Weingüter Wegeler Rothenberg Riesling Sekt brut 2014 je Flasche 45€
Weingüter Wegeler Rothenberg Riesling Sekt brut 2014

weiteres von

Weingüter Wegeler Rothenberg Riesling Sekt brut 2014

Art.Nr.:
8011907
2-5 Werktage 2-5 Werktage  (Ausland abweichend)
Inhalt in Liter:
0.75
Ursprungsland:
Deutschland
Region:
Rheingau
Lage:
Rothenberg
Rebsorte(n):
Riesling
Falstaff:
95
Bodenformation:
Taunusquarzit. durchsetzt mit rotem Tonschiefer (Eisenoxyd)
Qualitätsstufe:
Sekt b.A. | Traditionelle Flaschengärung
Ausbau::
Traditionelle Flaschengärung und mindestens 36 Monate Hefelager
Geschmack:
Brut
Lagerpotenzial ab Jahrgang:
15 – 30 Jahre
Trinktemperatur (in Grad °C):
6 – 8
Glasempfehlung:
Gabriel Universal Gold | Zalto DenkArt Champagner
Alkoholgehalt in Vol.%:
12.5
Allergene:
enthält Sulfite
Herstelleradresse / Inverkehrbringer:
Weingüter Geheimrat J. Wegeler GmbH & Co. KGFriedensplatz 9-11. 65375 Oestrich-Winkel
45,00 EUR
60,00 EUR pro l

60,00 EUR pro l

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Zu diesem Produkt empfehlen wir Ihnen:

Weingüter Wegeler Geisenheimer Rothenberg Riesling GG 2017 Grosses Gewächs



Der Weingüter Wegeler Geisenheimer Rothenberg Riesling GG 2017 Grosses Gewächs zeigt sich ganz im Stil des Jahrgangs, wenn es um die großen Weine des Rheingau geht. Goldgeleb Farbe, voller Körper, exotische Frucht in der Nase und am Gaumen dicht, packend, mineralisch. Dieser Wein hat Potential und braucht Zeit - wer ihn jetzt schon genießen will sollte zwingend dekantieren! Ebenso spektakulär wie der Wein der Weingüter Wegeler ist die Lage Rothenberg in Geisenheim selbst. Ob der Name nun von Ruthard de Rothenberch stammt, der die Lage 1145 erstmals erwähnte, oder sich an die roten, oxidhaltigen Böden bezieht, ist nicht ganz klar. So oder so, der 48 Hektar große Weinberg mit seinen 6 Hektar Erster Lage ist auf alle Fälle imposant - als Naturbild wie in der Flasche.


 
50,00 EUR
66,67 EUR pro l

Dieses Produkt ist z.B. kompatibel zu:

Weingüter Wegeler Geisenheimer Rothenberg Riesling GG 2017 Grosses Gewächs



Der Weingüter Wegeler Geisenheimer Rothenberg Riesling GG 2017 Grosses Gewächs zeigt sich ganz im Stil des Jahrgangs, wenn es um die großen Weine des Rheingau geht. Goldgeleb Farbe, voller Körper, exotische Frucht in der Nase und am Gaumen dicht, packend, mineralisch. Dieser Wein hat Potential und braucht Zeit - wer ihn jetzt schon genießen will sollte zwingend dekantieren! Ebenso spektakulär wie der Wein der Weingüter Wegeler ist die Lage Rothenberg in Geisenheim selbst. Ob der Name nun von Ruthard de Rothenberch stammt, der die Lage 1145 erstmals erwähnte, oder sich an die roten, oxidhaltigen Böden bezieht, ist nicht ganz klar. So oder so, der 48 Hektar große Weinberg mit seinen 6 Hektar Erster Lage ist auf alle Fälle imposant - als Naturbild wie in der Flasche.


 
50,00 EUR
66,67 EUR pro l
Sektgut Barth Pinot Rosé Brut je Flasche 17.95€
 BIO 
 
Der Sektgut Barth Pinot Rosé Brut ist der sortenreine Pinot Noir im Basissortiment des Familienweinguts. Bei uns finden Sie die Schaumweine, warum wir das Familienweingut als "Sektgut" führen. Allerdings werden hier auch Stillweine produziert. Da man beim Wein- und Sektgut Barth allerdings von sich selbst sagt "Wein ist unsere Disziplin. Sekt unser Paradestück", wollten wir uns auf die Kür fokussieren. Von Hand geerntetes Rebmaterial aus ökologischer Bewirtschaftung, Anwendung der "Saigner-Methode", Reifung zum Teil im großen Holzfass mit biologischem Säureabbau, 36 Monate Feinhefe-Lager. Das kann uns nur munden! Der Sektgut Barth Pinot Rosé Brut zeigt sich schon in der Nase mit viel Beerenfrucht, die sich am Gaumen wiederholt. Erd- und Himbeer mit Anklängen von Holunder und Johannisbeere. Saftig, spritzig,  wunderbar. So wünschen wir uns einen Rosé-Sekt, der als Aperitif wie auch als Begleiter zu Salaten, Geflügel, Fisch und Schwein eine gute Figur macht!
 
