Chateau Poujeaux

Chateau Poujeaux



Im Mittelalter war Poujeaux ein von Latour Saint Mambert, dem späteren Chateau Latour,
abhängiges Lehnsgut. Im 19. Jahrhundert produzierte das Weingut seine ersten Weine und
erlangte seine Unabhängigkeit. Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts war zunächst von Wohl-
stand geprägt, dann folgte eine eher unruhige Zeit mit unterschiedlichen Eigentümern, sodass
es schließlich zu einer Zerstückelung des Anwesens kam. Die Familie Theil war es, die das
Weingut wieder vereinte und viel zum Ansehen seiner Weine beitrug.
Mit der Übernahme von Poujeaux durch die Familie Cuvelier, die bereits Eigentümer von Clos
Fourtet waren, einem Premier Grand Cru Classe von Saint Emilion, begann im Januar 2008 eine
neue Ära in der Geschichte des Weinguts. Philippe Cuvelier und sein Sohn Matthieu zogen
Nicolas Thienpont und Stephane Derenencourt als Berater hinzu, hielten jedoch an dem beste-
henden Team unter der Leitung von Christophe Labenne, dem Enkel der vorherigen Eigentümer fest.
Der zusammenhängende Weinberg von Chateau Poujeaux liegt im Herzen Medocs auf einer schönen
Kieselkuppe. Die neuen präzisen Anstrengungen, die auf diesem herausragenden Terroir unternommen
werden, haben zum Ziel, Poujeaux bei gleichzeitigem Respekt seines großzügigen und feinen Stils auf
ein höheres Niveau zu bringen und sein volles Potenzial auszuschöpfen.

Rebfläche: 70 Hektar
Eigentümer: Philippe Cuvelier
Zweitwein: La Salle de Chateau Poujeaux


 
Chateau Poujeaux 2018 Moulis en Medoc
86-88
92-93
89-92
90-93
Für diesen Wein nehmen wir nun noch gerne Ihre Vorbestellung entgegen.
Die Auslieferung erfolgt nach Absprache.


 
Den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en Medoc verkostet Christian Balog von CB Weinhandel in Essen für Sie wie folgt: Christian Balog beschreibt den Wein wie folgt:

Dichter Kern und reife dunkle Frucht. Straffes Tannin. Gute Frucht zeigend. Kompakt und vergibt ihm 89-91 Punkte.





 
92-93 Sucklingpunkte für den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en MedocJames Suckling bewertet den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en Medoc wie folgt:

Solid core of fruit and polished tannins give this a tight and composed palate. Fresh and bright.


 
89-92 Punkte vom Wine Spectator für den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en MedocJames Mothels bewertet den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en Medoc wie folgt:

Flavors of plum and cherry preserves are melded nicely with cocoa and tobacco notes. Soft and rounded, yet persistent on the finish.


 
86-88 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en MedocLisa Perrotti Brown bewertet den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en Medoc wie folgt:

Deep garnet-purple colored. the nose of the 2018 Poujeaux is a little reticent to begin. offering glimpses at smoked meats and tar over a core of warm red and black currants plus a waft of Marmite toast. Medium to full-bodied. the palate delivers plenty of earth-laced black fruit and a firm, chewy texture. finishing with an herbal lift.

 
90-93 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en MedocAntonio Galloni bewertet den Chateau Poujeaux 2018 Moulis en Medoc wie folgt:

One of the stars of the vintage, the 2018 Poujeaux is rich, luscious and bold, with a level of fruit density I don't recall seeing in the past. Dark cherry, plum, mocha, licorice and spice are all pushed forward in this racy. succulent Moulis. This is an especially fine Poujeaux. Don't miss it.


Für diesen Wein nehmen wir nun noch gerne Ihre Vorbestellung entgegen.
Die Auslieferung erfolgt nach Absprache.

