Bret Brothers La Bottière 2020 Beaujolais AOC Juliénas
Bret Brothers La Bottière 2020 Beaujolais AOC Juliénas  BIO 

weiteres von

 BIO 

Bret Brothers La Bottière 2020 Beaujolais AOC Juliénas

Art.Nr.:
2021008256
2-5 Werktage 2-5 Werktage  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
Frankreich
Region:
Burgund
Lage:
Juliens | Beaujolais
Rebsorte(n):
Gamay
Bodenformation:
granitgeprägt
Qualitätsstufe:
AOC
Geschmack:
trocken
Verschlussart:
Korkverschluss
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
5 – 10 Jahre
dekantieren / karaffieren:
nein
Trinktemperatur (in Grad °C):
15 - 17
Glasempfehlung:
Gabriel Universal Gold | Zalto DenkArt Burgunder
Alkoholgehalt in Vol.%:
12,5
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
Domaine Gérard Tremblay 12 Rue de Poinchy 89800 CHABLIS Téléphone: 33 3 86 42 40 98 | FR-BIO-01
28,50 EUR
38,00 EUR pro l

38,00 EUR pro l

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Bret Brothers La Soufrandière Macon-Vinzelles Le Clos de Grand-Pere 2020 günstig für 28.50€ kaufen
 BIO 
 
"Der Mâcon-Vinzelles Le Clos de Grand-Père stammt aus einer Parzelle, die dem Großvater mütterlicherseits gehörte, der sie wiederum von seinem Großvater mütterlicherseits erhielt", berichten die Bret Brothers. "Die Weinstöcke, deren Durchschnittsalter 60 Jahre beträgt, befinden sich am unteren Ende des Hügels von Pouilly-Vinzelles. Sie bilden einen sehr alten Clos auf einer felsigen Ader aus hartem Kalkstein, einer alten römischen Straße, wie man sagt."

Die Weine der Appellation Mâcon-Vinzelles zeichnen sich durch ihre großzügige Fruchtigkeit aus, mit Aromen von gelbfleischigen Früchten wie Weinbergspfirsisch und Aprikose. Eine gewisse, der südlichen Lage im Burgund geschuldete Opulenz wird durch eine dezente Säure ausgeglichen. Ein kleiner Charmeur am Gaumen.

Die Weinberge von Mâcon-Vinzelles liegen auf einer Höhe von 190-220 m über dem Meeresspiegel im unteren Teil eines langen und sanften Osthangs. Dank des südlichen Einflusses weist das Klima hier einige der höchsten durchschnittlichen Sommertemperaturen und kalte, regnerische kontinentale Winter mit rund 800 mm Niederschlag pro Jahr auf. Während die AOC Pouilly-Vinzelles den oberen Teil dieses gut durchlässigen Hangs mit rotem Kalksteinsubstrat aus dem Bajocium einnimmt, das zwischen 165 und 170 Millionen Jahre alt ist, wachsen die Reben von Mâcon-Vinzelles auf viel jüngeren Formationen aus dem Quartär (vor 2,5 Millionen Jahren), nämlich auf kiesigem Geröll aus der Erosion des Bajocium-Hangs in Kombination mit tiefgründigerem Lehm.
 
28,50 EUR
38,00 EUR pro l
Bret Brothers Men In Bret XXII Vin de France
 BIO 
Authentisches und natürliches Cuvée aus der "Zen"-Linie

