. Ab sofort ohne den Namenszusatz Lalande.
26,75 EUR
35,67 EUR pro l