Michael Twelftree gründete 1999 das Weingut Two Hands in Marananga im Barossa Valley.

Von Beginn an war es die Vision von Michael Twelftree einige der besten Weine der Welt zu machen. Weine die 10 oder 15 Australische Dollar kosten haben ihn nie wirklich interessiert, hier bei der Two Hands Winery sollten Weine entstehen, welche die Traube (überwiegend Shiraz) und die Region im besten Sinne wiederspiegeln.
Michael Twelftree ist ein Weingutsbesitzer wie er im Buche steht, voller Begeisterung und Leidenschaft ist er nahezu in alles Bereichen eingebunden und weiss so ganz genau wie die Geschicke auf dem Weingut verlaufen. Ob es die Weinbergsarbeit bei Two Hands in den verschiedenen Districten ist. Bis hin zum Marketing und der Vermarktung, was ihm ein besonderes Anliegen ist. Bei Two Hands liegt der Focus ganz klar auf der Shiraztraube. Ein grosses Herzstück bei Two Hands besteht aus der Single Vineyard Serie. Nur das beste Traubenmaterial schafft es in diese ganz besondere Weinauswahl.
 
Zudem sind die Mengen extrem limitiert, in besonders guten Jahren gibt es maximal 1800 Flaschen der EInzellagenweine bei Two Hands!
Es ist aber auch durchaus einmal möglich, dass es nur einen einzigen Single Vineyard Wein in einem Jahrgang gibt, so zuletzt im JG 2011 geschehen. Zudem werden je Jahrgang maximal 6 Single Vineyard Weine auf die Flasche gefüllt, auch wenn das Portfolio an Single Vineyards insgesamt sogar 9 Weinberge umfasst. Auch hier zeigt sich die Philosophie nach dem Besten zu streben und sich auch nur mit dem absolut Besten zufrieden zu geben.
 
Die Single Vineyard Weine sind aus Shiraz und tragen schlicht und ergreifend den Namen der einzelnen Parzelle aus der Sie gewonnen wurden. Die Single Vineyard Weines von Two Hands sprechen ganz klar über das Mikroklime und die Böden auf denen sie gewachsen sind. Oder wie Michael Tleftree es sagt: „es gibt so viele Weinberge und Lagen, doch nur wenige besitzen den X-Faktor, der dann auch in jedem einzelnen Jahrgang wiedererkennbar ist“ so wie es halt bei den Single Vineyard Weinen bei Two Hands der Fall ist.
 
Für die SIngle Vinyards wird nur Shiraz verwendet, aus den besten Districten in South Australia unter anderem Barossa Valley und Eden Valley.
 
Zu den Single Vineyards bei Two Hands Wines zählen die Weinberge

Coach House Block Shiraz - Barossa Valley

Yacca Block Shiraz - Eden Valley

Secret Block Shiraz - Barossa Valley

Holy Grail Shiraz - Barossa Valley

Heartbreak Hill Shiraz - Barossa Valley

Windmill Block Shiraz - Barossa Valley

Yacca Block Shiraz - Eden Valley
Two Hands Yacca Block Shiraz Eden Valley

 
Die Besonderheit des Yacca Block ist die geologische Beschaffenheit, mit denen die Reben Jahr für Jahr wachsen: Michael Twelftree beschreibt es als 2 unterschiedliche Terroirs, die übereinander lagern und so den Weinen das Besondere etwas, den X-Factor, geben: einerseits finden sich sandige Böden, andererseits lehmige Böden. Sand bringt eine hohe Wasserdurchlässigkeit mit sich, so dass es die Rebe nicht zu einfach haben sich zu versorgen, Lehm hingegen speichert genau genügend im Wasser, um den Stress während Hitzeperioden im richtigen Mass zu halten, um den Weinen genug Eleganz und Lebendigkeit einzuhauchen, ohne auf Extrakt und Fülle verzichten zu müssen.

