Chateau Lafleur-Gazin Pomerol

Chateau Lafleur-Gazin Pomerol



Dieser Wein befindet sich am nördlichen Rand des Plateaus von Pomerol, eingebettet zwischen Château Gazin und Château La Fleur-Pétrus. Er wurde von Ets hergestellt. Jean-Pierre Moueix seit 1976 für die Familie Borderie, Eigentümer seit 1930.

Die Merlot-Reben (durchschnittlich 30 Jahre alt) werden auf Kies und Lehm gepflanzt. Der Cabernet Franc wird auf Schlickböden gepflanzt, die einen nuancierten und vollständigen Ausdruck des Charakters dieser Sorte fördern.

Die Bewirtschaftung und Weinbereitung der Weinberge erfolgt traditionell und mit großer Sorgfalt. Dabei entsteht ein praller, geschmeidiger, fleischiger Wein mit reifen Früchten und seidigen Tanninen.

Lafleur-Gazin ist schon in seiner Jugend sehr zugänglich und ein entzückender Ausdruck des leichteren Stils der Pomerol-Weine.




 
Chateau Lafleur-Gazin 2018 Pomerol Subskription
90
94
93
90 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Lafleur Gazin 2018 PomerolDen Chateau Lafleur Gazin 2018 Pomerol beschreibt Lisa Perrotti-Brown wie folgt:
Made from 100% Merlot, the 2018 Lafleur-Gazin has a medium to deep garnet-purple color, galloping out of the glass with expressive notes of baked plums, stewed black cherries and blueberry preserves, plus hints of pencil lead, iodine and dried mint. Medium to full-bodied, the palate is filled with robust black fruit preserves, framed by chewy tannins and just enough freshness, finishing with a minty/medicinal kick.
 
94 Sucklingpunkte für den Chateau Lafleur-Gazin 2018 PomerolJames Suckling bewertet den Chateau Lafleur-Gazin 2018 Pomerol im Januar 2021 wie folgt:
Extremely rich and opulent nose of ripe fruit and meat with flowers, following through to a full body with round, juicy and chewy tannins that are polished and rather soft. Intense finish. Try after 2024.
 
92 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Lafleur Gazin 2018 Pomerol Den Chateau Lafleur Gazin 2018 Pomerol beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
Just an up-front, incredibly charming, irresistible Pomerol, the 2018 Château Lafleur-Gazin offers up a smorgasbord-like nose of red and black cherries, flowery incense, spice, and cedary herbs. With loads of sweet fruit, this plush, layered, sexy 2018 has sweet tannins, no hard edges, and the class to evolve and drink well for 10-15 years.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Lafleur Gazin 2018 Pomerol Den Chateau Lafleur Gazin 2018 Pomerol beschreibt Fallstaff wie folgt:
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Edelholznuancen, schwarze Beeren, ein Hauch von Lakritze, ein Hauch von Nougat im Hintergrund. Mittlerer Körper, etwas weitmaschig, ein Hauch von Kakao, reifer Stil, Pflaumen im Abgang, bietet unkompliziertes Trinkvergnügen.
 
41,50 EUR
55,33 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Lafleur-Gazin 2019 Pomerol
96
89
93
93
94
96 Suckling Punkte für den Chateau Lafleur-Gazin 2019 PomerolJames Suckling über den Chateau Lafleur-Gazin 2019 Pomerol:
13 Jan, 2022 – Lovely blackberry, milk chocolate powder and black truffle on the nose. Full-bodied with firm and fine, chewy tannins that are polished and long. Persistent on the finish. This needs until at least 2027 to show you its seriousness.

94 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau Lafleur Gazin 2019 PomerolJeb Dunnuck im April 2022:
Lots of black raspberry, mulberry, and black cherry fruits as well as cedar and floral notes emerge from the 2019 Château Bourgneuf, a medium to full-bodied, wonderfully pure, balanced Pomerol. I love its tannins, and it shows the pure, balanced style of 2019 in Pomerol perfectly. It will benefit from just 2-3 years of bottle age and drink brilliantly for 15-20 years. It's another outstanding wine from this château.
 
93 Punkte vom Vinous-Team für den Antonio Galloni (Vinous) bewertet den Chateau Lafleur-Gazin 2019 Pomerol:
The 2019 Lafleur-Gazin has turned out beautifully. There is an air of sophistication and poise that is impossible to miss. Red fruit, flowers, spice and blood orange all run through the 2019, lending tons of nuance and refinement. This elegant Pomerol will drink nicely with minimal cellaring. Tasted two times.
 
