Le Macchiole Bolgheri Rosso 2020 DOC
Le Macchiole Bolgheri Rosso 2020 DOC

weiteres von

Le Macchiole Bolgheri Rosso 2020 DOC

Art.Nr.:
2022009030
2-5 Werktage 2-5 Werktage  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
Italien
Region:
Toskana
Lage:
Bolgheri
Rebsorte(n):
50% Merlot | 20% Syrah | 15% Cabernet Franc | 15% Cabernet Sauvignon
C. Balog | CB Wein:
92+
Parker Punkte:
93
James Suckling:
93
Bodenformation:
Tiefgründige. variantenreiche Böden mit Lehm- und Sandanteilen
Qualitätsstufe:
DOC
Ausbau::
80% reiften in gebrauchten Eichenfässern. der Rest im Betontank
Geschmack:
trocken
Verschlussart:
Naturkorken
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
3 – 5 Jahre
dekantieren / karaffieren:
nein
Trinktemperatur (in Grad °C):
16 – 18
Glasempfehlung:
Gabriel Universal Gold | Zalto DenkArt Bordeaux
Alkoholgehalt in Vol.%:
14.00
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
LE MACCHIOLE Via Bolgherese. 189 57020 Bolgheri (LI) - Italia Tel. +39 0565 766092
20,90 EUR
27,87 EUR pro l

27,87 EUR pro l

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Corzano e Paterno Il Corzanello Rosso IGT 2021
 BIO 
 
Der Corzanello rosso steht für genau die Attribute, die wir Deutschen allzu oft mit Italien in Verbindung bringen: Charme, Leichtigkeit und Herzlichkeit.  Sein italienisches Temperament bringt er durch den ordentlichen Anteil an Sangiovese mit in diese sehr gelungene Cuvée. Die Aromen von Herzkirsche und getrockneten Kräutern verdanken wir der uritalienischen Rebsorte. Der dominante Cabernet Sauvignon, der die Struktur des Weines bestimmt, bringt die Bissfestigkeit und die Sehnigkeit in den Wein. Die Aromen von Cassis und das harmonische Tannin erlangt der Wein eben genau von hier. Dann ist da noch der Merlot, der das Gerüst des Weines wunderbar mit einer ordentlichen Fülle an dunkelbeerigen Aromen auffüllt, den Cabernet dadurch etwas besänftigt und ergänzt. Natürlich haben Aljoscha und Arianna genau drauf geachtet, die einzelnen Rebsorten im richtigen Moment, nämlich im Moment ihrer physiologischen Reife, zu ernten. Denn nur dann wird der tatsächliche Charakter der Trauben aus ihren Herkünften schmeckbar, nur dann stört keine grüne, unreife Säure das Trinkerlebnis empfindlich. Bei diesem Toskaner stimmt einfach alles!

Dieser Toskaner begeistert durch seine italienischen Appeal und seine Vielseitigkeit!
 
12,50 EUR
16,67 EUR pro l

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Chateau Leoville Barton 2018 Saint Julien
94+
97
97
97
97
97 Sucklingpunkte für den Chateau Leoville Barton 2018 Saint JulienJames Suckling bewertet den Chateau Leoville Barton 2018 Saint Julien wie folgt:
Sweet berries, blackberries, raspberries and violets follow through to a full body with extremely creamy, polished tannins that caress the palate. It’s really long and polished. Gorgeous finish. Drink after 2025.
 
94+ Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Leoville Barton 2018 Saint JulienLisa Perrotti Brown bewertet den Chateau Leoville Barton 2018 Saint Julien wie folgt:
Deep garnet-purple in color, the 2018 Léoville Barton needs a little swirling to coax out delicate notions of fresh blackberries, mulberries and cassis, plus touches of pencil shavings, clove oil, charcoal and black truffles. The medium to full-bodied palate delivers a great intensity of earth and mineral-laced black fruit flavors, supported by firm, ripe, grainy tannins and seamless freshness, finishing on a lingering ferrous note. Give it a good 4-5 years in bottle and drink it over the next 20 years+.
 
96 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Leoville Barton 2018 Saint JulienAntonio Galloni bewertet den Chateau Leoville Barton 2018 Saint Julien wie folgt:
The 2018 Léoville-Barton is a gorgeous, exotic wine. Crème de cassis, lavender, menthol, licorice and cloves race out of the glass. The 2018 marries the natural opulence of the year with a pretty classic sense of structure, making for one of the more compelling wines of the year. I would give this a good decade in the cellar. There is much to look forward to. I especially admire the energy and poise here.
 
