Während unserer Primeurverkostungen im April 2018 haben wir hunderte Weine verkostet. Unsere Tatstings zogen sich über 7 Tage und umfassten die wichtigesten Appellationen und Chateaus. Hier finden Sie die Weine aus dem Saint Emilion.

 

Rocher Gardat 2017
Recht schlank und frisch gehalten, wenig Struktur, bleibt recht blass am Gaumen mit unreifem Tannineindruck am Gaumen.
84-86

Puy Blanquet 2017
Mittlere Konzentration, eine fruchtige und klare Nase, schöne kirschige Frucht. Die Säure ist sehr frisch, das Tannin ist balanciert und leicht adstringend.
Nicht zu kraftvoll am Gaumen, aber ein sehr delikater Wein.
88-90

Chateau Saintayme 2017
Mittelleicht bis mittel Sehr frische und hellbeerige Nase, dazu süssliche Anklänge, am gaumen frisch mit zarten eleganten tanninen. Einfeiner und eleganter Stil.
88-90

Soutard Cadet 2017
Kräftig, und dicht, viel dunkle Frucht, sanfte Tannine.
88-90

Chenade 2017
Mittel Etwas dunklere Fruchtnuancen, schlanker Körper mit feinem grip.
88-90

Le Cruzelle 2017
Mittel, reife fruchtige Nuancen, mit feinen Tanninen, elegant und geschliffener Stil.
89-91

Montlandrie 2017
Mittel bis mittelplus. Schöne reife Beerenaromen in der Nase, süssliche Kirschnuancen und ein Hauch Milchschokolade, zart floral. Am Gaumen saftig und von schöner süsse im Auftakt, strukturiertes Tannin, noch leicht adstringend aber sehr lebendig und frisch im Finale.
90-92

Moulin Saint George 2017
Mittlerer Körper, helle Früchte, zarte florale Anklänge. Am Gaumen noch sehr jung, dennoch schöne klare Frucht zeigend eher helle Früchte, sanfte und leichte Tannine, mit mittlerer länge.
88-90

Chateau La Clotte 2017
Mittlerer Körper, etwas dunklere Früchte und zarte florale Anklänge, etwas Zakritz und Veilchen, am Gaumen saftig und frisch, ganz tolle Balance am Gaumen, sehr elegant ausklingend dennoch mit beachtlichem Nachhall.
Tänzelt am Gaumen und ist von frischen hellen Beeren geprägt.
90-92

Chateau Bellevue 2017
100% Merlot
Mittel bis mittel plus. Dunkle reife Frückte, Schokolade und feine süssliche Anklänge vom Holz. Am Gaumen saftig gute nicht übertriebene Intensität. Reife Tannine mit leiter adstringenz. Einzig das Finale fällt etwas ab.
91-92+

Chateau Figeac 2017 48-50.00 Flaschen Produktion.
Mittel bis mittel plus.
Es wurde ein Helikopter eingesetzt um gegen den Frost anzukämpfen. Trotzdem sind 50% verloren gegangen. 07.09-03-10 Ernte. Zweite Austrieb wurde ebenfalls geerntet 10%. Dunkle kraftvolle Nase. 100% new Oak, 5 verschiedene Fasshersteller. Kaffee und schöne Röstnoten, etwas Paprika am Gaumen. Die Tannine sind recht kraftvoll und strukturiert, die Säure ist sehr schön eingebunden und macht ihn frisch.
93-95

Chateau Fombrauge 2017
Mittlere Konzentration, fruchtbetonte Nase, helle Beeren etwas Kirsche.
Am Gaumen harmonisch und fein, mit Frische am Gaumen, bleibt elegant und fein. Das wird ebenfalls ein recht früh zugänglicher Vertreter.
87-89
Zweite Verkostung auf Pape Clement deutlich dichter im Kern, mehr in die dunklere Beerenaromatik gehend, es kommt eine weitere Komponente vom Holz hinzu, süsslichere Anklänge an Schokolade erinnernd. Deutlich satter und mehr Frucht am Gaumen, herrlicher Eindruck, macht schon Spass.
90-92