Seit dem Jahr 2019 vinifizieren die beiden Brüder ihre Rotweine nach der  "Zen"-Version, darunter verstehen sie den Verzicht auf Schwefel bei der Abfüllung. Und so liegt denn auch der Gesamtschwefelgehalt beim  Bret Brothers Men In Bret XXI Vin de France bei nur 12 mg je Liter. Hergestellt wird er aus der Gamay, die im Beaujolais beheimatet ist. Biologisch zertifizierte Trauben, Handlese am 18. September 2021, Macération semi-carbonique und Ausbau für neun Monate in gebrauchten Pièces. Es handelt sich, mit den Worten von Jean-Guillaume und Jean-Philippe Bret, um ein "Cuvée atypique", eine Mischung aus all ihren Rotweinfässern.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 30.03.2023 zum Men in Bret XXI (Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel):
Farbe: helles, transparentes Karmesinrot
Nase: Dieser Vin de France, dessen Gamay-Frucht aus dem Beaujolais stammt, ist ein großartiger Spaßwein. Das suggeriert schon das Etikett mit den beiden Men in Bret. Es ist ein Wein, der Freude bereiten und in großen Schlücken geleert werden soll. Dazu animieren schon die seidig wirkende reife Süßkirsch- und Waldfrucht, der minimale Touch von flüchtiger Säure sowie die feinen Noten von Zimt und Tonkabohne.
Gaumen: Am Gaumen rinnt und rinnt der Wein die Kehle hinab, wenn man es zulässt. Er ist ein Charmeur mit seidiger Textur und einer sinnlich reifen und doch frischen roten und dunklen Frucht, die auch am Gaumen von süßen Gewürzen begleitet wird. Das ist Glou-Glou von Menschen, die genau wissen, was sie tun, und mit dem Men in Bret unkomplizierten und doch anspruchsvollen Trinkgenuss bieten wollen.
Nicht käuflich
Bret Brothers Glou des Bret 2022 Beaujolais-Lantignie AC
 BIO 
Aus der Linie der Zen Cuvées - der Bret Brothers Chenas Glou des Bret 2022 Beaujolais-Lantignie AC

Vorgestellt von den Machern selbst: "Das Dorf Lantignié grenzt an den Cru Régnié. Unser "Glou" ist ein Beaujolais-Villages de "montagne", dessen Böden teils auf rosa Granit, teils auf blauem Sandstein liegen. Unser zu 100 % aus ganzen Trauben vinifizierter Lantignié auf rosa Granit wurde 2019 zu "Glou des Bret". Er wird nach unserer "Zen"-Methode vinifiziert. Prost!!!"


 
20,50 EUR
27,33 EUR pro l
Bret Brothers Brouilly Cuvee Zen 2022 AOC Brouilly
 BIO 
Dies ist der südlichste Cru des Beaujolais, seit 1936 mit dem Status einer Appellation d’Origine Contrôlée ausgestattet.
Der Bret Brothers 2022 Beaujolais AOC Brouilly ist die einzige Cuvée in Rot, die die beiden Brüder zu 100% entrappt vinifizieren. Aber immer noch in der "Zen"-Version, d. h. ohne Schwefel während der Vinifizierung. Erst bei der Abfüllung werden ein wenig Sulfite hinzugefügt.

 
94 Sucklingpunkte für den Bret Brothers Brouilly Cuvee Zen 2020 AOC Brouilly
Bewertung für den 2020 Jahrgang. Für den 2022 liegt noch keine Bewertung von James Suckling vor.

Deep and sweet, fragrant and earthy in the nose, this is a remarkable Brouilly that effortlessly reinterprets this appellation. Stunning interplay of gentle tannins, refined red-fruit character and mineral acidity on the palate. Very long finish that’s subtle and light-footed. Limited production. From organically grown grapes. Drink or hold.

 
32,50 EUR
43,33 EUR pro l
Bret Brothers Poncié Cuvée Zen AOC Fleurie 2021
 BIO 
Der jüngste Spross der Beaujolais-Serie der Bret Brothers. Vom großartige Terroir in Fleurie. Die Weinberge liegen auf dem rosa Granit des Ortes Poncié, die Reben sind nach Südwesten geneigt und bringen kleine Trauben hervor. Die Maischegärung erfolgt 10 Tage lang in der Mazeration "carbonique", gefolgt von einer abschließenden Fermentierung und dem Ausbau in 8 Jahre alten Fässern. Ein großer, rassiger Wein mit Lakritznoten. Die Offenheit und Ausdruckstärke resultiert aus der äußerst geringen Menge an Schwefel, die dem Wein zugesetzt wird - Cuvée Zen nennen die Bret Brothers diese Linie.