97 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau Leoville Barton 2018 Saint JulienJames Mothels bewertet den Chateau Leoville Barton 2018 Saint Julien wie folgt:
Cassis, crushed plum and steeped blackberry fruit is all packed into this wine, along with tar, violet and roasted apple wood notes, plus a terrific tug of warm earth. Shows lots of energy in reserve, with a tightly knit finish pulling everything together. Cellaring required. Cabernet Sauvignon and Merlot. Best from 2026 through 2040. 11,600 cases made. — JM
 
97 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Leoville Barton 2018 Saint JulienJeb Dunnuck:
This estate has been on fire in recent vintages, and the 2018 Château Léoville Barton is up there with the best of them. Based on 82% Cabernet Sauvignon and 18% Merlot that was brought up in 60% new French oak, this classic, flawlessly balanced, straight-up awesome Saint-Julien has loads of cassis and mulberry fruits as well as notes of freshly sharpened pencils, leafy tobacco, chocolate, and earth. Rich, medium to full-bodied, and concentrated on the palate, it has building tannins and healthy acidity, yet the fruit is pure, perfectly ripe, and wonderfully integrated with all the wine's components. As is normal with this cuvée, it closes down with extended air and is going to take a solid 8-10 years of bottle age to reach the early stages of maturity. It's going to evolve for 30-40 years in cold cellars.
 
105,00 EUR
140,00 EUR pro l
Chateau Leoville Barton 2019 Saint Julien Subskription
97
96
96
96
96
97
97 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Leoville Barton 2019 Saint JulienWilliam Kelley im April 2022:
Like its stablemate Langoa Barton, the 2019 Léoville Barton is a timeless classic, made for patient connoisseurs. Offering up aromas of blackcurrants, plums, pencil shavings and licorice, it's full-bodied, deep and concentrated, its deep core of fruit framed by a chassis of rich, powdery tannin that makes itself felt on the youthfully firm finish. While it's clearly built for the long haul, its structural seamlessness and mid-palate plenitude mark it out as one of the finest wines from this château in recent times. Could it be a more concentrated modern-day version of Anthony Barton's brilliant 1985?
 
97 Punkte von Jeb Dunnuck für den Jeb Dunnuck im April 2022:
The flagship 2019 Château Léoville Barton is brilliant, showing both the style of the estate as well as the vintage beautifully. It's never the biggest or richest wine, yet it has a classic, vibrant, structured style that ages beautifully. Pure cassis, black currants, scorched earth, new leather, and graphite are just some of its nuances, and it's medium to full-bodied, with a lively spine of acidity, beautiful overall balance, and a great finish. This textbook Léoville Barton demands a decade of bottle age and will keep for 30-40 years.
 
96 Suckling Punkte für den Chateau Leoville Barton 2019 Saint JulienJames Suckling über den Chateau Leoville Barton 2019 Saint Julien:
Currants, sweet fruit and fresh flowers on the nose. Medium-to full-bodied with firm, silky tannins that are chewy and powerful. Long and muscular, yet in a toned and polished way. Try after 2026.
 
96 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Leoville Barton 2019 Saint JulienAntonio Galloni (Vinous) bewertet den Chateau Leoville Barton 2019 Saint Julien:
The 2019 Léoville Barton is so impressive. Rich and heady in the glass, the 2019 offers up a beguiling mix of dark fruit intermingled with scents to tobacco, gravel, pencil shavings, leather, licorice, scorched earth and cloves. Today, Léoville Barton is decidedly virile, imposing and in need of cellaring. It is also hugely impressive. Léoville Barton is one of the first Bordeaux I tasted, many years ago. It remains a favorite for its combination of quality, personality and fair price, all values the late Anthony Barton championed during his long and distinguished career.
 
95 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Leoville Barton 2019 Saint JulienUnd Neal Martin (Vinous) zum Chateau Leoville Barton 2019 Saint Julien:
The 2019 Léoville Barton has a gorgeous bouquet, very delineated and quite mineral-driven, offering blackberry and briary scents, a whiff of freshly rolled tobacco and a hint of orange rind. The beautifully balanced palate features sappy black fruit and fine acidity, quite gentle at first but developing wonderful poise and weight toward the finish. I adore the way this grows in the glass but retains an appealing spiciness on the aftertaste. Superb. A testament to the late, great Anthony Barton. 13.88% alcohol
 
96 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau Leoville Barton 2019 Saint JulienFür den Wine Spectator verköstigte James Molesworth den Chateau Leoville Barton 2019 Saint Julien:
A strapping young wine, offering notes of blackberry paste, plum preserves and black currant coulis that show energy throughout, with plentiful bramble, tar and licorice root accents. There’s a mouthwatering echo of apple wood at the very end, with a flash of violet adding a hint of purity. Cabernet Sauvignon and Merlot. Best from 2025 through 2042. 11,850 cases made.
 
