Chateau La Tour Carnet Haut Medoc

Chateau La Tour Carnet  Haut Medoc




Chateau La Tour Carnet, Grand Cru Classe, Haut-Medoc, Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet franc, Petit Verdot, Bernard Margrez, Cuvees les Douves Chateau La Tour Carnet Das mittelalterliche und von Gräben umgebene Chateau La Tour Carnet stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist somit das älteste Weingut im Medoc. Eleonore, die Schwester von Michel de Montaigne, zählte zu den berühmten Eigentümern des Chateaus im 16. Jahrhundert.
Bernard Margrez, der aktuelle Besitzer, führt das Werk von Eleonore de Montaigne fort und hat viel Zeit und Energie in die Renovierung der Weinberge, der Kellereien und des Chateaus investiert. Arbeiten in den Weinbergen, wie Rebschnitt, Entlauben und grüne Lese sorgen für eine Verringerung der Erträge mit dem Ziel, die Qualität zu optimieren. Die manuelle Lese der Trauben in kleinen Behältern, ihre sorgfältige Auslese von Hand und ihr Transport mittels Schwerkraft in die Gärtanks und anschließend für den Ausbau in die Fässer tragen ebenfalls zur Exzellenz dieses 1855 gekürten Grand Cru Classe bei.

Rebfläche: 75 Hektar
Eigentümer: Bernard Magrez    
Zweitwein:  Cuvees les Douves Chateau La Tour Carnet





 
Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc
88-90
92-93
91-93
92
87-89
Den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc verkostet Christian Balog von CB Weinhandel in Essen für Sie wie folgt: Christian Balog beschreibt den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc wie folgt:
90-92

Die Nase ist geprägt von dunkler und reifer Frucht, etwas minzige Anklänge, rote Paprika. Johannisbeerstrauch. Im Mund ist der Wein erstaunlich leichtfüssig, gute Balance, kein zu anstrengendes Tannin.
 
92 Punkte vom Falstaff für den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc Den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medocbeschreibt Fallstaff wie folgt:
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Edelholznote, etwas Schokolade, dunkle Waldbeeren, dezente Kräuterwürze ist unterlegt. Saftig, reife Kirschen, angenehme Fruchtsüße, frisch strukturiert, Nugat im Abgang, ein vielseitiger Speisenbegleiter, der bald antrinkbar sein wird.

 
88-90 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc Den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc beschreibt William Kelley wie folgt:
A blend of 59% Merlot, 40% Cabernet Sauvignon and 1% Cabernet Franc, the 2022 La Tour Carnet offers up rich aromas of cassis, blueberry, warm spices and pencil shavings, framed by toasty new oak. Fresh and slightly menthol-tingled, the palate is medium to full-bodied, with a fleshy core of fruit and firm structuring tannins that assert themselves on the finish.
 
92-93 Sucklingpunkte für den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc Den Chateau La Tour Carnet 2022 Haut Medoc beschreibt James Suckling wie folgt:
A juicy red with redcurrants and flowers. Dark stones, too. Medium body with creamy tannins and a juicy finish. Polished and balanced.


 
35,00 EUR
46,67 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau La Tour Carnet 2018 Haut Medoc
90
92
90-93
90-93
93
90 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau La Tour Carnet 2018 Haut MedocDen Chateau La Tour Carnet 2018 Haut Medoc beschreibt Lisa Perrotti-Brown wie folgt:
Deep garnet-purple in color, the 2018 la Tour Carnet is a little closed and broody to begin, slowly unfurling to offer glimpses at notions of tar, star anise, damp soil and tapenade with a core of stewed plums and boysenberries, plus a waft of cassis. The medium-bodied palate has lovely freshness and bags of savory-laced black fruits framed by rounded tannins, finishing with a lively lift.
 