 
VORVERKAUF
Vielen Dank für Ihr Interesse - wir prüfen zunächst Ihre Anfrage.
36,00 EUR
48,00 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Poujeaux 2019 Moulis en Medoc
92
93
90
94
93
93 Suckling Punkte für den Chateau Poujeaux 2019 Moulis en MedocJames Suckling über den Chateau Poujeaux 2019 Moulis en Medoc:
8 Jan, 2022 – Very attractive chocolate, red-chili and cedar aromas and flavors. Lavender, too. Medium body with firm, polished tannins and a caressing finish. Pretty texture to this. It will be ready sooner than some. Try after 2024.
 
92 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Poujeaux 2019 Moulis en MedocWilliam Kelley im April 2022:
Nach dem 1928iger Poujeaux für den Wineadvocate der Beste JG ;-)
A fleshy, dramatic rendition of this Moulis benchmark, the 2019 Poujeaux unwinds in the glass with a deep bouquet of blackberries and plums mingled with subtle hints of cigar wrapper, loamy soil and violets. Medium to full-bodied, velvety and layered, it's deep and seamless, with succulent acids, powdery tannins and a long, expansive finish. This has turned out brilliantly and numbers among the real sleepers of the vintage.
 
94 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Poujeaux 2019 Moulis en MedocUnd Neal Martin (Vinous) zum Chateau Poujeaux 2019 Moulis en Medoc:
The 2019 Poujeaux has a very delineated, focused bouquet of blackberry, cedar, mint and light tea leaf scents, one of the most complex I have encountered from this great estate in recent years. The medium-bodied palate is fresh, vibrant and grippy, with slightly chalky tannins and a saline, persistent finish. Quite structured and broody, this Moulis deserves ample time in bottle.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Poujeaux 2019 Moulis en MedocDer Chateau Poujeaux 2019 Moulis en Medoc am Gaumen der Falstaff-Verköstiger:
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart kräuterwürzig unterlegtes Cassis, schwarze Beeren und Kirschen, tabakige Nuancen im Hintergrund. Komplex, saftig und frisch, stramme Tannine im Kern, lebendig, dunkler Nougat, gute Länge, Potenzial für viele Jahre.
 
29,90 EUR
39,87 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Poujeaux 2023 Moulis en Medoc
NEU
 
Hier sind die Zusammenfassungen der Verkostungseindrücke und Bewertungen verschiedener renommierter Weinkritiker für den Château Poujeaux 2023:
James Suckling: Bewertung: 92-93/100 Die straffen Tannine und die hübsche Frucht sind derzeit sehr ansprechend, mit mittlerem Körper und einem saftigen Abgang. James Suckling zeigt sich von diesem Wein beeindruckt.
Wine Advocate (Yohan Castaing): Bewertung: 89-91/100 Der Château Poujeaux 2023 bietet jugendlich zurückhaltende Aromen von Lakritze, dunklen wilden Beeren und Rauch. Mittelkräftig, fest und etwas streng, präsentiert er Eleganz und eine sanfte Struktur mit pudrigen Tanninen und einem langen, düsteren Finish. Ein zweites Verkostungserlebnis offenbarte mehr Fülle und Opulenz.
The Wine Cellar Insider (Jeff Leve): Bewertung: 91-93/100 Aromen von Lakritze, schwarzen Johannisbeeren, Minze, Tabak und Zedernholz, begleitet von Blumen, prägen das Parfüm des Château Poujeaux 2023. Am Gaumen zeigt er sich frisch und voll von kauen schwarzen und roten Johannisbeeren, Anis, Gewürzen und Blumen. Es liegt eine Lebendigkeit vor, die auf dem Gaumen und im Finish eine echte aufmunternde Nuance verleiht.
Jane Anson, Inside Bordeaux (Jane Anson): Bewertung: 93/100 Das Château Poujeaux ist immer ein Gut, das hart arbeitet und in verschiedenen Jahrgängen oft eine gute Wahl ist. Auch im Jahr 2023 zeigt es sich ziemlich streng, mit Schichten von tanninhaltiger Architektur sowie der charakteristischen Minze und Zigarrenkiste. Jane Anson ist sich sicher, dass dieser Wein reifen wird, man sollte ihn nicht überstürzt trinken, er braucht Zeit, um sich zu entfalten. Es fühlt sich an wie ein imposanter, klassisch geprägter Left Bank Claret mit einer selbstbewussten tanninhaltigen Struktur.
Vinous (Neal Martin): Bewertung: 91-93/100 Der 2023 Poujeaux wurde vom 18. September bis 4. Oktober gelesen und reifte zu 30% in neuen Eichenfässern. Dieser Moulis, im Besitz der Familie Cuvelier (Clos Fourtet), bietet verführerische Aromen von Brombeeren, Walderdbeeren, Weihrauch und zerkleinerten Veilchen. Der Gaumen ist mittelkräftig mit knusprigen schwarzen Früchten. Möglicherweise etwas rau in der Textur, gibt es eine gewisse Steifheit in Bezug auf die Tannine im Abgang. Hoffentlich wird er an Eleganz gewinnen, sobald er in die Flasche gelangt, aber es scheint, als ob er während des Ausbaus harmonisieren wird.
Zusammenfassend kann der Château Poujeaux 2023 als ein Wein beschrieben werden, der derzeit straff und jugendlich wirkt, aber mit viel Potenzial zur Entwicklung und Reife. Die Kritiker heben die Struktur, Frische, Aromenvielfalt und Eleganz dieses Weines hervor und zeigen sich insgesamt positiv beeindruckt von seinem Ausdruck und Charakter. Bordeaux-Liebhaber können sich auf einen Wein freuen, der mit der Zeit immer komplexer und ausdrucksstärker wird.