Chateau Margrez Fombrauge 2017 auf Pape Clement verkostet
Dichter satter kern recht konzentriert. Dunkle röstige Nase aber nicht so stark vom Holz dominiert wie noch in Jahren zuvor.feine Frucht dunkle Beeren Cassis, etwas Paprika. Das Tannin ist schon sehr präösent, weisst aber zugleich eine tolle Reife auf, dicht und kraftvoill im Mund. Ganz klare süssliche Noten im Nachklang, zartbitterschokolade und Graphit im Finish.
92-93+

Beau Sejour Becot 2017
Mittel. Sehr schöne klare frucht, etwas Cassis und florale Anklänge, ein Hauch Veilchen. Satter Gaumen mit schöner Frucht und Dichte, ist saftig und frisch.
92-93+

Clos Fourtet 2017
Mittlere Intensität. Sehr schöne komplexe Nase, feine Süsse Anklänge vom Holz, dunkle Kirsche, dunkle Beeren, ist sehr offen und vielversprechend am Gaumen.
93-94+

Troplong Mondot 2017
Mittel bis mittel plus. Klare Nase, schöne Röstnoten, satte Kirschige Frucht, zarte Schoko und Kaffeenoten. Cassis am Gaumen, dabei erstaunlich frisch und samtig. Sehr verführerisch zu diesem Zeitpunkt.
93-94+

Virginie de Valandraud. 2017
Dicht und kraftvoll, recht dunkle Frucht zeigen, würze und Lakriztige Anklänge, saftiger Auftackt mit schöner Süsse im Kern. Bleibt sehr schön am Gaumen kleben.
90-92

Valandraud 2017
Kräftvolle dichte Farbe, mit tollen violetten Reflexen. Intensive kraftvolle Nase, geprägt von dunklen Waldbeeren, Cassis und Brombeere, etwas Lakritze und ein Hauch Kohle oder Teer aber für Valandraud sehr fein abgestimmt.. Auch am gaumen üppig mit toller Intensität und feiner nerviger Säure, das Tannin ist sehr kompakt aber von sehr guter Qualität. Besitz ein sehr schönes Finish.
94-95+

Carillon d Angelus 2017
90% Merlot and 10% Cab Franc.
Mittlere Intensität, fruchtige Nase, am Gaumen klar und fruchtig, mit leicht adstringenten Tanninen.
90-92

Angelus 2017
15% Verlust durch den Frost.
70% Merlot 30% Cabernet Franc
Mittel bis mittel plus. Dunkle Früchte, süssliche Anklänge vom Holz, ein Hauch Cab Franc Würze, am Gaumen kraftvoll, mit toller Intensität der Frucht, herrlich lange und sanfte Tannine, baut sich sehr schön auf und gibt immer wieder eine Ladung Frucht frei, für Angelus ein definierter und feiner Vertreter.
95-96+

Chateau de Pressac 2017
Mid bis full body. Sehr schöne Frucht aufweisend, etwas Tannennoten, dunkle Frucht schwarzkirsche, griffiges Tannin, saftig und dann doch eher elegant ausklingend mit dezenter Adstringenz.
90-92

Chateau Haut Brisson 2017
Mittlerer bis mittel plus Körper, elegant und zart, der feine und elgante Vertreter, denjoch mit schöner Kirsche und leicht süsslichen Anklängen im Finale.
89-91

Chateau Tour Saint Christophe 2017
Mittlerer bis voller Körper, dunkle fruchtige Nase, am Gaumen sehr elegant mit schöner Frische im Finale.
91-93

Chateau Barde Haut 2017
Mittel bis dicht. Schöne dunkle Frucht, Veilchenanklänge, am Gaumen saftig und frisch, mit mittlerem bis vollen Körper. Nicht zu kraftvoll vinifiziert, sauberes Finish mit sanften Tanninen.
89-91

Chateau Clos de L Oratoire 2017
Mittlere Konzentration, helle Früchte, eleganter stil, noch leicht adstringentes Tannin.
90-92

Chateau Villemaurine 2017
Mittlere Konzentration, Nase schöne Würze, etwas Holunder und Paprika, leichter Einsatz vom Holz. Am Gaumen saftig und klar sehr balanciert und harmonisch abgestimmt.
90-92

Chateau Soutard 2017
Mid bis mid plus. Klare Nase, sehr offene Aromatik, am Gaumen elegant und frisch. Kein überkonzentrierter Stil, eher auf Balance und finesse ausgelegt.
91-93

Chateau Pindefleurs 2017
keine Produktion

Chateau Faugeres 2017
Mittlerer bis mid plus Dichte. Sehr fruchtige Nase, nicht übertrieben vinifiziert eher auf Eleganz und Frische ausgelegt.
91-93

Chateau Gracia 2017
Mittel plus bis voller Körper. Dunkle Nase mit vegetabilen Noten, eher kräftiger Röstung und wenig Frucht zum Ausgleich. Im Fisnish wärmend und leicht Alkoholisch ausklingend.
89-91

Chateau Peby Faugeres 2017
ganz komische Eindrücke, keine wirkliche Bewertung möglich.

