Chateau Haut Tropchaud - Pomerol
 
Lageplan des Chateau Haut Tropchaud im PomerolWas haben die Names Le Pin, Petrus, Trotanoy, Certan und Haut Tropchaud gemeinsam?
 
Sie teilen sich alle das beste Terroir auf dem Plateau der Edelappellation Pomerol..... wobei das Chateau Haut Tropchaud die kleine unentdeckte Perle in diesem Qualitätseldorado ist. Eine Parzelle die gerade einmal 2 Hektar umfasst. Hier stehen die edlen und alten Merlotreben, die für diesen sagenhaften Pomerol verantwortlich sind. Seit einigen Jahrgängen nun begeistert uns dieser Wein mit einer grandiosen Qualität zum sehr fairen Preis. Haut Tropchaud ist kein Blockbuster, vielmehr ist er ein feiner, mineralischer, eleganter und tiefgründiger Pomerol. Das Holz wird behutsam eingesetzt im Ausbau und schütz die sehr schöne und klare Kirschfrucht anstatt sie zu verdecken. Deshalb ist es auch zu erklären, dass der Haut Tropchaud in den ersten Jahren bereits eine Sünde wert ist.
Wir würden uns sehr freuen, wenn auch Sie sich einmal diesem Weingut widmen und sich begeistern lassen. Bitte sagen Sie nachher nicht, wir hätten Sie schon vor Jahren drauf Aufmerksam machen sollen..... ;- )


Schon immer ein grosses Terroir:
Zwischen Trotanoy und Pétrus gelegen, war Haut-Tropchaud in dieser prestigeträchtigen Appellation ohne offizielle Klassifizierung immer Teil der unangefochtenen Gruppe der besten Pomerol. Edition Féret (Bordeaux und seine Weine, 1929) in seiner Klassifizierung von Crus Pomerol platziert Haut-Tropchaud unter den führenden Crus.


 
Chateau Haut Tropchaud 2016 Pomerol
als 0,75L Flasche leider bereits ausverkauft.

ABER ein paar Magnum sind noch da... -->> hier zu den Magnumflaschen 2016er Haut-Tropchaud
 
Haut Tropchaud Pomerol 2015Der Haut Tropchaud steht mit einem satten Kirschrot und leicht violetten Reflexen im Glas, sein Kern ist im tiefen Zentrum undurchsichtig und zum Rand hin nur leicht aufhellend. Sein Duft ist bereits nach wenigen Minuten an der Luft betörend, ein Korb von dunklen Waldbeeren, gerösteten Nüssen, Zartbitterschokolade und Nuncen von Gewürzkiste. Im Mund präsentiert sich dieser 2016er Pomerol mit einer unglaublichen Balance und Kraft zugleich. Viele Pomerolweine aus dem Jahrgang 2016 zeigen sich sehr dicht und noch vom Holz dominiert, nicht so der Haut Tropchaud, er zeigt schon jetzt mehr Frucht als viele andere Pomerolweine aus 2016. Gerade diese Zugänglichkeit ist es, die uns so faszinierte. Zudem ist das Tannin geschliffen und harmonisch mit nahezu perfekter Reife. Seine feine Säure und die frische Mineralität machen den Haut Tropchaud 2016 zur gelungenen Verführung. Sein Reifepotenzial sehen wir bei 15-20 Jahren und sein optimales Trinkfenster wird sich wohl schon ab 2020 öffnen, er ist jedoch jede frühe Sünde wert. Einen Pomerol von diser Qualität erwartet man nicht in der unter 50€ Klasse. Aber mit dem Haut Tropchaud 2016 bietet sich Ihnen hier schon eine Gelegenheit in der 40€ Klasse.
 
Der Chateau Haut Tropchaud 2015 Pomerol ist unsere ganz besondere Entdeckung

Wir bewerten den Haut Tropchaud 2016 mit 95 Punkten

 
Nicht käuflich
 
Chateau Haut Tropchaud 2016 Pomerol Magnum
 
Haut Tropchaud Pomerol 2016Der Haut Tropchaud steht mit einem satten Kirschrot und leicht violetten Reflexen im Glas, sein Kern ist im tiefen Zentrum undurchsichtig und zum Rand hin nur leicht aufhellend. Sein Duft ist bereits nach wenigen Minuten an der Luft betörend, ein Korb von dunklen Waldbeeren, gerösteten Nüssen, Zartbitterschokolade und Nuncen von Gewürzkiste. Im Mund präsentiert sich dieser 2016er Pomerol mit einer unglaublichen Balance und Kraft zugleich. Viele Pomerolweine aus dem Jahrgang 2016 zeigen sich sehr dicht und noch vom Holz dominiert, nicht so der Haut Tropchaud, er zeigt schon jetzt mehr Frucht als viele andere Pomerolweine aus 2016. Gerade diese Zugänglichkeit ist es, die uns so faszinierte. Zudem ist das Tannin geschliffen und harmonisch mit nahezu perfekter Reife. Seine feine Säure und die frische Mineralität machen den Haut Tropchaud 2016 zur gelungenen Verführung. Sein Reifepotenzial sehen wir bei 15-20 Jahren und seine optimales Trinkfenster wird sich wohl schon ab 2020 öffnen, er ist jedoch jede frühe Sünde wert. Einen Pomerol von diser Qualität erwartet man nicht in der unter 50€ Klasse. Aber mit dem Haut Tropchaud 2016 bietet sich Ihnen hier schon eine Gelegenheit in der 40€ Klasse.
 