Der Bret Brothers Poncié Cuvée Zen AOC Fleurie 2021 wurde noch nicht bewertet. Für den Vorgänger gab Willia Kelley 90 Punkte und. notierte: "Der Fleurie Poncié 2020 der Gebrüder Bret zeigt Aromen von süßen roten Beeren, Lakritze und Gewürzen, gefolgt von einem mittelkräftigen, reichhaltigen und charmanten Gaumen, der nachgiebig und offen gestrickt ist. Der im Wesentlichen ohne Sulfite hergestellte Wein wurde mit Kohlensäure mazeriert und zehn Monate lang in gebrauchten Fässern gelagert." "Ein blumiger und ausdrucksstarker Fleurie mit einem faszinierenden Zusammenspiel von zurückhaltender Reife (man denke an Waldbeeren) und mineralischer Frische mit würzigem Charakter," meinte James Suckling. Und weiter: "Langer und komplexer Abgang mit einer leichten Note. Aus biologisch angebauten Trauben. Trinken oder lagern." 93 Punkte dafür vom amerikanischen Kritiker.
 
34,50 EUR
46,00 EUR pro l
Bret Brothers Men In Bret XXI Vin de France
 BIO 
Authentisches und natürliches Cuvée aus der "Zen"-Linie

Seit dem Jahr 2019 vinifizieren die beiden Brüder ihre Rotweine nach der  "Zen"-Version, darunter verstehen sie den Verzicht auf Schwefel bei der Abfüllung. Und so liegt denn auch der Gesamtschwefelgehalt beim  Bret Brothers Men In Bret XXI Vin de France bei nur 12 mg je Liter. Hergestellt wird er aus der Gamay, die im Beaujolais beheimatet ist. Biologisch zertifizierte Trauben, Handlese am 18. September 2021, Macération semi-carbonique und Ausbau für neun Monate in gebrauchten Pièces. Es handelt sich, mit den Worten von Jean-Guillaume und Jean-Philippe Bret, um ein "Cuvée atypique", eine Mischung aus all ihren Rotweinfässern.

Verkostungsnotiz von Christoph Raffelt vom 30.03.2023 (Copyright Christoph Raffelt und Vinaturel):
Farbe: helles, transparentes Karmesinrot
Nase: Dieser Vin de France, dessen Gamay-Frucht aus dem Beaujolais stammt, ist ein großartiger Spaßwein. Das suggeriert schon das Etikett mit den beiden Men in Bret. Es ist ein Wein, der Freude bereiten und in großen Schlücken geleert werden soll. Dazu animieren schon die seidig wirkende reife Süßkirsch- und Waldfrucht, der minimale Touch von flüchtiger Säure sowie die feinen Noten von Zimt und Tonkabohne.
Gaumen: Am Gaumen rinnt und rinnt der Wein die Kehle hinab, wenn man es zulässt. Er ist ein Charmeur mit seidiger Textur und einer sinnlich reifen und doch frischen roten und dunklen Frucht, die auch am Gaumen von süßen Gewürzen begleitet wird. Das ist Glou-Glou von Menschen, die genau wissen, was sie tun, und mit dem Men in Bret unkomplizierten und doch anspruchsvollen Trinkgenuss bieten wollen.
Nicht käuflich

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Chateau du Glana 2019 Saint Julien
92-93
88-90
92
92 Punkte vom Falstaff für den Chateau du Glana 2019 Saint JulienDer Chateau du Glana 2019 Saint Julien am Gaumen der Falstaff-Verköstiger:

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezenter Ockerrand. Reife Pflaumen, eingelegte schwarze Kirschen, zarter Nougattouch, frische Mandarinenzesten. Saftig, elegant und ausgewogen, gut eingebundene Tannine, schokoladig-mineralischer Touch im Abgang, bleibt haften, verfügt über sicheres Reifepotenzial.
 
