Napanook 2014 Napa Valley Dominus Estate
Napanook 2014 Napa Valley Yountville

weiteres von

Napanook 2014 Napa Valley Yountville

Art.Nr.:
10101701
restlos ausverkauft  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
USA
Region:
Napa Valley
Lage:
Yountville
Parker Punkte:
92
James Suckling:
95
Vinous:
93
Ausbau::
in französischen Barriques
Geschmack:
trocken
Verschlussart:
Naturkork
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
12-15
dekantieren / karaffieren:
ja 2 Stunden vor dem Genuss
Trinktemperatur (in Grad °C):
16-18
unsere interne Kategorie:
Best Buy
Alkoholgehalt in Vol.%:
14.5
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
Jean-Pierre MOUEIX 54. quai du Priourat BP 129 33502 Libourne CEDEX
Nicht käuflich

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Napanook 2017 Napa Valley Dominus Estate
92
95
93
94
 
Magnum

95 Sucklingpunkte für den Napanook 2017 Napa Valley Dominus EstateJames Suckling im Oktober 2019:

This is so drinkable now. Savory and yummy. Lots of blackberries, blueberries and currants. Full-to medium-bodied, tight and silky with beautiful freshness and finesse. So long and caressing, yet tightly grained tannins give it tension. Lovely drinkability. Available April 2020. Drink or hold.

 
92 Punkte vom Wine Advocate für den Napanook 2017 Napa Valley Dominus EstateLisa Perrotti Brown im Oktober 2019:

There was about 40% of a normal crop this year due to strict selection. Grapes were harvested from September 21 to October 3 and the wine was bottled in May 2019. The 2017 Napanook is made up of 89% Cabernet Sauvignon, 9% Cabernet Franc and 2% Petit Verdot and was aged in 20% new French oak barrels. Deep purple-black in color, it springs from the glass with vivacious notions of warm black cherries, blackberry compote and crushed black currants with touches of dark chocolate, licorice, fertile loam, underbrush, camphor and cinnamon stick plus a waft of lilacs. Full-bodied with a firm level of grainy tannins and seamless freshness supporting the bold, spicy black fruit layers, it finishes on a lingering perfumed note. With further time, it begins to reveal the mineral signature of the estate, delivering a glimpse at the gravitas to come with 5-7 years in the cellar. 1,400 cases were made.

 
93 Punkte vom Vinous-Team für den Napanook 2017 Napa Valley Dominus EstateAntonio Galloni im Januar 2020:

The 2017 Napanook is forward, lush and quite giving - in other words, very much in keeping with the style of the year. Silky and radiant, with plenty of bright, red-toned fruit, the 2017 Napanook is one of the very finest Napa Valley Cabernets readers will find in this price range. Savory, earthy and licorice undertones add striking shades of nuance, with silky tannins that extend the finish effortlessly. This is such a gorgeous and inviting wine. When just opened, the 2017 mostly offers density and opulence, but a few hours of air brings out layers of subtlety and aromatic nuance.

 
94 Punkte von Jeb Dunnuck für den Napanook 2017 Napa Valley Dominus EstateJeb Dunnuck im Januar 2020:

The 2017 Napanook checks in 89% Cabernet Sauvignon, 9% Cabernet Franc, and the rest Petit Verdot. It offers classy notes of cassis, black currants, toasted spices, and hints of flowers. With lots of chocolately richness, medium to full body, and beautifully ripe tannins, it's layered and has impressive depth of fruit, followed by a great finish. It's going to evolve for 15-20 years. It's an incredible value in classic, impeccably made Napa Valley Cabernet Sauvignon.

Magnum
 
159,00 EUR
106,00 EUR pro l
Dominus Napa Valley 2014 Dominus Estate Yountville
97
98
96+
 
Dominus 2014 mit 98 Punkten bei James SucklingJames Suckling beschreibt den Dominus Napa Valley 2014 am 27. Januar 2017:

Fabulous purity and clarity of fruit. Black currants, blackberries and violets. Full body, big soft tannins and a chocolate, hazelnut and dark fruit character. Some hot stones too. Ripe, velvety and fruity finish. Better in 2020 but delicious to drink now. Wonderful Dominus.