92 Sucklingpunkte für den Chateau La Tour Carnet 2018 Haut Medoc
Den Chateau La Tour Carnet 2018 Haut Medoc beschreibt James Suckling wie folgt:
Blueberries, plums and blackberries, as well as herbal notes. It’s medium-to full-bodied with solid, tight tannins. Fine texture with pleasant acidity and a nice grain. Blackcurrant and light tar in the aftertaste. Try after 2024.
 
93 Punkte vom Falstaff für den Chateau La Tour Carnet 2018 Haut Medoc Den klassischer Bordeaux-Verschnitt beschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Dunkles Beerenkonfit, zart nach Nougat und Tabak, ein Hauch von Zedernholz und Lakritze. Saftig, reife Pflaumen und Herzkirschen, gut integrierte Tannine, feine Extraktsüße, bleibt haften, etwas Schokolade im Abgang, gutes Entwicklungspotenzial. (2020–2040)
 
34,95 EUR
46,60 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau La Tour Carnet 2023 Haut Medoc
NEU
92-93
91-93
92
89-91

Den verkostet Christian Balog von CB Weinhandel in Essen für Sie wie folgt: Christian Balog beschreibt den Wein wie folgt:

89-91 Punkte.
Die Nase ist frisch und klar mit einem Wechsel von roter und dunkler Frucht. Am Gaumen mittelkräfttig, saftig und frisch. Mit Heller Beere im zarten und feinen Ausklang.
 
92-93 Sucklingpunkte für den Ein strukturierter La Tour Carnet mit dunkler Johannisbeere, Rinde und feuchter Erde. Mittelgroßer bis voller Körper. Sollte sich gut entwickeln.  
 
92 Punkte vom Falstaff für den Dunkles Rubinrot, violette Reflexe, am Rand heller. Frische Kirschfrucht, Anklänge von Nougat und Brombeeren, Mandarinenschale, subtile Holzgewürze. Mittelgroßer Körper, rote Frucht, dezente Tannine, gute Frische, bereits zugänglich, ein vielseitiger Speisenwein.  
 
Jane Anson bewertet den  wie folgt:92 Punkte. Die tiefschwarze Farbe, die man von einem Magrez-Weingut erwartet, wird hier voll ausgespielt. Intensiv, konzentriert, gute Tanninstruktur, tintig und kraftvoll, mit Tiefe und Frische, voller Haut-Médoc-Charakter. Die Ernte erfolgte bei 36hl/ha.  
 
91-93 Punkte vom Vinous-Team für den Der La Tour Carnet 2023 wird von Antonio Galloni von Vinous mit 91-93/100 bewertet und präsentiert sich als hervorragend. La Tour Carnet ist einer der verborgenen Schätze von Bordeaux. Der 2023er ist eine weitere gelungene Ausgabe. Getrocknete Kräuter, Leder, Weihrauch, Lakritze, zerkleinerte Blumen, Schokolade und Gewürze verleihen ihm bemerkenswerte aromatische Komplexität. Mittlerer Körper und nuanciert, hat der 2023er so viel zu bieten. In diesem Jahrgang profitiert er von der Zugabe von Früchten aus Bernard Magrez' Anwesen in Saint-Estèphe. In einigen Verkostungen war La Tour Carnet opulenter. Wie auch immer, nur wenige Weine in Bordeaux bieten eine bessere Mischung aus Qualität und Wert. Nach Neal Martin von Vinous erhält der La Tour Carnet 2023 eine Bewertung von 89-91/100. Er wurde vom 25. September bis 6. Oktober bei 43 hl/ha geerntet und enthält in diesem Jahr mehr Merlot in der Mischung, nämlich 75%. Er reift zu 60% im neuen Eichenfass. Der 2023 präsentiert ein gut definiertes Bouquet von Brombeeren und Himbeeren, mit Anklängen von Zedernholz, die sich im Glas entwickeln. Am Gaumen mittelkräftig mit saftiger roter Frucht, etwas zäh im Mund, mit gutem Griff und einem leicht würzigen Abgang. Dies ist ein feiner, treffender La Tour Carnet, der über 12 bis 15 Jahre viel Freude bereiten wird. Der La Tour Carnet 2023 wird als hervorragender und verlässlicher Bordeaux beschrieben, der mit seiner Komplexität, Struktur und Vielschichtigkeit beeindruckt. Die Bewertungen der beiden Weinkritiker heben die aromatische Komplexität, Balance und Langlebigkeit dieses Weins hervor, der sowohl Qualität als auch Wert bietet. Ein Wein, der aufgrund seines Potenzials zur Reifung und seines Genussfaktors viele Bordeaux-Liebhaber begeistern wird.
 