17,95 EUR
23,93 EUR pro l
Weingüter Wegeler Geheimrat >J< 2019 Rheingau Riesling trocken



Der Weingüter Wegeler Geheimrat "J" Rheingau Riesling trocken ist eine Cuvée aus bis zu 15 rheingauschen Erstes Gewächs-Lagen der Weingüter Wegeler. Produziert nur in Ausnahmejahren. steht dieser Wein für Exklusivität. aber auch für großen Genuss zum fairen Preis. Das Rebmaterial aus Rüdesheim und Geisenheim erfüllt den Anspruch der Grossen Gewächse. da wunder es nicht. dass der Weingüter Wegeler Geheimrat "J" Rheingau Riesling trocken zusammen mit diesen released wird. Wir sagen große Weinbaukunst. unbedingt probieren!


 
33,00 EUR
44,00 EUR pro l
Sektgut Barth Pinot Blanc Brut je Flasche 17,95€
 BIO 
 
Der Sektgut Barth Pinot Blanc Brut ist der sortenreine Weissburgunder im Basissortiment des Familienweinguts. Bei uns finden Sie die Schaumweine, warum wir das Familienweingut als "Sektgut" führen, allerdings werden hier auch Stillweine produziert. Da man beim Wein- und Sektgut Barth allerdings von sich selbst sagt "Wein ist unsere Disziplin. Sekt unser Paradestück", wollten wir uns auf die Kür fokussieren. Von Hand geerntetes Rebmaterial aus ökologischer Bewirtschaftung, selbst in der Basis mindestens 24 Monate Feinhefe-Lager, das kann uns nur munden! Der Sektgut Barth Pinot Blanc Brut präsentiert sich in der Nase duftig, florale Noten, etwas nussig. Am Gaumen ganz Weissburgunder, zarter Schmelz umschmeichelt die moderate Säure. Kräftig mit elegantem Mousseaux, ein extrem starker Vertreter der Blanc de Blanc-Versektung in Deutschland!
 
17,95 EUR
23,93 EUR pro l

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Champagne Jacquesson Cuvee 746 Extra Brut
92

92 Punkte vom Wine Advocate für denJohann Castaing November 2023:

Disgorged in November 2022 with two grams per liter dosage, the NV Extra-Brut Cuvée No. 746 is based on the 2018 vintage. The grapes were sourced from Avize and Oiry (32%) and Hauvillers (68%). Showing nicely, it offers up a delicate, ripe bouquet with aromas of baked bread, ripe orchard fruits, almonds, dried flowers and smoke. Medium to full-bodied, it’s fleshy with an enveloping core of fruit, a pinpoint mousse and a delicate, perfumed, ripe orchard fruit-inflected finish.


 
Der 746er:

2018. Ernte aus Ay, Dizy und Hautvillers (55%), Avize und Oiry (45%). Der Winter und der Frühling waren extrem feucht, anfangs mild, aber die Temperaturen fielen Anfang Februar und blieben niedrig mit einigen schweren Frösten Ende April. Das Ende des Frühlings war sonnig, aber kühl, gefolgt von einem sehr heißen und sehr trockenen Sommer. Die Ernte begann am 19. September und endete am 6. Oktober, wobei eine mehrtägige Pause eingelegt wurde, um einigen spät reifenden Parzellen Rechnung zu tragen. Das Ergebnis der Arbeit war eine Ernte gesunder, reifer Trauben, wobei die Pinot Noirs besonders hervorzuheben sind, die sehr erfolgreich waren. Reserveweine aus früheren 700er Cuvées vervollständigen den Verschnitt.

Die 700-Serie:

Bei der 700-Serie des Hauses war der Gedanke das Beste was der Jahrgang hergab in die Flasche zu bekommen. statt jedes Jahr ein ähnlichen Champagner (Standardcuvée) zu vinifizieren. Jede Zahl entspricht einem Jahrgang. damit immer nachvollziehbar ist. aus welchem Jahrgang der Hauptbestandteil der Cuvée stammt. Die Cuvée 738 bezieht sich auf den Jahrgang 2010. 737 auf den Jahrgang 2009. etc. Jede Zahl wird von einem kleinen Anteil älterer Jahrgänge abgerundet.