 
Dominus 2014 mit 97 Parker Punkten ausgezeichnetRobert M. Parker Jr. beschreibt den Dominus Napa Valley 2014 im Oktober 2016:

The 2014s. where the production of Napanook was only 2.200 cases and Dominus slightly more than the 2015 at 4.000 cases. was another early harvest. although somewhat later than 2015. The 2014 Dominus. which is 86% Cabernet Sauvignon. 7% Cabernet Franc and 7% Petit Verdot really struts its stuff. Moueix’s belief in dry farming seems to be paying off with stronger and stronger vintages, each successive year, and the 2014 is a sexy, opulent, layered, multidimensional wine with notes of red and blackcurrant, cedar wood, tobacco leaf, spice box and licorice. The color is a dense plum/ruby/purple, much like the Napanook. This is a beauty that is already drinking gorgeously – as most 2014s are – and will continue to evolve for 25 or so years.


96+ Punkte vom Vinous-Team für den Dominus 2014 Dominus Estate Napa ValleyThe 2014 Dominus is endowed with tons of depth, power and muscle. Black cherry, plum, smoke, menthol, licorice, chocolate, dried herbs and dark spices are all pushed forward. Deep, pliant and exquisitely layered, the 2014 possesses tons of concentration and mid-palate depth. Like so many wines in this vintage, the 2014 comes across as a hybrid of 2013 and 2012. I very much like the energy and focus in this wine. This is a fabulous wine in every way. With time in the glass, the flavors gain in brightness and focus. There is certainly much to look forward to.
 
289,00 EUR
385,33 EUR pro l
Othello Napa Valley red 2015 Dominus Estate
94


94 Punkte bei James Suckling für den Best Ever Othello 2015 aus dem Napa ValleyJams Suckling zum Othello 2015 im Mai 2018:

This is best Othello I have had. Real earth. mushroom and dark-fruit character. Full body. melted tannins and a clean finish. Dialed in the fresh finish. Drink or hold.

BEST EVER

Der Othello 2015 Napa Valley ist der Einstieg in die Welt der Dominus - Weine. Er ist so etwas wie der "Le Volte" bei Ornellaia. Ein Drittwein der schon einiges von seinen grösseren Brüdern verrät und so manches gemeinsam hat. Der Othello ist noch relativ jung auf dem Internationalen Markt. der Othello wird seit dem Jahrgang 2006 produziert. ursprünglich auf dem Asiatischen Markt vermarktet. wird er nun auch bei uns viel Freude bereiten. Der 2012er Othello ist der erste Jahrgang der auch auf dem Euroäischen Markt verfügbar ist. Mit dem Kracherjahrgang 2013 erhielt er einen super Nachfolger. der allerdings etwas Zeit brauchen wird um seine Kanten zu glätten. Er geizt nicht mit seinen Reizen. Wie im Bordeaux auch verwendet Christian Moueix die klassischen Bordeauxrebsorten in dieser Blend. 86% Cabernet Sauvignon. 8% Cabernet Franc und 6% Petit Verdot. Die Trauben werden per Hand gelesen. bei behutsamen überpumpen findet die schonende Extraktion statt. Der Ausbau erfolgt dann über 14 Monate iin Französischen Fässern.



 
48,90 EUR
65,20 EUR pro l

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Chateau Haut Tropchaud 2020 Pomerol
Haut Tropchaud 2020 Pomerol
Chateau Haut Tropchaud - Der absolute Geheimtipp aus Pomerol, auf dem Plateau gelegen und damit Nachbar von Le Pin. L’Evangile. Vieux Chateau Certan und Petrus.