89-91 Jeb Dunnuck für den Der Château La Tour Carnet 2023 präsentiert würzige rote und schwarze Früchte, neues Leder, Blumen und einige Tabaknoten. Er definiert sich als rein, mittelgroß und schön ausbalanciert. Der Wein verfügt über reichlich Tiefe im mittleren Gaumenbereich, reife, polierte Tannine, saftige Säure und ein großartiges Finish. Ein weiterer wunderschöner Wein aus dem Magrez-Sortiment, der reichlich Frucht und Charakter bietet.  
 
Die Bewertung für den  vom Wine Cellar Insider lautet wie folgt. 91-93 Punkte
Flowers, tobacco and red fruits define the core of this wine on the nose, and on the palate. Medium-boded, with more freshness than in previous vintages, the wine ends with a complicating nuance of citrus in the finish that I really like. You can enjoy this in its youth. The wine blends 75% Merlot, 22% Cabernet Sauvignon, 2% Petit Verdot, and 1% Cabernet Franc. Drink from 2026-2040.

 
28,50 EUR
38,00 EUR pro l
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Chateau La Tour Carnet 2020 Haut Medoc
91
94
91-93
90
91
91 Punkte vom Wine Advocate für den Chateau La Tour Carnet 2020 Haut MedocDen Chateau La Tour Carnet 2020 Haut Medoc beschreibt William Kelley wie folgt:
Aromas of raspberries, crème de cassis, cigar wrapper and loamy soil introduce the 2020 La Tour Carnet, a medium to full-bodied, velvety and polished wine that's more harmonious and better balanced than Magrez's Grands Chênes. This large estate has eaten up many of the Haut-Médoc's non-classified growths over the past decade to arrive at a surface area of over 130 hectares today.
 
94 Sucklingpunkte für den Chateau La Tour Carnet 2020 Haut MedocDen Chateau La Tour Carnet 2020 Haut Medoc beschreibt James Suckling wie folgt:
Tight and linear with blackcurrant and lemon rind character. Medium-bodied and racy with very fine tannins and a bright finish. Shows energy and focus. Drinkable, but better in three or four years.
 
91 Punkte von Jeb Dunnuck für den Chateau La Tour Carnet 2020 Haut Medoc Den Chateau La Tour Carnet 2020 Haut Medoc beschreibt Jeb Dunnuck wie folgt:
Almost always a winner, the 2020 Château La Tour Carnet offers a terrific, medium-bodied, concentrated style as well as classic notes of ripe currants, darker cherries, spicy wood, and graphite. It has the vintage's more focused, classic, structured style, with ripe tannins and outstanding length. It's well worth seeking out and is going to evolve for at least a decade.
 
90 Punkte vom Falstaff für den Chateau La Tour Carnet 2020 Haut Medoc Den Chateau La Tour Carnet 2020 Haut Medoc beschreibt Fallstaff wie folgt:
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zart blättrig, ein Hauch von Tabak, dunkle Waldbeerfrucht, etwas verhalten, zartes Nugat im Hintergrund. Mittlerer Körper, rotbeerig, frisch, präsente, kantige Tannine, spröder Abgang, wirkt in dieser Phase recht unzugänglich, braucht Zeit und Luft.
 
Nicht käuflich
1 bis 4 (von insgesamt 4)