Almaviva Winery

Almaviva Winery



Mit dem 2015er Almaviva hat das Weingut Vina Almaviva nun wohl Endlich den Höhepunkt erreicht. Ausgezeichnet mit grandiosen 100 Punkten bei James Suckling ist dieses Gemeinschaftsprojekt da angekommen wo es die zwei visionären Weindynastien sehen wollten. Der Almaviva 2015 zählt nun zu den besten Weinen der Welt und stellt die Spitze im Chilenischen Weinbau dar. Der erste Almaviva entstand im Jahr 1996 aus dem französisch-chilenischem Joint Venture von Baron Philippe de Rothschild und Concha y Toro. Der Name der Cuvée ist einer der Hauptfiguren aus Beaumarchais' "Hochzeit des Figaro" (der Textvorlage für Mozarts berühmte gleichnamige Oper) nachempfunden. Übersetzt bedeutet Almaviva soviel wie "Seele lebe!". Die auf dem Etikett abgebildeten Kreiszeichen entstammen der Kultur der Ureinwohner des Landes, den Mapuche-Indianern, die diese als "Kultrun" bezeichneten Symbole mit einem Gemisch aus Hühnerblut und Wein auf ihre Trommeln malten. Das "Kultrun" steht für das Universum: das Kreuz symbolisiert die Nord-, Ost-, Süd- und West-Koordinaten, die vier Punkte stehen für die vier Jahreszeiten und die Halbkreise für die Winde, die aus den unterschiedlichen Himmelsrichtungen wehen. Im August 2014 verstarb Baronin Philippine de Rothschild. Für ihren ältesten Sohn Philippe Sereys de Rothschild, der nun die Unternehmensleitung übernimmt, sind die Fußstapfen nicht kleiner geworden. Es beginnt ein neues Kapitel, doch "...Mouton ne change"

Für Viña Almaviva werden alle Trauben nach Rebsorten und Parzellen getrennt sorgfältig von Hand in kleine Kisten gelesen, in der Kellerei ebenfalls von Hand sortiert, vollständig entrappt und nun allein mithilfe der Schwerkraft in die Gärtanks geleitet. Nach abgeschlossener Vergärung werden die Temperaturen abgesenkt und die Weine noch einige Zeit auf der Maische belassen, um ein Maximum der dichten Farbe, der saftigen Rebsortenaromen und sanftes Tannin aus den Beerenhäuten zu konzentrieren. Die Weine werden dann, wiederum mittels Schwerkraft, in neue Fässer aus französischer Eiche abgelassen, in denen sie den biologischen Säureabbau durchlaufen und sich in 17 Monaten der Reife harmonisch vollenden. Die Maische wird unterdessen in Korbpressen behutsam gepresst und dieser etwas kräftigere, tanninhaltigere Presswein schließlich in wohldosierten Anteilen mit den Vorlaufweinen zur Almaviva-Gesamtcuvée vermählt.


Quelle: JAMESSUCKLING.COM
In diesem Video können Sie ein bisschen zu den drei Kultweinen aus Chile erfahren zu denen auch Almaviva gehört.


Aus unserem Blog | Almaviva 2016 aus dem Maipo Valley

 
1 bis 1 (von insgesamt 1)