90 Punkte vom Vinous-Team für den Und Neal Martin (Vinous) beschreibt den Chateau Lafleur-Gazin 2019 Pomerol:
The 2019 Lafleur-Gazin has become more refined and focused on the nose of ample black cherry, raspberry and plummy fruit, touches of pressed violets and rose petals percolating through with aeration. The palate is medium-bodied with pliant tannins, fresh acidity, a slightly lactic texture and veins of dark chocolate complementing the finish. This will need time in bottle, but it should end up a fine Pomerol.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau Lafleur-Gazin 2019 PomerolDer Chateau Lafleur-Gazin 2019 Pomerol am Gaumen der Falstaff-Verköstiger:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Frische dunkle Herzkirschen, feines Brombeerkonfit, zart nach Lakritze und Mandarinenzesten, schokoladiger Touch. Saftig, rund und seidig, fruchtsüße Textur, wirkt kraftvoll, reife, tragende Tannine, dunkles Nougat im Abgang, ein Hauch von Erdbeerkonfit im Rückgeschmack.
 
39,95 EUR
53,27 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau Lafleur-Gazin 2022 Pomerol
Den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol verkostet Christian Balog von CB Weinhandel in Essen für Sie wie folgt: Christian Balog beschreibt den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol wie folgt:
92-93

Seine Nase zeigt sich ähnlich wie beim Lagrange-Pomerol, also zunächst helle Früchte mit zart blumigen Anklängen, doch diesmal ist er vielleicht etwas dunkler in seinem gesamten Geruch mit einer stärkeren Röstaromatik. Am Gaumen zeigt er sich dann sehr saftig mit fleischigen Terminen einer guten Balance und einer mineralischen Frische im Ausklang.
 
91-93 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol Den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol beschreibt William Kelley wie folgt:
The 2022 Lafleur-Gazin unwinds in the glass with aromas of minty blackberries, cherries, petroleum jelly and licorice. Medium to full-bodied, supple and gourmand, its satiny attack segues into a rich but vibrant core of fleshy, perfumed fruit. Owned by the firm of J-P Mouiex since 2020, this is an estate in the ascendant.
 
95-96 Sucklingpunkte für den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol Den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol beschreibt James Suckling wie folgt:
Lots of black olive, currant and orange peel aromas that follow through to a medium to full body with firm and polished tannins, which are fine and focused. Chewy. Plenty of potential. Pure merlot.
 
90-92 Jeb Dunnuck Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol Den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
Lots of ripe red, blue, and black fruits, graphite, damp earth, leather, and spicy notes define the 2022 Château Lafleur-Gazin, a 100% Merlot Pomerol coming from a mix of gravelly, clay and silky soils. It's medium-bodied, has good balance, some silky, polished tannins, and a forward, charming style. It's not one of the gems in the vintage, but it should clearly be outstanding.
 
94 Punkte vom Falstaff für den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol Den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol beschreibt Fallstaff wie folgt:
Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Feine florale Nuancen, Brombeerkonfitüre, frische schwarze Kirschen sind unterlegt, feine Kräuterwürze, einladendes Bukett. Straff, engmaschig, mineralisch, feine Waldbeeren, integrierter Säurebogen, salziger Touch im Abgang, ein finessenreicher Begleiter bei Tisch.
 
Die Bewertung für den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol vom Wine Cellar Insider lautet wie folgt. Den Chateau Lafleur Gazin 2022 Pomerol beschreibt Jeff Leve wie folgt:
90-92
With flowers, orange rind, cocoa, and plums in the nose, the wine is medium-bodied, forward, reserved, and classic with its textures and earthy, savory-edged, red pit fruit finish. The wine is produced from 100% Merlot. Drink from 2023-2037.
 
Nicht käuflich
Chateau Lafleur-Gazin 2023 Pomerol
Die Bordeaux Subskription 2023 - Primeurs 2023

Auch in diesem Jahr besuchen wir für Sie die Primeur-Woche Ende April in Bordeaux, um uns einen ersten Eindruck vom Jahrgang 2023 zu verschaffen.

An dieser Stelle werden wir hier nach und nach sowohl unsere Verkostungsnotizen, als auch die der international relevanten Kritiker veröffentlichen.
Nicht käuflich
1 bis 4 (von insgesamt 4)