Auch im jüngsten verfügbaren Jahrgang 2020 ist der Haut Tropchaud eine wirkliche Perle des Pomerol Plateau. Für mich unterscheidet sich der JG 2020 beim Haut Tropchaud vom 2019er Haut Tropchaud in seiner Intensität. Seine Frucht ist noch eine Nuance tiefer und schwarzbeeriger als beim verführerischen Vorgänger. Auch seine Tanninstruktur weisst eine kompaktere Struktur auf, alles in allem würde ich sagen, dass der JG 2020 bei Haut Tropchaud die bisherige Spitze des Schaffens ist. Den Wein verfolge ich nun schon über ein halbes Jahr, in gewissen Abständen nach seiner Ankunft im September 2022. Zunächst brauchte er mindestens 2 Tage um zu seiner gewohnten Tiefe und Leichtigkeit zu gelangen. Doch jetzt rückt alles immer mehr an den Rechten Platz, man hat fast das Gefühl der Haut Tropchaud 2020 hat Platz genommen um Sie auf eine Genussreise mitzunehmen die Sie für diesen unverschämt charmanten Preis in Pomerol kein zweites Mal erfahren werden.
 
Im Prinzip gilt die Verkostungsnotiz und Beschreibung des 2019er Haut Tropchaud auch für den 2020iger nur im direkten Vergleich mit einer Spur mehr halt....
Dunkles dichtes Rot mit violetten Reflexen, in der Nase Holunder, Johannisbeere, Kirschen in allen Schattierungen, aber auch Himbeere. Im Antrunk unglaublich präsent, hohe Dichte, die Säure ist perfekt eingebunden, alles wirkt sofort perfekt proportioniert. Aromatisch unglaublich präsent. Schwarzkirche, Johannisbeere und Brombeere, der Haut Tropchaud ist aber nicht überladen oder sperrig, man kann ihn kaum ausspucken. Die Umamiwürze zwingt einen förmlich zum trinken und das selbst in diesem Stadium der Fassprobe! Sofort geht einem ein Lächeln durchs Gesicht, der pure Hedonismus, dabei lang und mit der richtigen Portion Würze und Mineralik. Wieder wird diese extrem hohe Balance deutlich. Das Kaufmuss aus diesem Jahrgang, der archetypische Pomerol überhaupt. Unglaublich schön, balanciert und lecker und wieder lecker, so muss ein Pomerol sein! Pomerol ist Genuss ohne jegliche Reue, viel mehr als man das in den anderen Appellationen Bordeauxs finden kann. Wer großen Bordeaux trinken will und Spaß haben will ist beim Chateau Haut Tropchaud Pomerol genau richtig!
 
49,95 EUR
66,60 EUR pro l
Chateau Langoa Barton 2019 Saint Julien
94+
96
93
93
94
96 Suckling Punkte für den Chateau Langoa Barton 2019 Saint JulienJames Suckling über den Chateau Langoa Barton 2019 Saint Julien:
6 Dec, 2021 – Plenty of blackberry, currant and floral aromas. Some mint as well, following through to a full-bodied palate with layers of ultra-fine tannins and wonderful length. This is sophisticated and beautifully crafted with style and personality, displaying its terroir. Extremely well done. Drink after 2025.
 
94+ Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Langoa Barton 2019 Saint JulienWilliam Kelley im April 2022:
BEST EVER im Wineadvocate
A timely classic for patient readers with cold cellars, the 2019 Langoa Barton is performing beautifully in bottle, unwinding in the glass with a rich bouquet of cassis, plums, cigar wrapper, pencil shavings and loamy soil. Medium to full-bodied, deep and elegantly muscular, its concentrated core of fruit is framed by lively acids and ripe, powdery tannins that assert themselves on the youthfully firm finish. Forget it for a decade and reap the rewards for the following four.
 
93 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Langoa Barton 2019 Saint JulienAntonio Galloni (Vinous) bewertet den Chateau Langoa Barton 2019 Saint Julien:
The 2019 Langoa-Barton is every bit as delicious as it was from barrel. The purity of the flavors is just striking. Inky red fruit, blood orange, spice, mint and pomegranate are pushed forward. This is an especially succulent, richly textured Langoa, and that's not a bad thing for a wine that in some vintages is a bit light.
 