Chateau Canon La Gaffeliere 2017
Mid body, sehr feine fruchtige Nase, mit etwas vegetabilen Nuancen Holkunderstrauch und etwas Röstaromatik aber sehr fein abgestimmt. Am Gaumen balanciert und fein, klingt sanft aus.
92-93+
Auf Canon la Gaffeliere einen Punkt höher mit mehr Länge

La Mondotte 2017
Mittel bis mittel plus tolle intensive Nase, kraftvoller Gaumen, sehr weiche und reife Tannine, bleibt in einem mittleren bis langen Nachhall.
93-94+

Chateau Canon 2017
Mittlerer Körper, sehr eleganter Stil nach den zwei Überjahren. Hier spielt viel auf der rotbeerigen Seite. Das Tannin ist doch fein und poliert von guter Qualität. Ein harmonischer Auftritt.
93-94+
Fassabzug aus einem Taransaud Barrique @ Chateau Canon
Medium plus body | Dunkle kraftvolle Nase mit schokoladigen Anklängen satter Körper mit leicht alkoholischem Finish
Fassabzug aus dem Demptus Barrique @ Chateau Canon
Ist etwas frischer und mit mehr floralen Anklängen, am Gaumen auch etwas zarter.
Fassabzug aus einem Quintessence @ Chateau Canon
Dunkle Früchte und etwas mehr Lakritz und Schokolade im Mund.
Insgesamt ein Eindruck zwischen 93 und 95

Chateau Fonbel 2017
Max 10% der normalen Produktion, kein Muster zur Verkostung.

Chapelle d Ausone 2017
Mittlere Intensität. Bereits eine sehr beeindruckende Nase, tiefe dunkle Frucht mit mineralischer Tiefe, beeren und Würze vom Cab Franc wechseln sich ab.
Am Gaumen von guter Intensität mit recht langem Nachhall.
89-91

Chateau Ausone 2017
Mittel bis voller Körper. Dunkle Früchte, würze vom Holz und vom Cab Franc. Lakritz und Veilchennoten sehr fein abgestimmt. Am Gaumen recht stoffig und von mittlerer bis voller Intensität, Das Tannin ist reif und von feiner Art gewoben. Das leere Glas hat einen sehr schönen Duft, man kann die Barriquewürze riechen.
94-95+

*Bellefont-Belcier 2017
Mid bis full im Körper. fruchtige Nase, mit einer sehr frischen Minznuance, etwas eingelegte Früchte, süsse kirsche, Tannin ist stoffig aber toll balanciert mit der Säure. Sehr zugängliche Art. Toller klarer Nachhall.
92-93+

Cote Pavie Saint Georges 2017
Mittlere Dichte. In der Nase eher hell fruchtig mit ineralischer Frische, zarte florale Noten, am Gaumen balanciert und fein.
87-89

Ballestard La Tonelle 2017
Mid bis full body – sehr dunkel und satt in der Aromatik, etwas Teer und Gumminoten, starke Röstung, leider Am Gaumen nicht genug frucht zeigend, das Holz hat leider zu viel absorbiert.
86-88

*Chateau Quinault L Enclos 2017
Mid Body, sehr klar, Holunder, Floral, elegante Art und doch ein wenig adstringend und unzugäglich. Mit Paprika Anklängen.
87-89
22% Cabernet Sauvignon 14 Cab Franc 64 Merlot.
am zweiten Tag auf Cheval Blanc ein bisschen besseren Eindruck, dennoch recht adstringend am Gaumen mit hoher Säure im Finale.
88-90

Petit Cheval 2017
Mittlere Konzentration, mit ordentlicher Cabernet Franc Dominanz, Paprika Anklänge. Cassis und Holundernoten. Am Gaumen saftig und frisch, weiche Reife Tannine. Mittlerer Nachhall.
90-92