96 Punkte vom Falstaff für den Chateau Leoville Barton 2019 Saint JulienDer Chateau Leoville Barton 2019 Saint Julien am Gaumen der Falstaff-Verköstiger:
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarter Ockerrand. Reife Herzkirschen, schwarzes Waldbeerkonfit ist unterlegt, ein Hauch von Gewürzen und kandierten Orangenzesten. Komplex, stoffig, extraktsüß, reife Pflaumen, eingebundene, seidige Tannine, schokoladiger Touch im Abgang, harmonisch und rund, süße Kirschfrucht, mineralisch und lange anhaftend, ein toller Speisenbegleiter für die Zukunft.
 
109,95 EUR
146,60 EUR pro l
Chateau Leoville Barton 2020 Saint Julien
95+
96
96
96
97+
96 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau Leoville Barton 2020 Saint JulienJames Molsworth beschreibt ihn im Januar 2023 wie folgt:
A bold, strapping young wine, with vivid plum, cassis, kirsch and black licorice notes that meld steadily as they cruise through, carried by a bolt of graphite and finishing with a flourish of violet, anise and apple wood. Mouthwatering in the end. Built for the cellar. Cabernet Sauvignon and Merlot. Best from 2030 through 2045. 9,100 cases made.
 
95+ Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Leoville Barton 2020 Saint JulienDie Degustationsnotiz des Wine Advocate zum Chateau Leoville Barton 2020 Saint Julien :
A superb wine, the 2020 Léoville Barton exhibits generous aromas of blackberries and crème de cassis mingled with hints of licorice, pencil shavings and classy new oak. Medium to full-bodied, broad and fleshy, with a concentrated core of fruit, sweet tannins and a nicely defined finish, it bears some similarities with the estate's demonstrative 2000 vintage, even if the two growing seasons were quite different. I suspect it will tighten up with more time in bottle, hence the plus sign next to my score, but right now, the 2020 is unusually accessible out of the gates.
 
96 Sucklingpunkte für den Chateau Leoville Barton 2020 Saint JulienJames Suckling schreibt zum Chateau Leoville Barton 2020 Saint Julien Folgendes:
Aromas of dark berries, ash, tar, blackcurrants and lead pencil, following through to a medium to full body, with firm and integrated tannins and a medium, chewy finish. Needs four to six years to soften and come together. Very tight and nicely structured. Try in 2027 and onwards.
 
96 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Leoville Barton 2020 Saint JulienDas meint die Vinous-Mannschaft um Antonio Galloni zum Chateau Leoville Barton 2020:
The 2020 Léoville Barton was picked September 15–16 and matured in 70% new oak. It is one of the best vintages that I have encountered in barrel. Wow! This shoots from the glass with beautifully defined black fruit, mineral-rich aromas, pixelated with laser-like focus. The palate is medium-bodied with chiseled tannins, a perfect line of acidity, layers of vibrant, vivacious black fruit and a very persistent finish that is pure class. If you don’t have this in your cellar, then there will be a Léoville Barton–shaped hole to fill.
 
96 Punkte vom Falstaff für den Chateau Leoville Barton 2020 Saint JulienChateau Leoville Barton 2020 vom Falstaff-Magazin wie folgt beschrieben:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, opaker Kern, zarte Randaufhellung. Reife Zwetschken, ein Hauch von Nugat, dunkle Beerenfrucht, einladendes Bukett. Kraftvoll, saftig, schwarze Kirschen, frisch und lebendig, feine, reife Tannine, mineralisch, gut anhaftend, zeigt Frische und Länge, sicheres Reifepotenzial, feines Cassis im Nachhall, toller Speisenbegleiter. (2028–2060)


 
105,95 EUR
141,27 EUR pro l
Weedenborn Sauvignon Blanc trocken Rheinhessen 2023
"Stachelbeeren, Maracuja, tropische Früchte", so lautet die Überschrift  für den Weedenborn Sauvignon Blanc trocken Rheinhessen. Wunderbar präzise gemacht. Eine betörende Nase, am Gaumen elegant, mit einer feinen Säure. Auch der Begriff Mineralik kommt da in den Sinn. Und wieder diese Ausgewogenheit. So kann sich nur ein Sauvignon Blanc präsentieren, der konsequente Arbeit und absolute Aufmerksamkeit sowohl im Weinberg als auch im Keller erfährt.