93 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Langoa Barton 2019 Saint JulienUnd Neal Martin (Vinous) zum Chateau Langoa Barton 2019 Saint Julien:
The 2019 Langoa Barton has closed down a little on the nose since I tasted it from barrel, offering blackberry, black olive and sandalwood, quite pastille-like in style. The palate is medium-bodied with supple tannins and beautiful definition but less structure than I remember out of barrel. Quite saline toward the finish, with a dash of white pepper. A delicious, classically-styled Langoa-Barton. Very fine. 13.92% alcohol
 
93 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau Langoa Barton 2019 Saint JulienFür den Wine Spectator verköstigte James Molesworth den Chateau Langoa Barton 2019 Saint Julien:
Ripe and juicy, with a youthfully compact core of steeped plum, blueberry and black currant fruit. The finish is scored by violet and singed apple wood notes, with a tug of tar peeking in as well. Offers ample fruit and inner freshness, so this should open up soon enough. Cabernet Sauvignon, Merlot and Cabernet Franc. Best from 2025 through 2038. 7,950 cases made.
 
94 Punkte vom Falstaff für den Chateau Langoa Barton 2019 Saint JulienDer Chateau Langoa Barton 2019 Saint Julien am Gaumen der Falstaff-Verköstiger:
Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Etwas Feigen, zart nach Eukalytus, zart nach Nougat, kandierte Orangenzesten, reife Pflaumen unterlegt. Komplex, saftige schwarze Waldbeerfrucht, feine, reife Tannine, lebendige Struktur, salzig-mineralischer Abgang, bleibt gut haften, wird von Flaschenreife profitieren.
 
49,90 EUR
66,53 EUR pro l
Villa Cerna Primocolle Chianti Classico DOCG 2020
92
Grandioses Chinati Classico Schnäppchen

Der Primcolle Chianti Classico 2020 wurde größtenteils aus Sangiovese gekeltert und mit der autochthonen Rebsorten Colorino verfeinert. Nach der schonenden Gärung und einer Reifezeit von 9 Monaten im Eichenfass und weiteren 3 Monaten auf der Flasche wird der Wein von der Villa Cerna freigegeben. Die sorgsame Vinifizierung merkt man dem Wein insbesondere anhand seiner markanten Aromen an. Dunkle, reife Kirschen treffen hier auf intensiv blumige Töne, die u.a. an Veilchen erinnern. Bruce Sanderson spricht für den Wine Spectator von "Eukalyptus, Salbei und Menthol sowie Aromen von Kirsche und Lakritze."
Dank des wohlbemessenen Fassausbaus erkennt man zudem edle Kakaonoten. Am Gaumen zeigt sich das Tanningerüst sehr feinkörnig und gut in die Gesamtstruktur integriert. "Schlank und ausgewogen im Mund mit seidigen Tanninen, präsentiert sich der Wein mit einer vibrierenden Frische und einem langen, saftigen Abgang," so sieht es Jens Priewe im Weinkenner. Und mit etwas Zeit im Glas und zum Abgang hin wandelt sich die schöne, saftige Frucht hin zu Himbeeren und Likörkirschen.

In jedem Fall haben Sie hier einen Wein für viele Gelegenheiten. Ob als Solist zum Zurüklehnen und Entspannen oder als Speisenbegleiter mit Freunden - z.B. zu gegrilltem oder geröstetem rotem Fleisch. Wurstwaren oder Käse.
 
 
CB Weinhandel (Christin Balog): Bitte unbedingt probieren

Der Primocolle 2020 von der Villa Cerna ist ein grandioses Chianti Classico Schnäppchen auf dem toskanischen Weinmarkt. Viele der bekannten Chianti Classico sind ja heut zu Tage schon Richtung 20.00€ und mehr enteilt. Um so mehr haben wir uns über diese neue Entdeckung mit einem grandiosen Preis-Genussverhältnis gefreut. Der Primocolle 2020 steht satt und rubinrot im Glas, verführt mit toskanischer Frische. Ebend diese süsslich saftigen Kirschen in der Nase und seine klassisch würzigen Nuancen, die an Thymian und Rosmarin erinnern. Im Mund auskleidend und saftig voll, tolles reifes Tannin, balancierte Säure und ein satter Nachklang. Einfach ein riesen Weinwert in der Toskana. BRAVO!
 