25,50 EUR
34,00 EUR pro l
Chateau le Boscq 2019 Saint Estephe
90-92
94
92
93
92
94 Suckling Punkte für den Chateau Le Boscq 2019 Saint EstepheJames Suckling über den Chateau Le Boscq 2019 Saint Estephe:
8 Nov, 2021 – Intense and focused with cigar tobacco, cedar, spice and berry. Currant too. Medium- to full-bodied. The fruit is there at the beginning and then it takes off at the finish. Give this two or three years to soften and come together. Complex and long. Drink after 2024.
 
93 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Le Boscq 2019 Saint EstepheAntonio Galloni (Vinous) bewertet den Chateau Le Boscq 2019 Saint Estephe:
The 2019 Le Boscq is fabulous. A rush of wild cherry, smoke, licorice, tobacco, incense and scorched earth races across the palate. This deep, flavorful Saint-Estèphe is wonderfully expressive today. I would give the tannins a few years to soften. Le Boscq is a great choice for readers who want to explore the appellation without splurging on some of the bigger names.
 
92 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Le Boscq 2019 Saint EstepheUnd Neal Martin (Vinous) zum Chateau Le Boscq 2019 Saint Estephe:
The 2019 Le Boscq has an intense bouquet of dark berry fruit, meat juice, wild mint and juniper berries. The palate is medium-bodied, fleshy and ripe, with supple tannins, fine structure and a fresh, nicely proportioned finish that demonstrates some well-integrated oak. Very fine.
 
92 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau Le Boscq 2019 Saint EstepheFür den Wine Spectator verköstigte James Molesworth denChateau Le Boscq 2019 Saint Estephe:
Ripe and juicy, boasting both burly and sleek aspects, with black currant and blackberry fruit that pumps through and hints of licorice root, tobacco and warm earth. Shows lovely persistence through the finish, as the fruit and earth notes meld. Features a touch of old school, too. Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot and Cabernet Franc. Best from 2023 through 2035. 7,833 cases made, 125 cases imported.
 
92 Punkte vom Falstaff für den Chateau Le Boscq 2019 Saint EstepheDer Chateau Le Boscq 2019 Saint Estephe am Gaumen der Falstaff-Verköstiger:
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezenter Wasserrand. Feine Edelholzwürze, zartes Grafit, schwarze Beerenfrucht und dunkle Kirschen, ein Hauch von Cassis und Mandarinenzesten. Mittlerer Körper, rote Kirschen, etwas Lakritze, reife Tannine, frisch strukturiert, salziger Nachhall, ein anregender Speisenbegleiter mit Entwicklungspotenzial.
 
27,90 EUR
37,20 EUR pro l
Bouchard Pere et Fils Bourgogne Hautes Cotes de Beaune 2015 je Flasche 15.75€
 
Die Lage "Les Lameroses" befindet sich im südlichen Teil von Meursault. Die Parzelle umfasst 1,5 Hektar Weinberg auf reichen Mergelböden. Die Trauben werden von Hand gelesen und im Weingut nochmals auf zwei Sortiertischen sortiert. Die Trauben durchlaufen eine 15- bis 18- tägige Maischegärung mit täglicher Remontage und ein- oder zweimaligem Abstich. Die Reifung erfolgt für 12 Monate in gebrauchten Fässern.

Der rubinroten Domaine Rougeot Père et Fils Les Lameroses AOC Bourgogne Côte d'Or 2018 verkörpert große Ausgewogenheit und Harmonie. Ein saftiger Wein mit einem elegant-leichtem Körper und ausdrucksstarker Kirsch-Aromatik.
 
29,00 EUR
38,67 EUR pro l
Domaine Chavy-Chouet Bourgogne rouge La Taupe AOC Bourgogne 2020 je Flasche 25.00€
Ein gut strukturierter Wein mit runden, weichen Tanninen

Dieser Bourgogne Rouge stammt von einem sehr alten, 2 Hektar umfassenden, lehmigen Weinberg mit 70 Jahre alten Reben, der neben dem Château de Pommard liegt.