Der Jahrgang 2023 wurde von den Kritiker noch nicht bewertet. Den 2022er Weedenborn Sauvignon Blanc kommentiert Stephan Reinhardt mit einem "Sehr gut", 92 Parker-Punkte, betont Klarheit und Intensität in der Nase, und spricht von einem schlanken, raffinierten und eleganten Sauvignon Blanc. Bei James Suckling heisst es zum Jahrgang 2021: "Bemerkenswert reif für einen Sauvignon blanc aus diesem kühlen Jahrgang. Viel rote Stachelbeere, rote Johannisbeere und rote Paprika. Am Gaumen gibt es viel mehr von einem hellen grünen Charakter als in der Nase. Sehr schlank und knackig mit viel Schwung." 91 Punkte.
11,90 EUR
15,87 EUR pro l
Kolonne Null Riesling Alkoholfreier Wein 2022

Mit seinem Bouquet von Äpfeln und gelber Frucht, edlen Zitrusnote und rebsortentypischen Säure, verführt der Riesling 2022 auf unwiderstehliche Art. Eine herrlich frische Komposition, die im Licht leicht goldene Nuancen entfaltet und durch ihre spannenden Aromen mehr als verwöhnt. Brillant als Begleitung zu Meeresfrüchten, Gemüse- und Pastagerichten oder feinfruchtigen Desserts.
 
Mindestens haltbar bis Ende 04/2026
10,90 EUR
14,53 EUR pro l
Champagne Louise Brison A l Aube de la Cote des Bar Extra Brut 2016

Der Champagner ist eine Assemblage aus je 50 % Chardonnay und Pinot Noir des Jahrgangs 2016. Die Weinberge von Champagne Louise Brison liegen auf rund 320 Metern Seehöhe und sind geprägt von Kimmeridge-Kalk und Mergel mit einer Auflage aus Tonerde – ähnlich wie im benachbarten Chablis. Die Grundweine wurden im Barrique vergoren, die Assemblage im Edelstahl zusammengeführt und im Juni 2017 auf die Flasche gezogen. Degorgiert wurde mit zwei Gramm Dosage im Frühjahr 2023.

Der 2016er À L‘Aube de la Côte des Bar duftet elegant und archetypisch nach einer Mischung aus Agrumen, etwas hellem Kern- und Steinobst, Patisserie und Gestein. Es sind vor allem zitrische Noten samt Abrieb und Salzzitronen, die sich hier mit etwas weißem, noch sehr knackigen Pfirsich, etwas Apfel, vor allem aber mit Austernschalen und zerstoßenem Kalk mischen. Die warmen Noten werden von ein wenig Feingebäck ins Spiel gebracht.

Am Gaumen wirkt der 2016er À L’Aube de la Côte des Bar druckvoll und intensiv. Die zwei Gramm Dosage kann man hier kaum spüren, sie dürften notwendig gewesen sein, um den Champagner nicht allzu kompromisslos wirken zu lassen; denn auch so wirkt er straight – auf eine sehr angenehme Weise. Die typische Mineralität und vor allem die Säurestruktur des Kimmeridge sorgen für eine besondere Klarheit und Intensität, die Mischung aus Chardonnay und Pinot Noir steht für hellgelbe und rote Aromen im Wechselspiel mit Gestein, Kräutern, Zitronenabrieb und den schon besagten Austernschalen, die eine Ahnung von Salz und Jod mit ins Spiel bringen.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 29.07.2023 (Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel):
46,50 EUR
62,00 EUR pro l
Reichsrat von Buhl Rose Brut Sekt je Flasche 18.95€




100% Spätburgunder, wie alle von Buhl Weine und Sekte. 100% Pfalz. 12 Monate auf der Hefe gereift, pünktlich dégorgiert. "Für den Sommer", wie Sascha Speicher, Chefredakteur des Sommelier Magazins schreibt „endlich auch ein Rosé brut, der so richtig knallt“. Rote Beeren, Hagebutte und Brioche definieren die Aromatik. Dazu eine dezente, aber doch erfrischende Säure, und eine cremige Textur.