Chateau Cheval Blanc 2017
Cheval hat etwa 30% Ernteeinbussen zu verzeichnen. Eine etwas verdecktere Nase als bei Petit Cheval, dunkle Röstnoten mit Zakrizigen ANklängen, dunkle Beerenfrüchte, etwas Kaffee im Hintergrund. Saftiger Einfluss, mit toller Eleganz und Frische, klingt mittel bis lang aus.
94-95+

Vieux Chateau Palon 2017
Gute Konzentration, unglaublich vielschichtig, Paprika sogar beides grün und rot, Kaffee und Zigarrenkiste, dunkle süsse Frucht, nicht zu viel Röstaromatik. Straff am Gaumen, im Mund ein fleischiges und strammes Tannin welches aber absolut reif ist. Wer auf gute Konzentration zum kleine Preis steht ist hier sehr gut aufgehoben. Eine zweite Verkostung bestätigte diesen Eindruck und war sogar leicht besser, deshalb ein Plus.
89-91

Chateau Daugay 2017
Mittlere Konzentration, helle Frucht, elegante Art etwas süsses Holz und mineralische Anklänge.
86-88

Franc Mayne 2017
Mittel bis mittel plus. Dunkle reife Früchte, satt am Gaumen, reife Tannine, gute frische, elganter Stil.
90-92

Chateau Fonroque 2017
Mittel. Recht würzige Nase, am gaumen elegant und balanciert. Feine Frucht zeigend, nichts störendes aber auch nichts aufregendes.
90-92

Chateau La Serre 2017
Mittel. Eher helle Früchte zeigend, dennoch mit ein gewisse Würze zeigend, zarte Florale Anklänge, mittlerer Körper bei weichen sehr zarten Tanninen. Klingt schlank und elegant aus, besitzt zur Zeit nur wenig Länge. 87-89
Zweite Verkostung bei Moueix mit ein wenige mehr Körper und Fülle.

Clos La Madelaine 2017
Mittel bis mittel plus Körper, reife Beerenfrüchte ein wenig röstige und würzige Noten mit eingebunden. Am Gaumen eine feine Auftaktsüsse die von griffigen Tanninen getragen wird, im Mund leicht adstringend und dann im Finale sanft und fruchtig ausklingend
89-91

Sansonnet 2017
Mittel bis dicht. Dunklere würzige Nase, Schwarzkirsche, Schokolade und Graphitnuancen, am Gaumen üppig und voll. Reife Tannine, sehr gute Reife der Tannine, bleibt lang und sehr intensiv fruchtig am Gaumen.
91-93
Zweiter Eindruck eher 90- 92

*Grand Mayne 2017
Mittel. Helle frucht zeigend, mineralische Kühle, und leichte florale Noten. Sanfte Tannine, elegant und sehr frisch ausklingend, sehr animierend gelungen.
91-93

La Gaffeliere 2017
Mittel , eher frische Nase mit hellen Beerenaromen. Am Gaumen elegant und frisch, klingt saftig aus.
90-92

Larcis Ducasse 2017
Mittel bis mittel plus. Fruchtige Nase, kirsche, viel dunkle und ein Touch helle Beeren. Hinzu kommt eine röstig würzige Komponente. sehr klar am Gaumen mit frischen Nuancen. Sanftes sehr feinen Tannin, elegante frische Säure.
92-93+

Pavie Macquin 2017
Mittelplus bis voll. Dunkle etwas röstige Nase, mit Lakritzanklängen, zarte Tannennuancen, etwas Paprika, Waholderbeere und dann erst eine Kirschfrucht zeigend. Am Gaumen auch sehr schön frisch mit ganz feinen und eleganten Tanninen die einen leicht adrstringenten Eindruck hinterlaseen. Nicht ganz der powervolle Stil des Hauses.
92-93

Beausejour Duffau Lagarros 2017
Mittel plus bis kraftvoll. Eine zurückhaltende Nase, die noch etwas vom Holz verdeckt ist, es kommen florale Anklänge wie Veilchen und Lakritz durch.
Am Gaumen von mittlerer Kraft, mit frischen mineralischen Nuancen, das Tannin ist reif und poliert mit zarter Adstringenz, das Finale ist von mittlerer Länge.
93-94+