Magnum Flasche 1,5 Liter
 

Lageplan von Chateau Haut Tropchaud im Pomerol
 

 
99,00 EUR
66,00 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Haut Tropchaud 2018 Pomerol


Haut Tropchaud 2018 Pomerol

100% Merlot gewachsen auf 2 Ha in unmittelbarer Sichtweite zu Le Pin und Vieux Chateau Certan. Mittlere bis volle Dichte, im Kern schwarz, schöne satte Frucht in der Nase, sehr feine Kirsche, auch hier wurde der Neuholzanteil zurückgefahren, trotzdem findet man diese zart süsslichen Anklänge wieder. Am Gaumen mit Kühle, sehr gute Harmonie keine Spur von Hitze, polierte Tannine, wieder diese unglaublich mineralische Frische, die nur dieses Terroir im Pomerol bieten kann. Würde man in die Wertung das Preis-Leistungsverhältnis einfliessen lassen, so müsste man deutlich höher punkten.

So ist und bleibt Haut Tropchaud 2018 auch in diesem herausfordernden JG eines der unglaublichsten Schnäppchen.
93-95+




 
39,90 EUR
53,20 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Haut Tropchaud 2017 Pomerol
Eingetroffen


Der Haut Tropchaud steht mit einem satten Kirschrot und leicht violetten Reflexen im Glas, sein Kern ist im tiefen Zentrum undurchsichtig und zum Rand hin nur leicht aufhellend. Sein Duft ist bereits nach wenigen Minuten an der Luft betörend, ein Korb von dunklen Waldbeeren, gerösteten Nüssen, Zartbitterschokolade und Nuncen von Gewürzkiste. Im Mund präsentiert sich dieser 2017er Pomerol mit einer unglaublichen Balance und Kraft zugleich. Einige Pomerolweine aus dem Jahrgang 2017 zeigen sich noch vom Holz dominiert, nicht so der Haut Tropchaud, er zeigt schon jetzt mehr Frucht als viele andere Pomerolweine aus 2017. Gerade diese Zugänglichkeit ist es, die uns so faszinierte. Zudem ist das Tannin geschliffen und harmonisch mit nahezu perfekter Reife. Seine feine Säure und die frische Mineralität machen den Haut Tropchaud 2017 zur gelungenen Verführung. Sein Reifepotenzial sehen wir bei 15-20 Jahren und seine optimales Trinkfenster wird sich wohl schon ab 2023 öffnen, er ist jedoch jede frühe Sünde wert. Einen Pomerol von diser Qualität erwartet man nicht in der unter 50€ Klasse. Aber mit dem Haut Tropchaud 2017 bietet sich Ihnen hier schon eine Gelegenheit in der 40€ Klasse.  
39,50 EUR
52,67 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Haut Tropchaud 2019 Pomerol

Die Bordeaux Subskription 2019 - Primeurs 2019

Bald geht es wieder los, die ganze Welt strömt an den Hotspot für fine wines, ins Bordeaux.
Nirgends sonst auf der Weinwelt ist die Dichte der Qualität so hoch für Cabernet und Merlot geprägte Weine.
Das schönste daran ist, dass wir im Bordeaux schon für knapp über 10€ wirkliche Klassiker anbieten können.

Auch für den vielversprechenden Jahrgang 2019 reisen wir wieder zu den Primeurproben und werden uns selbst von der gebotenen Qualität überzeugen.

An dieser Stelle werden wir hier nach und nach sowohl unsere Verkostungsnotizen, als auch die der international relevanten Kritiker veröffentlichen.

Sollten Sie schon jetzt Ihre Wünsche haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, gerne berücksichtigen wir diese nach unseren Möglichkeiten.

 
Nicht käuflich
 
Zeige 1 bis 6 (von insgesamt 6 Artikeln)
Das Chateau Haut Tropchaud in bester Lage, ist eine nur wenig erkundete Perle im Pomerol. Das Weingut gehört Michel Coudroy welcher sich in bester Nachbarschaft von so klangvollen Namen wie Trotanoy, Petrus, L´Evangile, Vieux Chateau Certan, Certan de May und Le Pin befindet. Die wirkliche Sensation ist aber in der Flasche. Mit dem Jahrgang 2015 hat Michel hier einen Pomerol abgefüllt der uns schlicht und ergreifend staunen lässt. Das 2015 im Pomerol ein grosser Jahrgang ist, gehört nicht wirklich zu den Geheimnissen. Aber einen derart gelungenen und feinen Pomerol zu einem überaus fairen Preis zu bekommen, hatten wir uns nicht träumen lassen. Nach unserer Verkostung der Jahrgänge 2009, 2010, 2011, 2012, 2014 und 2015 fiel unsere Wahl auf den jüngsten Jahrgang, nicht etwa weil dieser noch am erschwinglichten war, nein weil uns die perfekte Harmonie und Balance so sehr in den Bann zog. Ein nahezu reiner Merlot aus den nur 2 Hektar Rebbergen und einem Durchschnittsarlter von über 40 Jahren. Einige Anlagen sind über 70 Jahre alt und ergeben einen Pomerol von hoher Finesse und Ausdruck zugleich.

INFO:
Für uns ist es eher als Glücksfall zu werten, dass dieser Wein bisher bei den grossen Verkostern noch unentdeckt geblieben ist, somit ist es ihnen möglich einen Spitzenwein zu einem sündhaften Preis zu erwerben.