Zur Geschichte des Familienunternehmens Jacquesson Champagner

1988 haben die Brüder Jean-Hervé und Laurent Chiquet die Leitung des Champagnerhauses Jacquesson übernommen. Das Haus bearbeitet heute ca. 36 Hektar Land. wovon 28 ha eigene Weinberge sind und 8 ha von Nachbarn und Freunden gepachtet worden. Sie besitzen ausschließlich Grand Cru (Aÿ. Avize. Oiry) und 1er Cru Lagen (Dizy. Hautvillers. Mareuil-sur-Aÿ). die im La Vallée de la Marne und Côte des Blancs liegen. Sie haben den Anbau der Trauben und die Vinifizierung komplett auf traditionelle Weise umgestellt. Ihr Ziel war es. das einzigartige Terroir aus der Champagne wieder zugeben. Das haben sie durch völligen Respekt zur Natur. durch voll ausgereiftes Lesegut. separate Vinifizierung jeder einzelnen Parzelle. die spontane Gärung im Fuder (großen Holzfässern) und die lange Lagerung der Champagner auf der Hefe. erreicht. Das Champagnerhaus Jacquesson wurde 1798 von Memmie Jacquesson in Chalon-en-Champagne gegründet. Sein Sohn Adolphe übernahm die Leitung. Er galt als sehr innovativ. forschte und entwickelte Methoden der Weinbereitung und der Weinbergsarbeit. unter anderem mit Dr. Jules Guyot. Einer seiner Erfindungen ist die Agraffe. die er sich 1844 patentieren ließ. Es arbeitete und lernte auch der Mainzer Winzersohns Johann-Joseph Krug (1800-1866) in dieser Zeit bei Jacquesson (1834) bis er 1843 schließlich. in Reims. sein eigenes Unternehmen gründete. Beide Söhne von Adolphe starben sehr jung. so dass die Arbeit des Vaters nicht erfolgreich weiter geführt werden konnte (1875). Was zu einem langsamen Zerfall des Hauses führte. 1925 brachte der Courtier Léon de Tassigny neuen Schwung in das Champagnerhaus. Durch seine sehr guten Beziehungen zu Weinbauern und Weinbergsbesitzern konnte er 11 Hektar Weinberge in den Grand Cru Lagen von Avize und Oiry erwerben. Seine Großneffen Christian. Olivier und Hervé de Tassigny haben den Besitz übernommen und das Haus weiter nach vorne geführt. in dem sie die traditionelle Weinbauphilosophie des Hauses fortführten. 1974 kaufte die Familie Chiquet das Champagnerhaus und richtete den Hauptsitz in Dizy ein. In der geographischen Mitte ihrer Weinberge. um sehr kurze Wege zur Kelter zu haben. Diese Entscheidung trägt heute mit zu dieser hohen Qualität bei. Da sie jede Parzelle einzeln vinifizieren. entdeckten sie die unterschiedlichen. aber doch einzigartigen Charaktere einiger Lagen: „Corne Bautray“ und „Les Terres Rouges“ in Dizy. „Champ Caïn“ in Avize und „Vauzelle Terme“ in Aÿ. Ab den Jahrgang 2002 werden nur noch diesen Einzellagen als Millésime (Jahrgangschampagner) vinifiziert.
 
69,95 EUR
93,27 EUR pro l
Weingut Klein Riesling 1.0 Liter 2022 trocken
Der Weingut Gerhard Klein Riesling 1.0 Liter 2022 trocken ist kein typischer Vertreter der Literweine. Oft zu unharmonisch, weil zu früh im flachen Land geerntet und in rauen Mengen angebaut, ist das Traubengut vieler Literweine einfach nicht gut genug für einen Gutswein. Gerhard Klein hat da eine andere Philosophie. Das Traubengut seines Weingut Gerhard Klein Riesling 1.0 Liter 2022 trocken ist ausgereift, besitzt aber dennoch die Frische und Spritzigkeit, die man von einem einfachen Literwein erwartet. Die rassige aber gut eingebundene Säure sorgt für Spaß im Glas und vorzüglichen Trinkfluss. Selbst mit der einfachsten Basis bleibt sich Gerhard Klein treu und vinifiziert ein Höchstmaß an Genuss zu fairem Preis.
 
5,95 EUR
5,95 EUR pro l