Heartbreak-Hill-Shiraz-Clare-Valley
Two Hands Heartbreak Hill Shiraz Clare Valley

 
Im Heartbreak Hill wird seit 2011 Jahren Wein von Two Hands gekeltert, das Rebmaterial ist allerdings älter. Hier wachsen verhältnismäßig schlanke Trauben mit kleinen Beeren, was auf die leichte Erhöhung und den hier relativ rauhen Wind zurückzuführen ist. Sehr Komplex, sehr anspruchsvoll und doch mit viel Kraft und Konzentration. Michael Twelftree hält ihn nicht für elegant, sondern maskulin, mit viel Tannin, das ihm langes Lagerpotential bringt, das man zumindest ein paar Jahre ausnutzen sollte. Nicht zu jung öffnen bitte!

Two Hands Secret Block Shiraz Barossa Valley

 
Der Secret Block ist eine exponierte, erhöhte Lage, so dass das Rebmaterial hier nicht nur etwas intensivere Sonneneinstrahlung für mehr Konzentration erhält, sondern die Nächte auch etwas kühler werden – so erhalten die Trauben am ende etwas mehr Säure, was für mehr Balance, Frische und Lebendigkeit im Wein sorgt, ein Faktor, der Michael Twelftree trotz aller Opulenz seiner Weine enorm wichtig ist.

Two Hands Holy Grail Shiraz Barossa Valley

 

Der Holy Gmail wurde erst im Jahr 2000 bepflanzt, hier steht also relativ junges Rebmaterial. Würdig einer Single Vineyard-Series? Unbedingt! Hier handelt es sich um eine kleine Parzelle im berühmten Kalimna, mit besonderer Mikroklimatik und enormem Alterungspotential Dank der besonderen Tanninstruktur. Kein fülliger Kraftprotz, sondern ein filigraner, kerniger Vertreter der Rebsorte.

Two Hands Coach House Block Shiraz Barossa Valley

Der Coach House Block wird ausschließlich aus weingutseigenem Traubengut gekeltert, das sich auf sage und schreibe läppischen 7 Reihen einer kleinen Weinbergsparzelle befindet. Die Menge ist also deutlich begrenzt. Michael Twelftree selbst bezeichnet ihn gerne als „Dr. Jeckyll und Mr. Hyde“-Wein: jung getrunken weiß man nicht so recht, wie sehr man ihn lieben soll – aber mit ein paar Jahren Flaschenreife zeigt er stets, was für ein wahnsinns Wein hier produziert wird.

Two Hands Windmill Block Shiraz Barossa Valley

In der Unterregion Stonewell im Barossa Valley liegt die kleine Parzelle für den Windmill Block, direkt an der Stonewell Road. Für Michael Twelftree ergibt sich hier der tradionellste Barossa Shiraz: dicht, komplex, konzentriert mit Frische und würzigen Aromen, dazu eine ordentliche Portion geschliffenes Tannin. Enorm vielschichtig, früh zugänglich und doch mit hohem Alterungspotential. Der vielleicht kraftvollste Shiraz in der Serie.

Über den Single Vineyards bei Two Hands steht noch die Flagship-Series.

Über den Single Vineyards steht noch die Flagship-Series. Hier ist es relativ einfach, welche Fässer man wählt: 6 Monate nach der Ernte werden die ersten Fassproben genommen – und zwar blind! Bewertet von A+ bis D, wobei alles was ein C und „schlechter“ bekommt, gar nicht in die Weine der Two Hands einfließt. Für die Flagship-Series, im Falle des Shiraz der ARES, werden ausschließlich Fässer mit A+ geblendet. Diese Auszeichnung der Bestnote bekommen natürlich nur sehr wenige Fässer eines jeden Jahrgangs, so dass die verfügbare Menge hier minimal ist. Zur Veranschaulichung ein kleines Rechenexempel: 1400 Fässer insgesamt werden jedes Jahr produziert. Des Spaßes halber nehmen wir mal an, 1% der Fässer bekäme das Prädikat A+, was in der Realität schon hoch gegriffen ist, und berücksichtigt man für den ARES die Menge an Shiraz (etwa 90%), so ergibt sich eine jährliche Menge von 2835 Litern oder 3780 Normalflaschen. Für den Topwein eines der Topweingüter der Welt eine verschwindend geringe Produktionsmenge. Ums os stolzer sind wir, Ihnen diesen Wein anbieten zu können!
Two Hands Sexy Beast Cabernet Sauvignon McLaren Vale