 
18,95 EUR
25,27 EUR pro l
Weingut Franz Keller Grauburgunder vom Löss Gutswein Baden 2022





Frische Fruchtaromen treffen auf reife Noten von Ananas und Williams-Christ-Birne, im Abgang wird diese Fruchtigkeit von kräutriger Würze und einem schönen Trinkfluss abgerundet.





 
12,50 EUR
16,67 EUR pro l
Glaetzer Wallace 2021 Shiraz Grenache Barossa Valley
91

Der Wallace ist eine Rotwein cuvee der beiden Reben Shiraz und Grenache. Er ist ganz klar eine feste Grösse im Portfolio von Ben Glaetzer, einem der besten Winzer im Barossa Valley. Durch die Vermählung der beiden Traubensorten, schafft es Ben Glaetzer einen zugänglichen und trinlkfreudigen Rotwein zu schaffen, der aber nie überladen wirkt. Er zeigt ganz klar die Reife Frucht des Shiraz und die Saftigkeit der Grenache, einfach einer der besten Klassiker des gesamten Barossa Valley. Ach ja und es ist auch kein Geheimnis mehr, dass der JG 2021 wohl zu einem der besten in den letzten 20 Jahren zählen wird.

 

Erin Larkin 92 Punkte vom Wine Advocate für den Glaetzer Wallace 2021 Shiraz Grenache Barossa Valleybewertet den Wallace 2021 am 24 August 2023 wie folgt:

The 2021 Wallace Shiraz Grenache pours a vibrant, refulgent fuchsia in the glass. The Grenache lends it all the raspberry jubes and spice, while the Shiraz gives it plumpness and presence. Really delicious, glossy, silky fruit is supported by a river of the same flowing tannins. Epic value for money. This is fresher, finer and more alive than the 2020 offering. Lovely stuff! 14.5% alcohol, sealed under screw cap.

 
17,95 EUR
23,93 EUR pro l
Tenuta Argentiera 2021 Villa Donoratico Bolgheri Rosso
94
94
93
Authentischer und ausdrucksvoller Botschafter des Bolgheri-Terroirs - Monica Larner (Wineadvocate) lobt den JG 2021 besonders und schreibt, dass der Donnoratico eher wie ein Bolgheri Superiore daher kommt. Wir können diesen nur bestätigen, wie eine Verkostung bei uns im Ladenlokal zeigte. Der Donnoratico 2021 hat keine Mühen mit deutlich teureren Weine aus der selben Region mitzuhalten. Dies führt dazu, dass wir glauben der Villa Donoratico 2021 darf sich gerne zu den Best Buys der Bolgheri zählen.

 
94 Punkte vom Wine Advocate für den Tenuta Argentiera 2021 Villa Donoratico Bolgheri RossoMonica Larner lobt den JG 2021 besonders in Ihrem Tastingbericht im Februar 2024:

This is big wine from a lower denomination that offers good value when compared to the estate's top-shelf releases. The Argentiera 2021 Bolgheri Rosso Villa Donoratico is up front in terms of mouthfeel with lots of immediate intensity delivered to the mid-palate. The wine is articulate and generous with thick layers of black fruit, stewed plum, sweet earth and pressed blackberry. You get everything you want from a Bolgheri Rosso. In fact, you get a wine that tastes more like a Bolgheri Superiore. The blend is 45% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 15% Cabernet Franc and 10% Petit Verdot. Production is 120,000 bottles.
 
94 Sucklingpunkte für den Tenuta Argentiera 2021 Villa Donoratico Bolgheri RossoJames Suckling im August 2023:

Attractive cabernet-based red with currant and berry aromas and undertones of lead pencil and spice. Herbs. Full-bodied with walnuts, chocolate and fruit. Very fine tannins with a finesse and beauty. Drinkable but better in 2025.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Tenuta Argentiera 2021 Villa Donoratico Bolgheri RossoOthmar Kiem und Simon Stafflerie im Oktober 2023 über den Tenuta Argentiera 2020 Villa Donoratico Bolgheri Rosso 2021:

Dichtes Rubin mit aufhellendem Rand. Präsentiert sich würzig in der Nase, mit Aromen von weißem Pfeffer, schwarzer Johannisbeere, Kakao und leichter Tabaknote. Am Gaumen samtig und weich, mit festem Tannin, und satter Frucht, lang im Abgang.


 
33,50 EUR
44,67 EUR pro l