Chateau Montbusquet blanc 2017
Exotische Nase, tropische Früchte, Ananas, Litschi, Brenessel und zitrusnoten, am Gaumen saftig und füllig zugleich, mit Cremigkeit und milder Säure. Gut Balanciert.
91-93

Esprit de Pavie 2017
Mittlerer Körper, dunkle klare Frucht, Kirsche Beeren etwas Cassis, am Gaumen mit feiner Auftaktsüsse, die Tannine sind poliert und sehr fein strukturiert, seine Säure ist frisch, lässt ihn elegant ausklingen.
88-90

Aromes de Pavie 2017
Mittel bis mittel plus von der Konzentration. Frische Nase mit reichhaltigen Beerennuancen, auch hier wieder Kirsche, Brombeere und eine florale Komponente. Am Gaumen einen schönen süsslichen Kern zeigend, sanfte aber präsente Tannine, frisch im Finale.
89-91

Chateau Pavie 2017
Dicht bis undurchsichtig im Kern. Süssliche Aromen in der Nase, Schokolade, süssliches Holz, dunkle Beeren ein ganzer Korb, Amarenakirsche und zarte Rauchnoten. Sehr kraftvoller Gaumen mit massiven Tanninen und eine Wagenladung Frucht und Röstnoten, am Gaumnen bleiben Graphitnoten und kräftige fordernde Tannine zurück, kein Vergleich zu 2016. Das wird sehr viel Zeit brauchen, einzig ein wenig Frucht sollte er noch während des Ausbaus aufbauen.
93-94+

Chateau Lusseau 2017 der Wein des Technischen Direktors von Chateau Pavie
Mittel leicht bis mittel. Klare fruchtige Nase mit reifen Früchten, kleinen hellen Beeren zarte florale Anklänge. Am Gaumen elegant und frisch mit geschliffenen Tanninen, ein eleganter und zugänglicher Stil.
88-90

Angelique de Montbusquet 2017
Mittel. Eher eine würzige bis rauchige Nase, Paprika, und Tabak, am Gaumen von guter Fülle geprägt. Die Tannine sind noch etwas aufrauend und griffig. Kleing leicht stumpf aus, die Frucht kommt noch nicht ganz durch.
87-89

Monbusquet 2017
Auch hier ein ähnlicher Eindruck wie beim Zweitwein, mit Paprika und Lakritze.
Der Gaumen ist recht matt und die Tannine sind kräftig mit adstringenz im Finale.
88-90

Pavie Decesse 2017
Dicht bis undurchsichtig. Sehr dunkle Nase, Graphit, Teer und Lakritze, Brombeere und Holunder sind wahrzunehmen, sowie Paprika. Am Gaumen kraftvoll und dicht die Tannine sind dick aber von sehr guter Reife. Das wird eher ein Kraftprotz.
92-94

Bellevue Mondotte 2017
Dicht bis undurchsichtig in der Farbe mit satten violetten Einschlüssen. Dunkle fruchtbetonte Nase, Cassis, Holunder und Schwarzkirsche, ein Touch weisser Pfeffer und Graphit. Saftiger Kern mit sehr hoher Konzentration. Reifes Tannin welches noch recht adstringend ist. Ein Powerwein der einige Zeit brauchen wird.
92-94

Chateau Belair Monange 2017
Mittel bis mittel plus, dunkle würzige Nase, viel süsse Frucht und leicht rauchige Nuancen, etwas Paprika und Holunder sind wahrzunehmen. Am Gaumen voll und satt mit sehr kompakten Tanninen, einer sehr schönen Frische, das Tannin ist geschliffen und reif. Im Nachgeschmack kommen ein wenig mehr hellere Beerennoten hinzu. Mittlerer bis langer Nachhall, nicht die Powerweine wie noch in 2015 und 2016 aber deutlich mehr Gehalt als noch in 2014.
94-96

Clos Saint Martin 2017
Sehr dunkle und kompakte Nase, es wirkt so als hätte er entweder zu viel Holz gesehen, oder das Fassmuster ist nicht in Ordnung. Leider zur Zeit keine wirkliche Einschätzung möglich.

 

Hier finden Sie die Weine aus dem Saint Emilion welche wir Ihnen gerne in der Subskription anbieten möchten — >>

 

Den Gesamtüberblick unserer Bordeaux Subskription 2017 finden Sie hier –>>