 
92 Sucklingpunkte für den Villa Cerna Primocolle Chianti Classico DOCG 2020James Suckling beschreibt den Villa Cerna Primocolle Chianti Classico DOCG 2020 im Juli 2023 wie folgt:

Nutmeg, rose hips, raspberries, thyme, button mushrooms and dried flowers on the nose. Licorice, too. Deliciously salty and juicy with fine-grained tannins, a medium body and tasty, spicy finish. Drink or hold.
 
 
statt 13,90 EUR
Jetzt 12,99 EUR
17,32 EUR pro l
Bodegas Borsao Zarihs 2019
Neue Welt trifft auf die Alte

Allein die Farbe, mit welcher der Bodegas Borsao Zarihs 2019 ins Glas geht, ist betörend: ein tief dunkles Purpurrot mit Violettreflexen. In der Nase unverkennbar Shiraz, intensive Aromen von dunklen Früchten und Backpflaumen, zu denen sich leichte Kaffeeröstaromen gesellen, abgerundet von einem Hauch Vanille, welcher sich mit etwas Zeit im Glas zu einer delikaten Note dunkler Schokolade entwickelt. Beim ersten Schluck merkt man es dann, den Syrah, den anderen Stil: festes Tannin trotz weicher Textur. Noten von Süßholz und - ganz zart - ein wenig Leder. Der Bodegas Borsao Zarihs 2019 schlägt die Brücke zweier Weinstile aus einer Rebsorte. vereint alte und neue Welt in sich und begeistert mit dem Besten von beiden.

Fakten zum Wein:
Der Bodegas Borsao Zarihs 2019 ist der fünfte Jahrgang des erfolgreichen Kooperationsprojekts von José Luis Chueca (Bodegas Borsao) und Chris Ringland. einer der Winzerikonen aus Übersee, besonders umtriebig in Australien. Name und Etikett spiegeln die unterschiedliche Typizität und die verschiendene Bezeichnung der Traube Syrah (in Frankreich und ges. alte Welt) / Shiraz (in Australien und ges. neue Welt) wider. Typisch für den Syrah der alten Welt ist die rauchige, leicht animalische Note mit Aromen von Süßholz. Leder und die kernige Struktur, Kaffeearomen. Noten von Dörrobst wie Backpflaumen, die weiche Textur und die Vanillenote des neuen Holzes spiegeln die Oppulenz des Shiraz der neuen Welt wider. Der Bodegas Borsao Zarihs 2019 - ein hervorragend gelungenes Projekt, zwei Stile perfekt in einem Wein zu vereinen, der mit allen Faccetten begeistert.

Der Jahrgang 2019 wurde noch nicht bewertet. Zum 2017er Zarihs vermerkte Josh Raynolds für Vinous im Februar 2021: "Gesättigtes Violett. Dunkle Beeren, kandierte Lakritze, Vanille und ein würziger Akzent von schwarzem Pfeffer in der von Eiche gewürzten Nase. Geschmeidig und ansprechend süß, mit Aromen von reifen Brombeeren und Kirschlikör, die von Andeutungen von Vanille und Blumenpastillen begleitet werden. Breit, fleischig und ansprechend marmeladig, im Abgang sehr lang und weich, mit einer wiederkehrenden Vanillenote und sich langsam aufbauenden Tanninen."

 
91 Punkte James Suckling für den Bodegas Borsao Zarihs 2018 James Suckling bewertet den Bodegas Borsao Zarihs 2018 im September 2022 wie folgt:

Sweet coffee, chocolate and smoke to the tarry black cherries. A full-bodied syrah with firm tannins that provide some chew to the back of the palate, before a slightly warming finish. Give it one more year to come around. The woody sweetness and tannins are a little dominating now. Drink in 2024.
 
12,90 EUR
17,20 EUR pro l