Chateau Malescasse
Chateau Malescasse



Seit der Gründung im Jahr 1824 spielt Malescasse eine bedeutende Rolle in der Weinszene des Medocs.
Die architektonische Besonderheit des Chateaus zeigt sich in acht Sprossenfenstern mit jeweils acht Scheiben,
deren perfektes Gleichgewicht durch achtteilige Rahmen gewahrt wird. Jedes dieser Fenster blickt auf
einen perfekt proportionierten Garten, sodass alles auf Malescasse einen Eindruck von vollkommener Harmonie
und Ruhe vermittelt. Die Weinberge von Malescasse liegen auf einer der schönsten Kieskuppen zwischen Margaux Saint-Julien-
Beychevelle. Diese Weinreben von hoher Qualität auf einem tiefen und gut drainierten Boden profitieren von
günstigen Bedingungen für die Erzeugung eines subtilen Weines: einem aufgrund der Nähe der Gironde-Mündung gemäßigten Klima, einem edlen Terroir, leistungsstarken technischen Anlagen und vor allem der sorgfältigen Arbeit eines ganzen Teams. Seit 1824 gelingt es dem Chateau Malescasse, eine Verbundenheit zwischen dem Menschen und der Natur zu schaffen,
ohne die ein großer Wein nicht entstehen kann.

Rebfläche: 40 Hektar
Eigentümer: S.A.S. Chateau Malescasse
Zweitwein: La Closerie de Malescasse

Chateau Malescasse 2016 Haut Medoc
NEU
92
91
 
Chateau Malescasse 2016 mit 92 Punkten bei James ScucklingJames Suckling bewertet den Chateau Malescasse 2016 im Januar 2019 wie folgt:

A touched of char-grilled character, next to bitter chocolate and full black fruit. This is big-boned Haut-Médoc that packs a serious punch at the front, but is quite silky and long at the finish. Drink or hold.
 

91 Punkte vom Winespectator und Best Ever MalescasseFür den WInespectator klar der Best Ever Malescasse
Verkostungsnotiz vom 31. Maärz 2019

Solidly built, showing tobacco and charcoal notes mixed with dark currant and blackberry compote flavors. There's good energy here and the fruit and earth details meld well through the finish. Has a little grip for mid-term cellaring too. Best from 2021 through 2030. 5,594 cases made. — JM

Chateau Malescasse 2016 mit 92 Punkten im FalstaffPeter Moser im Mai 2017:

Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, dezente Randaufhellung, etwas zurückhaltend, feine schwarze Beerenfrucht, dezente Kräuterwürze, mineralischer Touch. Komplex, süße Frucht, reife Pflaumen, präsente Tannine, schokoladiger Nachhall, würziger Gesamteindruck.
 
21,90 EUR
29,20 EUR pro Liter
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)