 
23,30 EUR
31,07 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc
88-90 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc Den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc beschreibt William Kelley wie folgt:
The 2022 Poujeaux offers up aromas of cassis, plums, pencil shavings and sweet soil tones, followed by a medium to full-bodied, deep and concentrated palate that opens with a velvety attack, segueing into a firmer, more austere mid-palate and finish that depress my score. If this rounds out with élevage, my review will prove conservative.
 
94-95 Sucklingpunkte für den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc Den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc beschreibt James Suckling wie folgt:
A medium-bodied red with crunchy fruit and tight tannin structure. Juicy acidity coming through. Chewy and solid at the end. Closed and pretty tannins.
 
91-93 Punkte Jeb Dunnuck für den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc Den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
The 2022 Château Poujeaux is mostly Cabernet Sauvignon but includes 42% Merlot and 3% Petit Verdot. A big, rich, almost massive Listrac, it sports a dense purple color, impressive notes of black fruits, chocolate, and crushed stone, medium to full-bodied richness, and a great finish. It might be the most impressive Poujeaux I've ever tasted. Tasted twice.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc Den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc beschreibt Fallstaff wie folgt:
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Reife Cassis, schwarze Kirschen, Cabernet-Bukett, feine Kräuterwürze ist unterlegt. Gute Komplexität, dunkle Beeren, Nugat, feste, tragende Tannine, Röstaromen im Abgang, besitzt Länge und Potenzial. 
 
Die Bewertung für den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc vom Wine Cellar Insider lautet wie folgt. Den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc beschreibt Jeff Leve wie folgt:
91-93
Licorice, flowers, tobacco leaf, cedar and blackberries, and spearmint form the nose. The medium-bodied palate is loaded with currants, blackberries, wet earth, and savory herbs, with a hint of olives on the fresh, chewy backend. The wine blends 55% Cabernet Sauvignon, 42% Merlot and 3% Petit Verdot, 14% ABV, 3.85 pH. Drink from 2025-2042.
 
Das Decantermagazin bewertet wie folgt: Den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc beschreibt der Georgina Hindle wie folgt:
92 / 100
Clean and crisp, but tight and compact, initially a gorgeous burst of blue fruit with cool stony edges, dense but refined, before quite firm tannins come into play. I like the energy, adds a touch of vibrancy to the fruit which is appealing before the really quite herbal and spiced tannins take over. Nice potential but not as generous and easy as some. Taught but purposeful. Harvest 15-30 September. Yield of 40hl/ha. 3.85pH. Ageing in French oak for 12 months, 33% new.
 
92-94 Punkte vom Vinous-Team für den Chateau Poujeaux 2022 Moulis en Medoc
VINOUS (NEAL MARTIN) : 92-94 / 100


 
Nicht käuflich
1 bis 4 (von insgesamt 4)