Sexy Beast – benannt nach dem Film Sexy Beast mit Sir Ben Kingsley und Ray Winstone, der als Gal Dove, ehemaliger Krimineller, nun das süße Leben in Südeuropäischen Gefilden genießt, und dies mit allen Mitteln verteidigt. La dolce Vita passt nunmal super zu Wein, ebenso die Kombination aus Härte und Sexappeal. Genau das spiegelt der Two Hands Sexy Beast wider: mehr Härte in der Struktur als in den Shiraz-Weinen des Weinguts, spürbareres Tannin, wunderbarer Grip. Dennoch sexy, schmeichelnd, gerade gereift oder mit ordentlicher Dekantierzeit (in jungen Jahren empfehlen wir 2 – 3 Stunden) zeigt sich, wie viel Samt und Charme in ihm steckt.

Two Hands Ares Shiraz

Über den Single Vineyards steht noch die Flagship-Series. Hier ist es relativ einfach, welche Fässer man wählt: 6 Monate nach der Ernte werden die ersten Fassproben genommen – und zwar blind! Bewertet von A+ bis D, wobei alles was ein C und „schlechter“ bekommt, gar nicht in die Weine der Two Hands einfließt. Für die Flagship-Series, im Falle des Shiraz der ARES, werden ausschließlich Fässer mit A+ geblendet. Diese Auszeichnung der Bestnote bekommen natürlich nur sehr wenige Fässer eines jeden Jahrgangs, so dass die verfügbare Menge hier minimal ist. Zur Veranschaulichung ein kleines Rechenexempel: 1400 Fässer insgesamt werden jedes Jahr produziert. Des Spaßes halber nehmen wir mal an, 1% der Fässer bekäme das Prädikat A+, was in der Realität schon hoch gegriffen ist, und berücksichtigt man für den ARES die Menge an Shiraz (etwa 90%), so ergibt sich eine jährliche Menge von 2835 Litern oder 3780 Normalflaschen. Für den Topwein eines der Topweingüter der Welt eine verschwindend geringe Produktionsmenge. Ums os stolzer sind wir, Ihnen diesen Wein anbieten zu können!

Two Hands Angels Share Shiraz

Angel’s Share – vermutlich benannt nach dem Film Angel’s Share mit Paul Brannigan und John Henshaw – Der Film ist benannt nach dem berühmten Angel’s Share des Whiskys (als Angel’s Share bezeichnet man den Teil des Whiskys, der bei dessen Destillation und Reifung durch Verdampfung verloren geht – quasi der Zehnt an die Heerscharen des Himmels). Auch wenn beim Angel’s Share von Two Hands hoffentlich nichts verdunstet, ausser später bei Ihnen im Glas, geht es dem geneigten Genießer ähnlich. Man denkt sich, der Wein würde einfach so, ganz ohne zutun, weniger werden. Perfekter Trinkfluss bei perfekter Balance aus Kraft, Konzentration und mineralischer Struktur. Ehe man sich versieht – verdunstet.

Two Hands Gnarly Dudes Shiraz
Gnarly Dude Shiraz – benannt nach dem Film The Big Lebowski mit Jeff Bridges, John Goodman und Steve Buscemi – Jeff Bridges alias Mr. Lebowski nennt sich in diesem Film selbst nur „Dude“ und ist ein herrlich sympathischer, wie etwas verhuschter Charakter, der keinem gefallen will und doch gut ankommt, während er sich irgendwie durchs Leben schlägt ohne recht zu wissen was er tut.
So ähnlich geht es dem Gnarly Dude Shiraz, der eigentlich gar nicht gefällig sein will, aber die Konzentration, die die Trauben an den alten Reben erreichen, machen es dem Wein am Ende unmöglich, nicht zu begeistern.