Disibodenberg – was sich im ersten Moment anhört wie ein Erlebnispark auf dem Lande, ist in Wahrheit eine exponierte Steillage an der Nahe mit idealtypischen Bedingungen für unter anderem ausdrucksstarke Rieslinge.

Der Disibodenberg bietet Riesling-Potential bis in die Spitzen

 

So reiht der Gault Millau den Disibodenberg unter die besten Weinberge der Nahe ein. Und auch Vinum benennt ihn als eines der „großen deutschen Terroirs“. Konkret bedeutet das eine Hangneigung von bis zu 60% mit süd- bis südöstlicher Ausrichtung. Die Rebstöcke sind dank der bewaldeten Bergkuppe vor allzu kühlen Westwinden geschützt. Die umliegenden Flüsse Nahe und Glan sowie am Fuße liegende Flussauen stabilisieren ebenfalls das Klima. All diese stabilisierenden Faktoren sorgen für eine enorm lange Reifeperiode. Wärmespeichernde Sandsteinmauern und Tonschieferböden tun ihr Übriges dazu. Alles in allem ergibt das ein Potential, bei dem große Weine entstehen können.

Ideale Voraussetzungen also für Rebsorten, die hohe Ansprüche an den Standort stellen. Dazu zählen bekanntlich nicht nur Riesling. Auch anspruchsvolle Burgunder werden auf den weiteren Lagen des Winzerteams von Disibodenberg kultiviert.

Einzellage bewegt Namensgebung

 

Speaking of which – besagtes Weingut Disibodenberg ging aus der Klostermühle Odernheim hervor. 2017 erwarb man das Herzstück der Einzellage und bewirtschaftet seither den Großteil dort. Erst im April 2019 benannten sie sich daher konsequenterweise in „Weingut Disibodenberg“ um. Auch das 1811 gegründete und weithin sichtbare Weinbergshaus findet seitdem Platz auf den Etiketten ihrer Weine.

Nun aber zu den Weißweinen, die wir vom Weingut Disibodenberg verkosten konnten:

Folgende Weine haben wir verkostet

S´18 – Disibodenberg Silvaner 2018 trocken

Er eröffnet mit feinen Aprikosentönen, umspielt von leicht grasigen Eindrücken. Am Gaumen entfaltet er eine gewisse Nachhaltigkeit, die ihn sanft ausklingen lässt.

W’18 – Disibodenberg Weißburgunder 2018 trocken
Anfangs geprägt von der sortentypischen Aprikose, entfaltet er in der Nase und sogar noch mehr am Gaumen eine herrlich feingliedrige Struktur. Mandelnuancen und eine stets präsente aber nie laute Säure untermauern ebenfalls seine elegante Art. Ein ruhiger Wein der jedoch keine Schwierigkeiten damit hat, sich Gehör zu verschaffen.

G’18 – Disibodenberg Grauburgunder 2018 trocken

Mit 13,5% Vol. Eine Umdrehung mehr als der Weißburgunder – und die weiß der Grauburgunder auch zu nutzen. Aromen von reifen Quitten, im Hintergrund Anklänge von Honig und am Gaumen ein mittlerer Körper, der durchaus mundfüllend wirkt. Beim zweiten Schluck rückt er dann noch mit feinwürzigen Eindrücken von u.a. Muskat raus. Bei dem Gewicht empfiehlt er sich besonders als Speisenbegleiter zu Geflügel und Süßwasserfisch.

R’18 – Disibodenberg Riesling 2018 trocken
Im ersten Moment ungewöhnlich floral, entfaltet er alsbald auch die erwarteten Zitrustöne. Gleichwohl baut sich diese am Gaumen gerade gegen Ende hin auf und bleibt im Nachhall betont lange stehen. Insgesamt wirkt er dadurch noch recht jung.

Die restsüßen Rieslinge des Disibodenberg zum Abschluss

Disibodenberg Riesling Fine Herbs 2018
 feinherb
Dank der stimmigen Bezeichnung hätten wir hier die Frage nach der Restsüße schon geklärt. Und in der Nase bestätigt sich dieses Versprechen auch sogleich. Kandierte Früchte und Kräuter sind wahrnehmbar. Am Gaumen steht dann die Süße doch sehr markant im Vordergrund – so sehr, dass wir vor lauter Überraschung direkt nach der ausgleichenden Spritzigkeit suchen müssen.

Disibodenberg Riesling Spätlese 2018
Und gegen Ende die Desserts… hier wäre es der Fruchtkorb vom reifen Weinbergspfirsich, Limetten und ganz viel Mango. Am Gaumen werden die Aromen von einer betonten Süße getragen.

Disibodenberg Riesling Auslese 2018

Gegenüber der Spätlese fällt auf, dass das Süße-Säure-Spiel hier ausbalancierter gestaltet ist. Zudem erhält dieser Riesling durch kräuterige Töne, die an frische Teeblätter erinnern mehr Breite.

Die beiden Burgunder W’18 – Weißburgunder und G’18 – Grauburgunder finden Sie bei uns im Sortiment. Wir wünschen Ihnen ebenso viel Freude beim Entdecken dieser Weine vom Weingut Disibodenberg, wie wir sie hatten!

Ihr CB-Weinhandel Team