Verkostungsnotiz von Sommelier Marian Henß (März 2020):
Farbe: Sattes Kirschrot mit lecuhtenden, violetten Reflexen
Nase: Der intensiv duftenden Beerenfrucht steht eine ungewohnt rauchige, speckige Komponente gegenüber. Aber bei aller Vielfalt von Himbeere, Holunderbeere, Cassis und Sauerkirsche ist diese Abwechslung herzlich willkommen. Der rauchige Charakter ist angenehm dosiert und erinnert ein wenig an zart geräucherten Speck oder Zedernholz. Mit ein wenig Geduld verfliegt diese Note schnell im Glas. Vorhang auf für die reine Expression der Beerenfrüchte. Süßkirsche und Sauerkirsche wirken im Wechselspiel. Im Hintergrund sind zurückhaltend helle Tabakblätter, ein wenig Anis und Koriandersaat wahrzunehmen. Aus dem Kräutergarten kann man ganz schwach Petersilie und etwas Liebstöckel entdecken.
Gaumen: Im Antrunk packt er dann direkt richtig zu. Die Säure ist positiv im Vordergrund und dominiert das Mundgefühl auf balancierte Art und Weise. Knackig ausgebaut und mit viel Saftigkeit versehen, gelingt es dem Bourgogne Rouge „La Taupe“ aus 2020 die Gläser schnell zu leeren. Die aufkommende Frucht, allen voran reichlich Sauerkirsche und Himbeere, erfährt direkt das Säureschwert als Gegenpart. Mit viel Finesse und straffem Gerüst manövriert er pointiert auf den Gaumen zu. Ein ganz feines Tannin lässt sich attestieren. Sein kühler, steiniger Charakter weiß von Anfang an zu überzeugen. (Copyright Marian Henß und Vinaturel)
25,00 EUR
33,33 EUR pro l
Bret Brothers Glou des Bret 2022 Beaujolais-Lantignie AC
 BIO 
Aus der Linie der Zen Cuvées - der Bret Brothers Chenas Glou des Bret 2022 Beaujolais-Lantignie AC

Vorgestellt von den Machern selbst: "Das Dorf Lantignié grenzt an den Cru Régnié. Unser "Glou" ist ein Beaujolais-Villages de "montagne", dessen Böden teils auf rosa Granit, teils auf blauem Sandstein liegen. Unser zu 100 % aus ganzen Trauben vinifizierter Lantignié auf rosa Granit wurde 2019 zu "Glou des Bret". Er wird nach unserer "Zen"-Methode vinifiziert. Prost!!!"


 
20,50 EUR
27,33 EUR pro l
Jimenez-Landi Sotorrondero 2018 je Flasche 15.90€


Der Jimenez-Landi Sotorrondero 2018 ist eine Cuvée aus Syrah und Garnacha, typische Rebsorten für das Haus Jimenez-Landi. Bewirtschaftet wird auch hier, wie immer bei Jimenez Landi, ökologisch. Das Rebmaterial hat ein Alter von 60 Jahren und gedeiht auf 750 bis 900 Höhenmetern ü.NN. Geerntet wird bei voller Reife in Handlese. Schon für die Gärung, die spontan erfolgt. geht der Jimenez-Landi Sotorrondero 2018 in große Holzfässer, seine Reife darf er dann teils in französischen Barriques, teils in großen, alten Holzfudern verbringen. Abgefüllt werden die lediglich 10.000 Flaschen ohne Filtration. Ein kräftiger, konzentrierter und dunkler Wein, der mit viel Fruchtpower prahlt und dennoch feine Struktur und balancierende Säure aufweist. Ein perfekter Begleiter für den gemütlichen Abend oder kräftige Gerichte.

 
15,90 EUR
21,20 EUR pro l
Villa Cerna Primocolle Chianti Classico DOCG 2020
92
Grandioses Chinati Classico Schnäppchen

Der Primcolle Chianti Classico 2020 wurde größtenteils aus Sangiovese gekeltert und mit der autochthonen Rebsorten Colorino verfeinert. Nach der schonenden Gärung und einer Reifezeit von 9 Monaten im Eichenfass und weiteren 3 Monaten auf der Flasche wird der Wein von der Villa Cerna freigegeben. Die sorgsame Vinifizierung merkt man dem Wein insbesondere anhand seiner markanten Aromen an. Dunkle, reife Kirschen treffen hier auf intensiv blumige Töne, die u.a. an Veilchen erinnern. Bruce Sanderson spricht für den Wine Spectator von "Eukalyptus, Salbei und Menthol sowie Aromen von Kirsche und Lakritze."
Dank des wohlbemessenen Fassausbaus erkennt man zudem edle Kakaonoten. Am Gaumen zeigt sich das Tanningerüst sehr feinkörnig und gut in die Gesamtstruktur integriert. "Schlank und ausgewogen im Mund mit seidigen Tanninen, präsentiert sich der Wein mit einer vibrierenden Frische und einem langen, saftigen Abgang," so sieht es Jens Priewe im Weinkenner. Und mit etwas Zeit im Glas und zum Abgang hin wandelt sich die schöne, saftige Frucht hin zu Himbeeren und Likörkirschen.

In jedem Fall haben Sie hier einen Wein für viele Gelegenheiten. Ob als Solist zum Zurüklehnen und Entspannen oder als Speisenbegleiter mit Freunden - z.B. zu gegrilltem oder geröstetem rotem Fleisch. Wurstwaren oder Käse.
 
 
CB Weinhandel (Christin Balog): Bitte unbedingt probieren

Der Primocolle 2020 von der Villa Cerna ist ein grandioses Chianti Classico Schnäppchen auf dem toskanischen Weinmarkt. Viele der bekannten Chianti Classico sind ja heut zu Tage schon Richtung 20.00€ und mehr enteilt. Um so mehr haben wir uns über diese neue Entdeckung mit einem grandiosen Preis-Genussverhältnis gefreut. Der Primocolle 2020 steht satt und rubinrot im Glas, verführt mit toskanischer Frische. Ebend diese süsslich saftigen Kirschen in der Nase und seine klassisch würzigen Nuancen, die an Thymian und Rosmarin erinnern. Im Mund auskleidend und saftig voll, tolles reifes Tannin, balancierte Säure und ein satter Nachklang. Einfach ein riesen Weinwert in der Toskana. BRAVO!
 
 
92 Sucklingpunkte für den Villa Cerna Primocolle Chianti Classico DOCG 2020James Suckling beschreibt den Villa Cerna Primocolle Chianti Classico DOCG 2020 im Juli 2023 wie folgt:

Nutmeg, rose hips, raspberries, thyme, button mushrooms and dried flowers on the nose. Licorice, too. Deliciously salty and juicy with fine-grained tannins, a medium body and tasty, spicy finish. Drink or hold.
 
 
statt 13,90 EUR
Jetzt 12,99 EUR
17,32 EUR pro l
Chateau Lousteauneuf 2019 Medoc
90
95 Punkte von Yves Beck
(Flaschenbewertung)


70% Cabernet Sauvignon, 20% Merlot, 10% Petit Verdot Welch eine Vielfältigkeit, Präzision und Frische in diesem Bouquet. Es ist von intensiven Noten von Kirschen, Grenadinen und Iris geprägt, ergänzt durch mineralische Nuancen. Der Wein ist saftig, schmackhaft und lebhaft. Seine Tannine offenbaren sich delikat und präzise, um am Gaumenende ihre Amplitude zu erreichen, wo sie fein aber kraftvoll wirken. Herrliche Gaumenaromatik und angenehme Frische bis in den Abgang. Langanhaltendes Finale. 2024-2039

 
90 Sucklingpunkte für den Chateau Lousteauneuf 2019 Medoc, James Suckling im Dezember 2021:

Vibrant young red with dark-berry, walnut and crushed-stone aromas and flavors. It’s medium-bodied with chewy tannins and a slightly austere finish. Partially made in amphora. Petit verdot and merlot. Best after 2023.
 
12,95 EUR
17,27 EUR pro l